Paukenröhrchen und schwimmen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jumica 05.05.11 - 13:06 Uhr

Hallo,
meine Tochter hat Paukenröhrchen bekommen. Wie ist das denn nun mit schwimmen, soll man Ohrenstöpsel, Watte oder gar nix benutzen? Habe verschiedene Meinungen gehört. Habe mein Nachsorgegespräch erst in zwei Wochen und habe vorher vergessen zu fragen. Meine Tochter ist 3 Jahre alt und plantscht viel, geht nicht mit dem Kopf unter Wasser.
Vielen Dank für Erfahrungen.
lg Judith

Beitrag von lacky06 05.05.11 - 13:18 Uhr

Hallo Judith,

beim planschen ist es besser, wenn sie nen ohrschutz hat. In der Apotheke gibt es bestimmte stöpsel, auch für kinder. sie Können trotz alle dem noch gut hören, aber es kommt kein wasser rein. den ungewollt kommen doch spritzer rein. denn wenn das passiert, kann es zu einer ganz schlimmen entzündung kommen, die mit fieber und ganz dollen schmerzen einher geht.

habe seit februar pauckenröhrchen und mir ist es vor 6 wochen passiert, das wasser reingekommen ist. oh man kann ich nur sagen, tat das weh und habe flach gelegen mit fast 40 fieber, nach 14 tage war es ausgestanden und dann habe ich ne bronchietis bekommen.

also lieber vorsorgen als schmerzen.

liebe grüße und einen tollen sommer wünscht claudi

Beitrag von 960207 05.05.11 - 13:36 Uhr

Hallo mein Sohn hat auch welche beidseitig und ich habe bei Hörgerätespezialisten bei uns im Ort Ohrstöpsel anfertigenlassen...ist wie bei Abdruck beim Gebiss oder der Zahnspange aber in der Ohrmuschel 15,10 pro Stück aber es ist ja für eine gute Sache#verliebt

Und rechnet sich auch wenn man immer neue einfache Ohrstpösel in der Apotheke kaufen müßte usw...

Beitrag von muttertier2009 05.05.11 - 14:15 Uhr

Hallo

Muß dich nochmal fragen du hast für die Anfertigung von Ohrenstöbsel 15,-- gezahlt??????


Also meine Tochter hat auch Röhrchen drin und ich hab mich auch schlau gemaacht aber bei uns verlangen die pro Ohr 70,--


LG

Beitrag von die.kleine.hexe 05.05.11 - 21:25 Uhr

hallo,

frag mal bei deiner krankenkasse ! die übernehmen die rechnung sicher !

lg, hexe

Beitrag von die.kleine.hexe 05.05.11 - 21:24 Uhr

hallo,

meine tochter hatte auch angepaßte stöpsel, aber ich habe 50 euo bezahlt !

aber wenn man die rechnung bei der krankenkasse einreicht, bekommt man das geld zurück #pro

lg, hexe

Beitrag von jelissa1 05.05.11 - 13:53 Uhr

Hallo, mein Sohn hat auch Röhrchen bekommen im letzten Sommer (mittlerweile sind beide rausgefallen). Wir haben nie was in die Ohren gemacht und mein Sohn ist im Schwimmbad immer ins Wasser gesprungen und hatte den Kopf dann auch unter Wasser, Ostsee im letzten Sommer war auch toll und da war er auch oft mit dem Kopf unter Wasser. Es ist nie was passiert. Unser HNO hat damals gesagt, dass die Oberflächenspannung des Wassers verhindert, dass der Wassertropfen durch das Röhrchen tritt. Schwierig wird es wohl beim tauchen tiefer als 60 cm, wenn ich mich recht errinnere. Und Seife verringert die Oberflächenspannung des Wassers, so dass da eher was passieren kann. Wir haben aber auch beim baden in der Wanne und Haare waschen keine Stöpsel benutzt.
Ich fand die Erklärung logisch und habe deshalb auch keine Bedenken gahbt. Aber jeder Arzt sagt dazu was anderes und letzendlich muss man das wohl für sich selbst alleine entscheiden.

Liebe Grüße

Beitrag von johadiana 05.05.11 - 14:31 Uhr

Mein Sohn bekam das im März auch gemacht. Der HNO-Arzt meinte, er kann schwimmen gehen mit speziellen Ohreschützern bzw. extra angefertigten Ohrenstöpsel, die auch alles gut verschließen.Weil absolut kein Wasser rein kommen darf. Ansonsten, wenn du dir unsicher bist, ruf ihn doch kurz an und frag nach.

Beitrag von jolin80 05.05.11 - 22:59 Uhr

Hallo ,

das Problem wird hier ja schon offensichtlich , jeder sagt was anderes und das nicht nur hier sondern auch die Ärzte sagen alle was anderes .

Wir stehen vor dem gleichen Problem .
Enie bekam letzten Dienstag Röhrchen , sie geht nicht schwimmen , geschweige denn tauchen .Auch baden geht sie sehr ungern und das Haare waschen ist eine mittlere Katastrophe .

Was wir machen weiß ich auch noch nicht genau , aber ich denke wir probieren es erstmal mit denen aus der Apotheke .
So ohne trau ich mich nicht .

lg

Beitrag von simone.k 16.02.12 - 18:30 Uhr

Hallo, wir hatten die PuttyBuddies und so ein Neopren-Stirnband, das war eine gute Kombination - die PuttyBuddies sind quasi "mitwachsende" Ohrestöpsel, da sie sich der Ohrmuschel anpassen - auch wenn man den Mund aufreisst bleiben sie drin. Stirnband umgebunden - Ohren sind warm geblieben - keine Probleme damit.
Mehr infos hier: http://www.ear-band-it.de
kann ich jedem empfehlen, der Ohrenschmerzen bei kalten Ohren beim Baden hat - ich trage die auch im Sommer, wenn es windig ist - nicht zu überbieten die Dinger.

Gruß
Simone

Beitrag von kathrincat 06.05.11 - 09:41 Uhr

ohrenschutz anfertigen lassen, haben wir auch, ist einfach besser auch beim duschen,...