in welchem ÜB schwanger?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von annikats 05.05.11 - 15:21 Uhr

Hallo ihr Lieben,
da ich bei meinen beiden ersten Kindern direkt auf Anhieb schwanger wurde, jetzt im ersten ÜZ eine frühe FG hatte und mich jetzt wieder im 2.ÜZ seit FG befinde, frage ich mich doch, woran es liegt, dass es manchmal klappt und manchmal nicht.
WIe war das denn bei euch? Wie lange ist eine Übezeit noch "normal" ?Also es ist mir schon klar, dass ich ja noch gar nicht lange warte, aber irgendwie vergeht die Zeit nicht...

Seit meiner 2 SS habe ich halt auch leider 5kg zu viel auf den Rippen, bin aber sehr sportlich und recht gut proportioniert, so dass es nich soo auffällt. Meint ihr, das schränkt die Fruchtbarkeit ein? Dann habe ich halt auch ein wenig Stress, weil ich gerade mein Studium beende und zwei kleine Kinder habe (3 und 5), aber bei den ersten SS hatte ich auch immer Stress... Achja, mit gerade 27 Jahren kann ich ja nun auch wirklich nich zu alt sein...
HAch komisch...

Vielleicht kennt ja jemand Richtwerte oder hat ne Meinung/Erfahrung dazu :-)

Vielen lieben Dank schonmal#blume

Beitrag von zweiunddreissig-32 05.05.11 - 15:30 Uhr

Fast jede zweite Frau erleidet statistisch eine FG. Manchmal läuft bei der Befruchtung und Einnistung etwas schief und der Körper merkt das, um kein lebensunfähiges Baby auszutragen.

Eine negative Auswirkung auf Fruchtbarkeit schaffen weitaus mehr Kg als deine spatzigen 5 kg. Aber auch adipöse Frauen werden schwanger. Da sind mehr Faktoren in Spiel (vor allem Schilddrüse), als nur das Gewicht.
Ich bin ungeplant schwanger geworden, mit 29 und 15 Kilo Übergewicht.

Übt einfach weiter, nach 2 Zyklen musst du dir noch keinen Kopf zerbrechen;-)

Beitrag von annikats 05.05.11 - 15:33 Uhr

danke, gerade die AUssage mit dem Übergewicht beruhigt mich total#liebdrueck. Ich versuch zwar etwas abzuspecken, aber wenn man zwei kleine wilde Jungs, einen Haushalt und einen Uniabschluss zu gleichzeitig hinkriegen will und zum Frust-Schokoessen neigt, kann das echt schwer sein.
Na dann, hoffe und übe ich einfach mal weiter und mach mir keine Sorgen...

Ich bin übrigens mit dem ersten auch ungeplant schwanger geworden und jetzt sind wir sowas von froh dass wir ihn haben.
Ich wünsch dir alles Gute!

Beitrag von fuxx 05.05.11 - 15:41 Uhr

Stress kann auch ein Grund sein, warum es nicht klappt, das weisst Du schon, oder?

Ansonsten musst Du Dich wohl in Geduld üben - ich tue dies auch schon seit beinahe 2 Jahren.

#klee

Beitrag von annikats 05.05.11 - 15:44 Uhr

ja das weiß ich mit dem STress. Aber ich hab immer pünkltich meinen ES und eigentlich auch gefühlt nicht mehr Stress, als bei den ersten beiden SS...Tja, irgendwie versteht man es nicht. Aber gut, Geduld ist wirklich etwas, was ich noch lernen muss - das ist ja jetzt die perfekte Gelegenheit ;-)

Beitrag von fuxx 05.05.11 - 15:46 Uhr

du hast mittlerweile 2 Kinder ,also definitiv mehr Stress als vor der ersten SS;-)
Und der Uniabschluss schlaucht auch - ich weiss, wovon ich rede.

Beitrag von shorty23 05.05.11 - 18:25 Uhr

Hallo,

also DAS frage ich mich auch! Ich wurde bei meiner Tochter gleich im 2. ÜZ schwanger und nun sind wir für Baby Nr. 2 im 12. ÜZ angekommen!! Wir sind beide gesund, bei mir wurden schon Hormone überprüft, alles bestens ... es gehört wohl einfach auch ein bisschen Glück dazu!

LG

Beitrag von annikats 05.05.11 - 18:38 Uhr

Tja, das is halt dieses Problem - bei bis zu 25%ier Wahrscheinlichkeit, im Zyklus schwanger zu werden, beträgt die Gegenwahrscheinlichkeit einfach mindestens 75%, dass man nicht schwanger wird, das is irgendwie schon viel. Aber irgendwann kommen wir auch (wieder) auf die richtige Seite der Wahrscheinlichkeit :-) (war grad bisschen Joggen, daher der positive Sinneswandel;-)...)