21. SSW und immernoch keine Outinginfo von FA :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von blondie9582 05.05.11 - 12:48 Uhr

Hallo zusammen ...

Ich fühle mich total von meinem FA verarscht, weil ich gestern meinen 2. US-Termin hatte und er sich nun immernoch nicht festlegen will *grummel ... Er meinte das wäre wie Kaffeesatzlesen und das das andere Frauen ja auch nicht früh wissen würden ... Einen Schniepie würde man erst ab der 25. SSW sehen und der wäre dann wohl erst 2-3 mm groß ...

... Ich frage mich dann nur, warum die meisten Schwangeren schon ab der 14./15. Woche das Geschlecht gesagt bekommen !?

Auf mein Drängen hin, hat er am Ende im US nochmal zwischen die Beine des Kleinen geschallt (lag auch gut) und gesagt, daß man weder den Schniepie noch Hoden sehen kann ... aber sich das auch erst bilden würde ???

... Er äußert sich nicht mal annähernd *aaargh ... nichtmal, daß es zu xx % ein xx sein könnte ...

Der Witz dabei ist eigentlich, daß ich nun schon den 3. Termin mit Vorfreude zur VU gehe und jedes Mal wieder ohne Info nach Hause gehe, weil ich immer wieder auf "das nächste Mal" vertröstet wurde ...
... es ist, als hätte er ein und denselben Spruch eingeübt und wiederholt ihn alle paar Wochen !!!

Ich mein, damit steht und fällt ja nicht alles ... weil hauptsächlich die Gesundheit unseres Baby zählt und der US Termin so schon super schön war, weil ich es wieder sehen konnte ... gerade, wo ich und mein Partner es nun täglich intensiv spüren können #verliebt

... Wenn unser Kleines doof liegen würde o. ä. könnte ich es auch verstehen ...
Eigentlich ärgere ich mich ausschließlich über diese "Unlust" des Arztes, der keinerlei Engagement zeigt und den Eindruck erweckt, als wolle er mir nicht sagen, daß es ein Mädchen wird, weil am Ende doch noch ein Junge rauskommen könnte - wenn ihr versteht was ich meine ... und er dann Ärger bekommen würde (in welcher Form auch immer) !?

Mit ist klar ... Am Ende weiß man sowieso erst was es ist, wenn es auf einem liegt :-) ... aber es wäre halt schon irgendwie schön, vorher schon ein paar Kleinigkeiten in rosa oder blau einkaufen zu können !

Wie war das bei Euch ? Hat wer von Euch, evtl. auch im Bekanntenkreis, ähnliche Erfahrung ? Und wenn ja, was ist am Ende rausgekommen ?

Ich werde mich nu ja wieder in Geduld üben müssen und den 3D-Termin bei einem anderen FA abwarten ... Hauptsache es ist gesund und alles dort wo es hingehört !!!!

LG,
Blondie

PS.: Mittlerweile habe ich die Vermutung, daß es sich um Geldmacherei handelt, damit ich bloß zu vielen Termin den Wunschultraschall (um die 50,- €) kaufe !!! ... Denn im Normalfall müßte ich ja bis zum letzten US-Termin warten ...

Beitrag von mariju 05.05.11 - 12:56 Uhr

Zumindest hast du in zwei Zeilen auch erwähnt das es deinem Kind gut geht.

Beitrag von blondie9582 05.05.11 - 13:05 Uhr

Es geht "nur" um das Verhalten des Arztes.

Beitrag von 3aika 05.05.11 - 12:58 Uhr

wir hatten bis zur geburt kein outing gehabt oder besser gesagt kein 100%.

in der 13 ssw mädchen
in der 20ssw junge
in der 24ssw vielleicht ein junge
in der 32 ssw doch ein mädchen
in der 35ssw keine ahnung, das komische war, das ich nicht nur bei meiner FÄ, die Ultraschaluntersuchungen hatte, sondern auch im krh, weil ich da sehr lange lag, und nur bei der geburt in der 35+ssw wussten wir wer es ist, und zwar ein süßer junge

Beitrag von zweiunddreissig-32 05.05.11 - 13:00 Uhr

Was sagt denn dein Bauchgefühl? Ich war mir innerlich sicher, dass ich einen Jungen bekommen werde und in der 19.SSW hat es sich bestätigt, den Pieselmann konnte man gaaanz gut sehen und das waren keine 2-3 mm!

