Blutschwämmchen am Auge und Sterilisier-Frage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von celestine84 05.05.11 - 15:35 Uhr

Hallo meine lieben #winke,

unser Sohn ist heute 4 Wochen alt und er hat ein Blutschwämmchen am linken Augenlid.
Von Geburt an hatte er dort einen kleinen roten Fleck, da dachten die Ärzte noch es sei ein "Engelskuss".
Leider ist es jetzt richtig Erdbeer-rot und leicht erhaben.
Heute war ich nochmal beim Kia und dieser hat uns zu einer spezialisierten-Hautärztin überwiesen.
Er meinte am Auge zu lasern oder Kältetherapie anzuwenden wäre ihm nicht o geheuer.
Wie war es bei euch, hatte das auch jemand und wie ist es weiter gegangen?

Zu meiner 2. Frage, sterilisiert ihr auch die Deckel der Fläschchen?
Bisher hab ich die Deckel auch immer alle mit in den Vaporisator gesteckt.
Aber ist das ehrlich nötig oder reicht "normales" spülen?


Vielen dank für eure Antworten schon im voraus.

LG Cel mit Tim (heute 4 wochen #verliebt)

Beitrag von connie36 05.05.11 - 15:38 Uhr

hi
mache die deckel ab udn an mit in den steri.
genauso, wenn platz ist, das ich die schnullis mal mir reinwerfe.
lg conny

Beitrag von zauberli 05.05.11 - 17:02 Uhr

Huhu #winke

Der Sohn meiner Freundin hatte auch ein Blutschwämmchen am Auge. Damit ist wohl nicht zu spaßen, deswegen musste er in die Kinderklinikg, wo er dann Betablocker verschrieben bekommen hat. Natürlich sehr gering dosiert. Und das Ergebnis ist super!! Man sieht gar nix mehr! Er musste das ca 6 Monate einnehmen.

Lg

#klee

Beitrag von nelly2005 05.05.11 - 20:16 Uhr

Hallo,
wir hatten den selben Fall und uns zunächst zwei Meinungen eingeholt, die beide gleiches empfahlen. Zwar gehen die Blutschwämmchen (Hämangione) in den meisten Fällen von selbst weg...kann aber in seltenen Fällen auch bleiben.
Von Beta-Blockern hat sich die Medizin eigentlich eher distanziert. In unserem Fall wurde die Partie vereist. Je nachdem wie hartnäckig das Schwämmchen ist, muss der Vorgang wiederholt werden und im äußersten Fall, also wenn das Hämangion überhaupt nicht verschwindet, können weitere Maßnahmen (wie bspw. Laserung) besprochen werden.
Wir hatten zwei Sitzungen. Unser Kleiner hat zwar während der Vereisung, die ca. 10 sek. dauerte, bitterlich geweint. War aber danach wieder ganz normal und hatte auch keine Schmerzen mehr.
Das Gewebe schaut danach wie eine kleine Brandblase aus, welche aber nach einem Tag verschwunden ist.

Wir sind froh, dass wir frühzeitig gehandelt haben und können eigentlich keine Negativmeldung schreiben.

Grüße

Beitrag von zicke08 05.05.11 - 20:45 Uhr

Hallo
mein Sohn hat zwar kein Blutschwamm am auge sondern an den Rippen und bei uns wird es mit ein medikament behandelt...was wirklich sehr gut hilft .....


LG mit leon fast 7 monate.

Beitrag von stefferlw 06.05.11 - 00:22 Uhr

#winke

Èlia hat ein Hämangiom am Haaransatz. Das wurde bis etwa 6 Monate immer stärker, aber seitdem ist es wieder flacher geworden und inzwischen (Èlia wird bald 11 Monate alt) schon farblose Flecken. HIer in Spanien wird meistens abgewartet ob es sich von alleine zurückbildet (was ja bei uns der Fall ist), ausser es wäre extrem gross oder an ner sehr schlechten Stelle. Das mit den Betablockern hab ich aber auch schon hier gehört.
Aber lass dich nicht verunsichern und ziehe einfach verschiedene Meinungen ein.

LG
Stefferl