Fuchs am Kaninchenstall - Stress...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von seidenbast 05.05.11 - 14:52 Uhr

Ich bin letzte Nacht schon wieder (letzte Woche schonmal) durch das Klopfen und hektisches Rumgerenne unseres Kaninchens wach geworden, der Stall ist direkt vorm Schlafzimmer im Garten. Und diesmal hab ich den Grund der Aufregung gesehen: ein ausgewachsener Fuchs!!!
Nun sollte unser neues Kaninchen heut kastriert werden (Frühkastration), die Ärztin hat ihn untersucht und gemeint, das ginge nicht, er hätte die Hoden weit zurückgezogen, vermutlich wegen großem Stress - also wohl wegen dem Fuchs! Sie meinte auch, dass Kaninchen sehr stressanfällige Tiere wären und solche Erlebnisse ihre Lebensdauer arg verkürzen können :-(
Was sollen wir machen? Kaninchen abends in den Keller schaffen? In so'nem großen Meerschweinkäfig, und morgens wieder in ihren Auslauf? Oder habt ihr Erfahrung mit Duftsprays zum Fuchsverjagen? Hab bisher eher negative Meinungen dazu gehört (in Richtung "wirkt eh nicht")...
#hasi

Beitrag von germany 05.05.11 - 15:15 Uhr

Hallo,

könnt ihr den Auslauf und den Stall nicht so einzäunen das der Fuchs nicht in de Nähe kann?

Ich würd mich auch glatt mal nachst auf die Lauer legen und mit so einem Signalhorn, wie diese die bei Fußballspielen manchmal genutzt werden, so einen Lärm machen, dass der Fuchs den Schock seines Lebens bekommt. Vielleicht schreckt ihn das ja ab?

Jedenfalls solltet ihr die Kaninchen wirklich richtig sichern, denn der Fuchs wird sonst vielleicht einen Weg finden um zu ihnen zu kommen#zitter


lG germany

Beitrag von tauchmaus01 05.05.11 - 17:19 Uhr

Die Idee mit dem Zaun ist super, aber das Signalhorn wird nicht nur den Fuchs gehörig erschrecken, sondern auch das eh schon angeschlagene Kaninchen.

Ich würde auch einfach dafür sorgen, dass der Fuchs gar nicht erst in den Garten kommt. Unser gesamte Grundstück, immerhin 1200 qm sind komplett umzäunt.

Mona

Beitrag von 280869 06.05.11 - 09:44 Uhr


Ganz schnell das Gehege sichern, Notfalls Tiere ins Haus nehmen.
Der Fuchs weiß jetzt wo "Beute" ist und kommt immer wieder.Denke dran, Füchse können gut graben, und sie kommen auch Tags wenn es ruhig ist.

Wir haben ein Feld und Wald in der Nähe, trotz Grundstrücksumzäunung, oftmals Besuch von Füchsen,die kommen frech mit der ganzen Familie, Waschbären,Marder, Reh(sprang über ein 2 Meter Zaun, für den Rückweg mußten wir ein Zaunfeld rausnehmen),Reiher die unsere Goldfische gefressen habe, eine Krähe die Plätzchen geklaut hat und diverses andere Getier.

Aber keiner kommt an unsere Kaninchen und Meerschweinchn die sitzen in einer Festung. ;-)

VG 280869