Wenn du mit dem Arzt unzufrieden bist, wechsel einfach oder frage nach Überweisung zur Feindiagnostik in einer Klinik. Sie haben meist auch viel bessere Geräte.

Beitrag von blondie9582 05.05.11 - 13:14 Uhr

Den FA-Wechsel habe ich auch schon die letzten Male in Erwägung gezogen, weil ich auch wegen anderer Sachen unzufrieden mit ihm bin ... dachte mir aber, daß ich nicht während der Schwangerschaft wechseln sollte und bis nach der Geburt wollte ich zumindest noch warten ...

Danach werde ich mir definitiv wieder einen anderen Arzt suchen !

Naja, zum FD-US meinte er gestern, daß das unnötig sein würde und "immerhin" über 300 Euro kosten würde ...
... aber bis zum 3D-Ultraschall ists ja auch nicht lang hin ;-)

Beitrag von henzelinos 05.05.11 - 13:02 Uhr

Hallo Blondie!!!

Sei froh das alles dran ist und es dem kleinen Ü - Ei gut geht ;-) manchmal ist es eben auch so das der Arzt es nicht zu 100 % sieht ..... da muss man sich in Gedult üben, wenns sein muss bis zur Geburt;-)
Lieber ein spätes Outing als ein vorher ein falsches Outing ....

Beitrag von krischi-1508 05.05.11 - 13:05 Uhr

Hallo,

ich verstehe deine Ungeduld nicht. Ich kenne viele, die bis zum Schluß nicht wussten, was es ist. Das sind halt die Launen der Natur.

Wenn dein FA sich nicht sicher ist, soll er dir irgendwas sagen und am Ende stimmts nicht??? Dann bist du doch noch genervter, wenn du alles in der falschen Farbe gekauft hast.

Ich habe das Geschlecht auch erst in der 23. SSW erfahren, habe dann trotzdem bis zum nächste US in der 33.SSW mit kaufen gewartet, weil es nicht sicher war. Außerdem gibts auch tolle neutrale Sachen, muß doch nicht immer blau und rosa sein. Beige, gelb oder rot und grün passen immer.

Geniesse die Schwangerschaft und kauf nicht so viele extra US, bringt doch nix, wenn alles in Ordnung ist.

Du hast noch massig Zeit und an die Outings vor der 20.SSW kann ich eh nicht glauben.

Alles Gute

Beitrag von jessi201020 05.05.11 - 13:07 Uhr

wieso gehst net zu einem anderen Arzt und lässt nachschauen? Zahlst 50.60 EUro hast dann aber noch schoene US Bilder.


Aber du hörst dich an, als seist du generell unzufrieden bei deinem FA, da würde ich dann komplett wechseln, habe ich auch gemacht, weil mein alter damals, den ich net kannte, weil ich umgezogen bin, doch ernsthaft sagt: OK KInd lebt wohl #schock#schock#schock#schock#schock und das war sein ganzer US :-[ das waren keine 2 MInuten-.-


Dann habe ich gewechselt und es war alles sooo toll,mein jetziger nimmst sich sooo viel Zeit fuer alles, einfach supi

Aber davon abgesehen, war es bei mir bis zu 32 SSW net sicher was es wird, bei jedem neuen US hat es immer gewechselt, mein Kleiner lag auch super, aber das kleine Dingen war iwie iwo eingeklemmt#rofl#rofl

Meine erste Frage als ich den KS hatte, war ob Mädchen oder Junge und welche Haarfarbe#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl, wir haben uns alle im OP tot gelacht #schwitz


LG


LG

Beitrag von brille09 05.05.11 - 14:01 Uhr

Weißt du was, mir war die Info "Kind gehts gut" wirklich immer am allerwichtigsten. Mit diesen US-Bildern, wo alle ja doch irgendwie wie Alliens - sorry - ausschauen, konnt ich nie viel anfangen.

