Unfallversicherung?? DRINGEND!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von widderbaby86 05.05.11 - 12:47 Uhr

Huhu,

ich war gestern bei meiner Versicherung, um mein neues Auto durchzugeben und die nette Dame wollte mir dann gleich noch eine Unfallversicherung für Emily (13 Monate) "andrehen". Emily ist über mich versichert aber hat bei meinem Freund eine Zusatzversicherung, wo sie wenn was ist, als Privatpatientin behandelt wird, Anspruch auf ein Zwei-Bett-Zimmer hat und wir eben Krankenhaustagegeld bekommen für sie und denjenigen der bei ihr bleibt. Ist aber KEINE Unfallversicherung... Brauche ich die extra noch dabei? Ich meine, dass sind 6 Euro, also nicht die Welt... Habt ihr eine? Was ist da alles drin??

Lg, steffi

Beitrag von taliebu 05.05.11 - 12:52 Uhr

Eine Unfallversicherung ist ja dafür da, wenn die Kleinen einen Unfall hatte (nicht nur im Auto, sondern zB auch beim spielen oder so), dass sie dann Geld bekommt. Für Armbruch soundsoviel.. Evt eine Rente oder ähnliches.
Später auf dem Schulweg wäre sie gesetzlich versichert.

Musst du selbst wissen, ob du sowas abschließen möchtest. Wir haben keine.

LG Nati

Beitrag von eishaendchen80 05.05.11 - 13:00 Uhr

Wir hatten eine und werden auch wieder eine abschließen.

Eigtl ist eine Unfallversicherung schon sinnvoll wenn die Kinder noch ganz klein sind.
Es könnte ja von der Wickelkommode fallen. Die Schäden wären nicht auszudenken.


lasst euch doch mal unabhängig beraten oder ihr schaut mal bei

www.aspect-online.de oder
check24.de da kann man sehr gute Versicherungsvergleiche anstellen.

Beitrag von schnucki025 05.05.11 - 13:07 Uhr

#winke

also wir haben für unsere Tochter 16M keine Unfallversicherung, wir werden erst eine abschließen wenn sie in die KITA geht vorher nicht da ja eh immer ein Erwachsener dabei ist.

Selbst unser Bankmann(der auch mit Versicherungen zu tun hat) hat bis heute noch keine Unfallversicherung für seinen kleinen und der ist schon 4 Jahre.


LG Schnucki

Beitrag von weazl 05.05.11 - 13:19 Uhr

"also wir haben für unsere Tochter 16M keine Unfallversicherung, wir werden erst eine abschließen wenn sie in die KITA geht vorher nicht da ja eh immer ein Erwachsener dabei ist". -->

--> deine Kleine kann sich ja auch verletzten wenn ein Erwachsener dabei ist, das ist doch kein Schutz. Was machst du dann?

lg
Ramona



Beitrag von prinzessin1983 05.05.11 - 13:38 Uhr

Wir saßen alle im Auto und nur unseren Paul hats getroffen.
Er war damals genau 18 Monate alt.

Also man kann nicht sagen "bis sie in die Kita kommt ist eh immer ein Erwachsener dabei"!


Lg Katharina

Beitrag von miau2 05.05.11 - 13:09 Uhr

Hi,
Unfallversicherungen zahlen wie schon der Name sagt bei Unfällen. Und auch nur dann.

Wie viel ist abhängig vom Vertrag, den man hat.

wegen der Sorge vor einem innerhalb von 4 Wochen abgeheiltem gebrochenen Arm schließe ich so etwas nicht ab.

Aber wegen der Sorge, dass nicht alle Unfälle harmlos ausgehen. die gesetzliche Unfallversicherung greift nur bei Unfällen im KiGa oder in der Schule bzw. bei Wegeunfällen, also solchen auf dem direkten Weg dahin und wieder nach Hause.

Was alles drin ist ist ebenfalls vertragsabhängig. Sinnvoll war für mich, dass bei uns Leistungen bei Zeckenbissfolgen (und anderen Tierbissen) mit drin sind.

Besser wäre eine Invaliditätsversicherung. Die ist deutlich teurer und an Gesundheitsfragen gebunden (bei uns daher nicht möglich), aber sie würde eben auch zahlen, wenn die Ursache für die Invalidität kein Unfall, sondern eine Erkrankung ist - und das ist im Kindesalter erheblich wahrscheinlicher als schwere, dauerhafte Schäden durch Unfälle.

