Wie würdet ihr reagieren?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eishaendchen80 05.05.11 - 12:56 Uhr

Ich würde euch gerne mal was fragen.

Meine Schwägerin hat seit neuestem mal wieder die dumme Angewohnheit ihren Kindern gegen 17 Uhr ne Stulle oder was auch immer in die Hand zu drücken.
Nichts Kleines sondern schon was Größeres. Brot mit Nusscreme, Knäcke mit Käse und zusammengeklappt oder auch einfach mal so ne Schüssel Kellogs.

Ich verbiete meinen Kindern das Essen nicht. Wir essen zusammen Frühstück(gegen 8), Mittag(ab 11:30 spätestens 12:00) an den Wochenenden und jeden Tag gibt es Kaffee (gegen 15:00) mit Kuchen und dann noch Abendessen(spätestens 18:30).

Aber ist es denn so schwierig zu begreifen das meine Kinder nicht dauern irgendwas zwischen die Kauleisten bekommen müssen?Am Sonntag kurz vor Mittag sah ich den Großen wie er einen klebrigen Mund hatte. Er bekam von ihr ein Knäcke mit irgendwas drauf. Am Montag packte sie meinem Kurzen ne Weißbrotstulle mit Nusscreme in die Hand.
Gestern kam sie mit Ihrer Tochter raus ne Schüssel Kellogs in den Fingern und mein Kleiner wollte dann natürlich auch gleich welche. Ich habe das dann unterbunden weil er kurze Zeit vorher seinen Muffin nicht wollte bzw. diesen aufaß. Sie meinte dann ich solle Timmy doch reinbringen dann müsse er das nicht sehen.

Und dann kommen nachher diese Schandmäuler von Tanten (darunter auch sie) : "Dicke Kinder erzieht man sich"
Wie hättet ihr reagiert? oder reagierte ich da über.

Das schlimmste ist meine Kinder werden für diesen Unsinn reinfaktisch bestraft, zumindest sagte das mein Großer. Mama warum dürfen wir das nicht?

Tschuldigung dafür das es so lang wurde.
Nein ich werde meine Kinder nicht rein schicken wenn ein anderes Kind kommt und irgendwann ißt.
Nein ich habe meine Kinder nicht ständig bei mir weil ich auch im Garten bin und die Kinder im Sand spielen bzw. fahren mit ihren Fahrzeugen ums Haus und sie bewegen sich frei aufm Grundstück.

Ein dickes Danke für alle Antworten.

Beitrag von thea21 05.05.11 - 13:02 Uhr

<<<Das schlimmste ist meine Kinder werden für diesen Unsinn reinfaktisch bestraft, zumindest sagte das mein Großer. Mama warum dürfen wir das nicht?>>>

Wenn alle Kinder von der Brücke springen, darf meine Tochter es noch lange nicht.

Beitrag von maxi03 05.05.11 - 13:14 Uhr

Wohnt ihr mit der Schwägerin zusammen?

Ich sehe das mit dem Essen so wie du. Bei uns gibt es feste Mahlzeiten. Die Zeiten haben sich da so eingependelt und auch was es so zu essen gibt.

Ich mag es auch nicht, wenn Kinder, egal welchen Alters, ständig was Essbares zur Verfügung haben.

Ab und an drücke ich mal ein Auge zu. wenn andere Kinder essen und er (14,5 Mon) guckt und quengelt, dann bekommt er schon mal ein kleines Stück davon ab. Aber die Eltern fragen dann immer.

Gestern auf dem Spielplatz folgende Situation: Eine Mutter hatte dinkelbrezeln verteilt an ihre und befreundete Kinder und meiner lief direkt auf sie zu. Sie sagte: "Ach da möchte noch einer etwas haben." Nee, falsch gedacht, meiner ist daran vorbei gelaufen und hat sich etwas angeguckt :-)

Kinder von Freunden haben auch immer Essbares in Greifnähe. konsequenz: Die Kinder essen von den Hauptmahlzeiten so gut wie gar nicht.

Außerdem braucht der Magen ja auch eine zeit die Nahrung zu verdauuen.

Also, sprich mit deiner Schwägerin und mach ihr deinen Standpunkt klar.

Bei uns gibt es so oft es geht immer gemeinsames Essen am tisch. Essen im Stehen oder Gehen oder nebenbei gibt es so gut wie gar nicht.

LG

Beitrag von eishaendchen80 05.05.11 - 13:32 Uhr

ja auf einem Hof.

Ich habe ja eigentlich auch nichts dagegen, sie essen ja auch Kekse aufm Nachhauseweg und können dann noch ein Stück Kuchen essen wenn sie zu Hause sind. Das ist auch völlig in Ordnung.
Aber mich ärgert das meine Schwägerin tönt:

Leonie hat schlechte Zähne und muss nach JEDEM Essen ihre Zähne putzen.
Bei jeder normalen Mahlzeit (also diese 4) würde das ja noch relativ schnell gehen mit dem Zähneputzen. Aber: wenn die Lütte soviel Zähneputzen würde, wie sie zu Essen in den Fingern hat, dann stünde sie den ganzen Tag am Waschbecken.

Und dieses ständig zwischendurch Gefutter ist ja so auch nicht gut weil der Rhytmus im KiGa ja auch nicht mehr hinkommt. Unseren Rhytmus mit dem vom KiGa anzupassen war eine Heidenarbeit und war so froh das es endlich passte.