Beitrag von lumidi 05.05.11 - 13:14 Uhr

Hallo,

also mein FA hat eigentlich immer von sich aus nach dem Geschlecht geschaut, aber für uns war es nebensächlich. Wir wollten nur wissen, ob alles ok ist oder nicht.

Beim letzten US hat er nur nach dem Geschlecht geschaut. Als er das Gel wegwischen wollte, fragte ich ihn, ob er denn auch noch mal nachmessen möchte. #rofl

Wenn ich ehrlich bin, mir war das Geschlecht egal. Hauptsache gesund und ich habe mich nicht darüber geärgert bzw. hätte ich mich nicht darüber geärgert, wenn mein FA da nicht nachgeschaut hätte. Ich hätte aus Interesse gefragt, aber mehr auch nicht.

Ich fand es immer schade, dass unser Spatz sein Gesicht versteckt hat.#rofl

Beim zweiten weiß ich gar nicht, ob ich es wissen will.

LG

Lumidi

Beitrag von nine-09 05.05.11 - 13:16 Uhr

Meine FÄ hat in der 20 SSW eine erste Vermutung geäußert,drei Tage später hat die Ärztin von der FD diese Vermutung auch geäußert,aber ich habe da nichts erkennen können. Erst in der 26 SSW hab ich es eindeutig gesehen,vorher haben die Ärzte nur Vermutungen gehabt das es ein Junge wird. In der 26 SSW konnte man dann richtig sehen das es ein Kleiner Junge wird.

Also das kann schon sein,das man das erst später erkennen kann.

LG Janine

Beitrag von lilly7686 05.05.11 - 13:19 Uhr

Hallo!

Also ganz ehrlich, manchmal finde ich unsere Gesellschaft schon..... fragwürdig? Keine Ahngung wie ichs sonst nennen soll.

Weißt du, in Schweden gibt es einen einzigen Ultraschall. Das ist der Organschall um die 20. Woche herum. Sonst wird eine Schwangere ausschließlich von einer Hebamme betreut. Der FA sieht eine SChwangere genau dieses eine Mal um die 20. Woche herum.
Sollte ich jemals ein drittes Mal schwanger werden, wäre es mein absoluter Traum, die Schwangerschaft in Schweden zu verbringen.
Ist zwar unrealistisch, da ich weder das Geld für so nen langen "Urlaub" hab, und auch in Ö die Schwangerschaft von einem FA betreut werden muss (sonst gibts kein Geld nach der Geburt). Aber es wäre einfach mein Traum. Eine Schwangerschaft ohne permanentes Herumschallen..... (ja, permanent. Denn meine erste Tochter kam 13 Wochen zu früh, weswegen mein FA bei der zweiten SS alle zwei Wochen Schallen wollte, ich doofe Nuss hab das auch noch zugelassen...).

Entspann dich, pfeif aufs Geschlecht! Du erwartest ein Kind! Ein wunderbares Wesen! Es ist doch völlig egal, welches Geschlecht dein Baby hat!
Und wenn du das Geschlecht erst in der 30. Woche erfährst, ist das doch auch nicht schlimm, oder? Kleidung shoppen kannste dann auch noch.

Lg

Beitrag von maerzschnecke 05.05.11 - 13:27 Uhr

Mal abgesehen davon, dass Du im falschen Unterforum gelandet bist....

Wir haben unser Outing - das sehr vage war - auch erst spät bekommen (in der 24. SSW). Und da hat meine Ärztin schon gesagt, dass sie lieber die Klappe hält, bevor sie was falsches sagt. Bestätigt wurde das beim 4D-US, den wir bei einem anderen Arzt gegen Bezahlung gemacht haben. Da hätte ich es aber auch selbst erkannt, dass das Schamlippen sind, die zwischen den Beinen sind ;-). Dieser Arzt hat hingegen aber sicher 100 mal erwähnt, dass er keine Aussagen machen wird, dass das Kind kerngesund ist, weil ihn mal eine Familie verklagt hat, als das Kind behindert zur Welt kam.