Ich kann dir ebenfalls nur raten, die Tarife und Leistungen verschiedener Anbieter zu vergleichen.

viele Grüße
Miau2

Beitrag von weazl 05.05.11 - 13:17 Uhr

Hallo Steffi,

Lena hat zu ersten Geburtstag von Oma und Opa eine Unfallversicherung bekommen.
In diese Vesicherung wird monatlich bezahlt und läuft 18 Jahre und dann bekommt Lena das was eingezahlt wurde wieder ausbezahlt.

Unsere Dame von der Versicherung hat gesagt sogar ein Zeckenbiss fällt unter Unfall. Lena war auch bereits 2 x beim röngten im Kranekhaus weil sie sich den Fuß verletzt hat, das haben wir auch der Versicherung gemeldet falls Folgeschäden bleiben.

Liebe Grüße
Ramon

Beitrag von goldengirl2009 05.05.11 - 13:19 Uhr

Hallo,

wir haben für unsere Kinder eine Unfallversicherung, was mir dabei wichtig ist, eine sehr hohe Summe wenn das Kind z.B. ein Pflegefall wird oder alles umgebaut werden muss und so weiter.
Die Summe die im Todesfall gezahlt wird haben wir vernachlässigt,da uns eben eine hohe Deckung bei anderen Sachen wichtiger war.

Genaue Zahlen müsste ich allerdings nachschauen.

Gruß

Beitrag von prinzessin1983 05.05.11 - 13:32 Uhr

Haben wir auch so gemacht.

Lg Katharina

Beitrag von prinzessin1983 05.05.11 - 13:30 Uhr

Hallo Steffi,


ich hatte damals bei Paul hin und her überlegt. Mein Versicherungsvertreter hat mich dann überredet und € 6,- sind ja wirklich nicht viel.
Paul war 1,5 Jahre bei dem Unfall. War wirklich schwer verletzt und hat auch noch restschäden. Die Unfallversicherung hat Krankenhaustagegeld gezahlt, springt bei kosmetischen Korrekturen wie Narbenentfernung ein (haben wir nicht gebraucht) und bei uns müssen sie eine Invalidätsrente zahlen. Es ist eine Absicherung für Pauls Zukunft.

Ich bin mehr als froh, dass ich es gemacht habe. Und ein Unfall passiert leider schneller als man denkt. Hätte auch nie gedacht, dass wir die mal in Anspruch nehmen müssen.

Also von mir gibt es nur #pro für eine Unfallversicherung.

Lg Katharina #winke

Beitrag von manavgat 05.05.11 - 13:49 Uhr

Ein Kind braucht unbedingt eine Unfallversicherung! Da ist z. B. auch Vergiftung mitversichert.

Wichtiger als die Beitragshöhe sind die Leistungen.

Ich würde nicht einfach abschließen, sondern Angebote vergleichen. Gute Übersichten haben: Verbraucherzentralen, Finanztest/Stiftung Warentest, Guter Rat etc.

Gruß

Manavgat

Beitrag von darkphoenix 05.05.11 - 14:07 Uhr

HAben für beide Kinder eine Unfallversicherung.

Drinne sind mit auch "Unfälle" wie "von der Wickelkommode fallen", da bei uns beide seeehr aktiv sind und man nunmal nur 2 Arme hat (habe noch keine WIKo mit 5Punkt-Gurt gesehen). Zudem Zeckenbiss & Folgen, Invaliditätsrente; kosmetische OP´s nach Unfall, Krankenhaustagegeld usw. recht umfangreich eigentlich, aber mir wars wichtig! Wie schnell passiert mal was

Beitrag von sunflower.1976 05.05.11 - 14:45 Uhr

Hallo!

Ja, wir haben eine Unfallversicherung für unsere Kinder. Auch schon sehr kleine Kinder können schwere Unfälle haben, auch wenn die Eltern dabei sind und eigentlch nichts passieren "dürfte". Leider gibt ees auch Unfälle, die nicht folgenlos ausheilen und da bekommen das Kind je nach Schweregrad eine bestimmte Summe oder auch Rente ausgezahlt bzw. So ist es dann z.B. möglich, die Wohnung behindertengerecht auszubauen o.ä. ohne einen Kredit aufnehmen zu müssen oder die Ersparnisse aufzubrauchen.

LG Silvia