Beitrag von jeannine1981 05.05.11 - 13:21 Uhr

Hi,

ich denke du reagierst ein wenig über... es sind deine Kinder und wenn du meinst sie sollen dies oder jenes nicht essen dann ist das dein Recht. Aber man muss natürlich hinnehmen das andere Kinder Sachen essen und dies auch zu anderen Zeiten als die eigenen.

Dann ist es halt deine Aufgabe ihnen zu erklären warum sie diese Leckereien jetzt nicht bekommen. Biete ihnen doch alternativ Obst oder GEmüse an, mit der Bemerkung sie haben doch schon gegessen.

Das müssen die Zwerge halt lernen, dass es nicht immer alles geben kann, auch wenn es dir dein Leben natürlich vereinfachen würde, wenn deine Schwägerin es sein lässt.

Ich muss meiner Tochter auch mehrmals erklären warum sie auf dem Spielplatz kein Eis essen kann und andere Kinder zum Beispiel welches dabei haben... unbequem aber so ist das Leben halt.

Lg
Jeannine und Lena 3#winke

Beitrag von knueddel 05.05.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

bei uns ist es so, dass es drei feste Mahlzeiten gibt, wo wir alle am Tisch sitzen und essen.
Wenn wir im Garten sind, hat meine Kleine auch öfter Hunger, sie darf dann zwischendurch mal Obst oder Rohkost essen, es gibt aber nicht immer noch zwischendurch ein Brot oder so was größeres.
Als es jetzt schon mal so warm war, hat sich unsere Tochter fast nur von Obst und Rohkost ernährt, da fragte sie dann mal etwas öfter nach was zu Essen.
Da unsere Kleine auch gerne Paprika oder Möhren isst, darf sie die auch zwischendurch mal essen, sie macht dann mit ihrem Spielkameraden ein Picknick im Garten. Sie sitzen auf ner Decke und essen und reden, zu ulkig zum Anschauen ;-)
Bei uns ist es eigentlich auch so, dass wir immer gegenseitig fragen, ob es okay ist, wenn das Kind der anderen auch etwas bekommt, einfach so kriegt hier keiner was. Besprich das nochmal mit Deiner Schwägerin, sie wolle Dich erst mal fragen, sie weiß ja auch nicht, was Deine schon gegssen haben oder gleich kriegen.

Reinbringen käme für mich auch nicht in Frage, ich würde es meiner Tochter erklären und dann muss sie damit klarkommen. Geht meist ganz gut.

LG Cindy

Beitrag von sillysilly 05.05.11 - 13:39 Uhr

Hallo

wir haben hier auch das Problem - am Spielplatz in der Anlage, man kennt sich gut -
jede hat was dabei, es wird geteilt - aber auch wenn nicht stehen die anderen Kinder, auch Meine, sabbernd daneben ......... denn wenn die tollsten Sachen aufgefahren werden bekommt man ja schon selbst Lust ........

ICH habe für unsere Familie jetzt die Regel - ab 17.00 wird nichts mehr gegessen auf dem Spielplatz - vorher habe ich auch was Kleines dabei und sie dürfen auch was annehmen.
Nach 17.00 bin ich da inzwischen ganz streng geworden
Funktioniert gut


Grüße Silly

Beitrag von windsbraut69 05.05.11 - 16:03 Uhr

Du bist witzig.
Regst Dich darüber auf, was Deine Schwägerin/Schwester (?) mit IHREN Kindern macht?
Wenn Deine nichts bekommen sollen, müssen sie wohl zusehen oder eben reingehen aber Du kannst ihr doch nicht verbieten, ihren etwas zu Essen zu geben...

Gruß,

W

Beitrag von eishaendchen80 05.05.11 - 20:19 Uhr

eigentlich muss ich das nicht tun aber ich mach es heute mal ausnahmsweise.

Mich rechtfertigen.

Wir wohnen auf einem Hof teilen teilweise den Eßtisch miteinander.
D.H. es kommt oft vor das wir Frühstück Mittag Kaffee und Abendessen gemeinsam verbringen.

Ja ich habe es nicht erwähnt, steinigt mich.

Wie bitte schön soll ich dann zwei kleinen Kinder erklären das sie nicht dauernd essen können?
Wenn es gegen 15 Uhr Kaffee mit Kuchen gibt gegen 16 Uhr kommen sie mit Essen raus und zu 17 Uhr will sie den Kindern geschmiertes Brot mit Nusscreme in die Hand drücken.Und gegen 18:30 Uhr gibt es Abendbrot.Was würdest du dann sagen?Würdest du still halten wenn es in deiner Familie so passiert?
Denke mal nicht, denn deinen Antworten nach (welche ich schon so las) bist du recht gescheit und belesen und läßt dir sicherlich auch nicht dazwischenfunken, oder?

Beitrag von eishaendchen80 05.05.11 - 20:28 Uhr

ausserdem habe ich geschrieben das sie das seit neuestem macht. Sie machte solche Dinger schon mal und dann hatten wir das Problem ihrer Tochter es wieder abzugwöhnen weil die Lütte dann bei uns mit am Tisch saß und zum Abendessen nichts wollte zu um 8 aber Hunger hatte. Sie aß bei uns mit weil sie dann bei Oma schlief.
Und Essen und danach gleich ins Bett ging nicht weil sie dann entweder vor Hunger oder mit vollem Magen nicht schlafen konnte.

Man hat so das Gefühl die Kinder bekommen was auf die Faust, sind ruhig und kommen somit nicht andauernd reingekleckert und stören Mama beim Tv schauen oder was auch immer sie mit ihrem Mann macht. Sie ist zumindest ewig nicht zu sehen.

Ich kann die gesamte Situation jetzt schlecht schildern denn dafür würde ich Tage brauchen.