Manchmal ist es eben so, dass es sich nicht genau erkennen läßt. Und manche Ärzte haben eben schon schlechte Erfahrungen gemacht mit falschen Outings.

Beitrag von blondie9582 05.05.11 - 13:29 Uhr

Also als erstes möchte ich mich bei Euch für Euer Feedback bedanken und noch einmal deutlich sagen:

Es ist mir das wichtigste, daß es unserem Kleinen gut geht, sich alles gut entwickelt und wir uns wahnsinnig darauf freuen, ganz egal was es wird !!! #verliebt

Das Hauptproblem liegt in der Art meines Frauenarztes, der mich einfach WAAAHNSINNIIIIG macht ! ...
Die Story mit dem Geschlecht ist ja auch nicht die Einzige ... dazu kommt seine doofe Art, seine komischen und ironischen Sprüche und die ein oder andere Situation die für mich schon in den letzten Monaten unakzeptabel war - bei der ich nur noch sprachlos meinen Freund angesehen habe !

Überlegung des Wechsel hin oder her ... ich weiß einfach nicht, ob es innerhalb der Schwangerschaft so sinnig ist, den FA zu wechseln - zumal ich nun auch schon die Halbzeit erreicht habe und nun auch abwechselnd zur Hebamme zur VU gehe !?

... Und, ich bin keine Frau, die jedesmal einen Wunschultraschall oder gar eine so genannte "Flatrate" ordert ... gerade im Gegenteil ;-) ... ich vertraue auf das gute Gefühl und genieße die Schwangerschaft !

We will see ... am Ende habt ihr natürlich Recht und geht mit meiner Meinung konform !

Beitrag von cat0890 05.05.11 - 13:33 Uhr

Hallo blondi9582

mein FA war auch der letzte Idi, hat uns auch nie eine Outingaussage gegeben und sein Organschall um die 20 SSW dauerte glatte 3 min da er danach Urlaub hatte :-[
Ich hatte dann in der 24 SSW einen ungewolltem FA-wechsel, da dieser FA GLÜCKLICHERWEISE aufgehört hat. Mit meinem jetztigen FA bin ich mehr als zufrieden gewesen.

Also es lohnt sich wirklich ein Wechsel, wenn man sich dann besser verstanden vorkommt.

LG Cat0890

Beitrag von kaetzchen79 05.05.11 - 13:37 Uhr

wo ist dein problem? mal abgesehen davon, dass du im falschen forum bist.....

gesund scheint das würmchen ja zu sein, also ein grund zur freude.... !

und mal ehrlich, welche schwangere erfährt schon 14./15. woche was es wird? von wem haste den quatsch denn??? ich hatte das erste ganz ganz vorsichtige outing ende der 18.ssw und das ist ziemlich früh.

gut, wenn er jetzt zwischen die beine schauen konnte, dann sollte man es in der 21.ssw schon sehen, aber er scheint einfach unsicher zu sein und dir nichts falsches sagen zu wollen.

oder fändest du es toll, wenn man dir um die 30.woche beim letzten schall plötzlich ein anderes geschlecht sagen würde???

er scheint aber ja generell sehr oft zu schallen, wenn es schon dein dritter termin mit hoffnung auf ein outing ist, also beschwer dich mal nicht!

Hast du eigentlich ein Bild von "zwischen den Beinen", dann könnte man ja mal gucken. Ich weiss allerdings nur wie es beim Mädel aussehn soll... ;-)

lg Kätzchen mit Malin

Beitrag von lumidi 05.05.11 - 14:49 Uhr

Mein FA hat auch so um die 20. SSW gesagt, dass es vermutlich ein Junge wird. Aber ich konnte irgendwie überhaupt nichts erkennen.

Beitrag von thalia.81 05.05.11 - 13:44 Uhr

Hallo Blondie,

ich habe mir jetzt nicht die anderen Antworten durchgelesen und ich erwarte gleich Steine von dir.

Ich muss schon sagen, ich finde das Verhalten vieler Paare einfach nur traurig und unheimlich oberflächlich. Weißt du, ihr erwartet ein Baby. Euer Baby! Was ist das Wichtigste? Das Geschlecht! Wirklich traurig. Du wirst das für euch wundervollste Baby in den Armen halten. Ist es nicht sch... egal, ob es Schamlippen oder einen Schniepi hat? Echt, so was macht mich traurig und wütend. #schmoll

Und nein, es geht hier nicht um den FA. Der hat in meinen Augen total Recht, dir kein Outing zu geben. Mein FA meinte mal, es sei sehr traurig, dass es 99% aller Frauen in erster Linie um das Geschlecht geht, nicht aber um die Gesundheit oder das Wohlbefinden des Kindes. Er outet auch nur sehr ungerne, genau aus diesem Grund. Mit Geldmacherei hat das nix zu tun. Meiner hat mich jede 2. Woche geschallt und ich habe nichts extra bezahlt. Ich finde es unverschämt, ihm dies zu unterstellen. Bei Paul sah man übrigens auch weder Hoden noch Schniepelchen. Er ging bei mehreren Ärtzen bis zur 38. SSW als Mädchen durch :-p

Nie wieder würde ich ein Baby vorher outen lassen! Ich stelle mir den Moment unsagbar schön vor, in dem die Hebamme sagt: Herzlichen Glückwunsch zum Sohn/zur Tochter :-p

Lange Rede, kurzer Sinn. Ich finde, dass zu Recht in vielen Ländern die Schwangerschaft nicht so "vermedizinisiert" wird wie in Dtl. und die Frauen in vielen Ländern nur sehr wenige US bekommen. Und dass du dich so über deinen FA aufregst, finde ich oberflächlich #schein

Alles Gute trotzdem

Beitrag von blondie9582 05.05.11 - 13:54 Uhr

Es ist mir das wichtigste, daß es unserem Kleinen gut geht, sich alles gut entwickelt und wir freuen uns wahnsinnig darauf, ganz egal was es wird !!! #verliebt

Das Hauptproblem liegt in der Art meines Frauenarztes, der mich einfach WAAAHNSINNIIIIG macht ! ...
Die Story mit dem Geschlecht ist ja auch nicht die Einzige ... dazu kommt seine doofe Art, seine komischen und ironischen Sprüche und die ein oder andere Situation die für mich schon in den letzten Monaten unakzeptabel war - bei der ich nur noch sprachlos meinen Freund angesehen habe !

Beitrag von thalia.81 05.05.11 - 14:30 Uhr

*Eigentlich ärgere ich mich ausschließlich über diese "Unlust" des Arztes, der keinerlei Engagement zeigt und den Eindruck erweckt, als wolle er mir nicht sagen, daß es ein Mädchen wird, weil am Ende doch noch ein Junge rauskommen könnte - wenn ihr versteht was ich meine ... *

Hmm, du erwähnst in deinem Eingangsposting nicht ein anderes Problem, dass du mit dem FA hast. Ganz ehrlich, du wirst wechseln, nicht wegen seiner Art, sondern weil er nicht outet. Sonst hättest du schon viel eher den FA gewechselt, wenn du seine Art nicht magst und nicht erst bis zur Halbzeit gewartet. #nanana


*Der Witz dabei ist eigentlich, daß ich nun schon den 3. Termin mit Vorfreude zur VU gehe und jedes Mal wieder ohne Info nach Hause gehe, weil ich immer wieder auf "das nächste Mal" vertröstet wurde ...*

Schade, dass es für dich ein Witz ist. Wieso gehst du ohne Info heim? Ich finde ein "Ihrem Baby geht es gut" ist Info genug.

Wie dem auch so, tu was du für richtig hälst und versteife dich nicht auf ein Geschlecht. Wenn es dir so egal wäre, würdest du darauf nicht so rumreiten und so einen Thread eröffnen. Meine Meinung.

Beitrag von moeriee 05.05.11 - 14:18 Uhr

Ganz ehrlich? Sei froh, dass der FA sich nicht festlegt, wenn er sich nicht sicher ist. Denn du sagst ja schon selber, dass damit bei euch alles "steht und fällt". Ich würde NIE, NIE, NIE, NIE, NIE ausschließlich geschlechterspezifisch einkaufen. Wir haben, obwohl wir wussten, dass es ein Junge wird, alles neutral gekauft. Alles, bis auf zwei Bodys, auf denen stand "Ganz der Papa" und "Papas Kumpel". Irgendwann willst du vielleicht noch mal ein zweites Kind und dann hast du alles in Rosa und bekommst einen Sohn!? Da bin ich zu geizig...

Das Geschlecht ist im Endeffekt wirklich egal. Du sagst zwar jetzt, dass die Gesundheit am wichtigsten ist. Aber, wenn deine VK stimmt, dann hast du noch kein Kind. Und ich sage dir: Die Tragweite dieser Aussage kannst du eigentlich erst dann wirklich begreifen, wenn dein Kind auf der Welt ist. Ich will dir kurz eine Geschichte erzählen. Unsere Geschichte, also die von unserem Sohn und mir. Ich habe in der SS ab der 20. SSW liegen müssen. Ab der 27. SSW war im im KKH, wegen einem verkürzten GMH und einem vorzeitigen Blasensprung. Wir haben es bis in die 35. SSW geschafft, dann musste der Kleine geholt werden, weil ich eine Infektion hatte. Beim KS siehst du nicht, was hinter dem Tuch passiert, das vor deinem Kopf hängt. Sie holten unseren Sohn heraus, es wurde gefragt, ob es ein Mädchen oder ein Junge sei, dann lief die Hebamme hektisch mit einem weißen Tuch an mir vorbei. Erst nach endlosen 5 Minuten begann unser Sohn endlich zu schreien. Ich durfte ihn NICHT sehen und er wurde sofort auf die Intensiv gebracht. Weißt du, was ich auf dem OP-Tisch gemacht habe: Ich habe nicht etwa über das Geschlecht nachgedacht, sondern ich habe geweint, weil es unserem Kind nicht gut geht und weil ich schreckliche Angst um ihn hatte. Erst nach über 24 Stunden durfte ich unseren Sohn endlich zum ersten Mal sehen und in den Arm nehmen. Er hatte überall Schläuche und Kabel, die aus ihm heraushingen. Er hat es geschafft. Heute ist er weitestgehend gesund. Auch wenn ich mir immer ein Mädchen gewünscht habe: Ich habe einen gesunden Sohn, den ich über alles liebe. Und ich sch**ße auf irgendwelche geschlechterspezifische Kleidung, auch wenn ich manchmal vor einem Kleidchen stehe und ins Schwärmen komme.

Nimm es, wie es kommt. So lange es dir und deinem Kind gut geht, ist alles chic. Das Geschlecht ist absolut zweitrangig. Wenn ich dadurch auf 40 volle SSW gekommen wäre, hätte ich gerne auf ein Outing verzichtet.

Alles Gute für euch beide!

Beitrag von kaetzchen79 05.05.11 - 15:04 Uhr

#pro #liebdrueck

fühl dich lieb gedrückt. du hast es echt gut auf den punkt gebracht. deine geschichte ist ein gutes beispiel! #heul

euch alles gute!

lg kätzchen mit malin

Beitrag von havanna0804 05.05.11 - 14:51 Uhr

Lieber gar kein Outing, als ein falsches Outing!

Wir haben unser Outing in der 20.SSW bei der FD erhalten, 30.SSW hatte ich auch nochmal FD, und es ist dabei geblieben. Aber ich hätte es nicht wissen wollen, wäre es nicht zu 99% sicher gewesen;-).

Beim nächsten würde ich mich übrigens überraschen lassen;-).

Alles Gute!
LG Sandra

Beitrag von loveleen 05.05.11 - 15:42 Uhr

aber eigentlich ist es doch auch egal...ändern kannst es eh nicht mehr und hauptsache ist doch das das kleine gesund ob nun mädhcen oder junge