Jede Schwangerschaft so unterschiedlich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von astromania 05.05.11 - 15:41 Uhr

Hallo an alle Mehrfachmuttis.

Derzeit bin ich das 2. mal ss, gerade mal Ende der 5. Woche, also noch alles ganz frisch.

Meine erste ssw , vor allem der Beginn habe ich noch sehr in Erinnerung.
Meine Brüste taten schon höllisch vorm NMT weh, hatte richtige Fressattaken, und auf diverse Speisen leichten Ekel, und ich hatte viel ZS vor NMT, was ich sonst vor meiner Regel nie hatte. Ich _wusste_das ich ss war schon vor dem Test.

Diesen Monat wurde ich komplett überrascht : Keinerlei SS Anzeichen, keine schmerzenden Brüste, nichts. Noch nicht mal mehr ZS , in der letzten ss bin ich von Anfang an fast ausgelaufen. Jetzt merke ich, außer leichtes Ziehen im UL immer noch nichts, nur etwas Schwindel, leichte Übelkeit die wieder schnell weg geht. Ich fühle mich so absolut nicht schwanger, nichts deutet irgendwie darauf hin, das ich mir schon Sorge mache das irgendein Hormon zu niedrig ist - was aber sicherlich totaler Quatsch ist.

Sind /waren bei euch die Schwangerschaften von Beginn auch so extrem unterschiedlich?


Beitrag von agrokate 05.05.11 - 15:45 Uhr

Hallo Du,

nein, bei mir verlaufen beide Schwangerschaften bis jetzt (31 SSW),
komplett gleich!
Einziger Unterschied in der jetzigen, hat sich ein kleiner Prinz in meinem Bauch einquartiert#verliebt!


Alles Liebe für Deine weitere Schwangerschaft,agrokate!

Beitrag von tatjama 05.05.11 - 15:47 Uhr

hallo,

also ich hatte in meiner ersten SS ein Ziehen in der Brust und im unteren Bauchbereich. Jetzt habe ich wieder ein Ziehen in der Brust und ganz komisch am Muttermund. Das hatte ich das erste mal garnicht! Weiss auch nicht, ob dieses Ziehen/Stechen normal ist?....

Hast du das auch?

Beitrag von ernabert 05.05.11 - 15:48 Uhr

Ich hatte mich schon gefreut, dass mir die ss Übelkeit beim zweiten Mal anscheinend erspart bleibt - aber leider - kam sie nur verzögert in der 7-8 Woche. dafür habe ich jetzt das Gefühl, dass sie immer stärker wird, teilweise sogar mit Übergeben, dabei bin ich schon in der 12 Woche :-(

In der ersten ss war sie ab Woche 14 komplett weg, ich hoffe, dass es diesmal genauso wird. Brüste sind in dieser ss noch nicht gewachsen in der ersten hatte ich in den ersten Wochen fast eine Körbchengröße zugelegt. Dafür habe ich diesmal eine Gelbkörperhormonschwäche und muß bis zum Ende der 12 Woche Utrogest einnehmen.

Beitrag von astromania 05.05.11 - 15:57 Uhr

Danke für euer feedback :)

Das Stechen und Ziehen im UL und Muttermund habe ich jetzt auch wieder, auch in der ersten ss.

Derzeit fühlt es sich fast noch an wie Regelschmerzen, mache mich mal wieder total verrückt wenn ich auf die Toilette gehe, das die Regel einsetzten könnte. Hatte mich aber in der ersten ss auch so verrückt gemacht, sogar von einem Abort auf der Toilette geträumt, danach war dann alles aus, hatte nur Angst.

Das Ziehen ist ein sehr Gutes Zeichen. Das weiß ich jetzt. Was mich beunruhigt ist, das mir meine Brüste gar überhaupt nicht weh tun, und
ich keinen Ausfluß habe, beides ist m.E. ja durch Hormone bedingt.
Nur übel ist mir immer wieder zwischen durch, den ganzen Tag.Muss aber nicht Brechen.

Ich kenne auch Frauen bei denen die Schwangerschaftsanzeichen auch erst weit nach der 6ssw begonnen hatten.

Hätte halt nicht gedacht das 2 ss so unterschiedlich beginnen können.

Beitrag von astromania 05.05.11 - 15:59 Uhr

Wie haben sie denn bei dir die Gelbkörperhormonschäche festgestellt und warum? Sofern ich weiß gehört das ja nicht zur Standartuntersuchung- oder?

Beitrag von ernabert 05.05.11 - 16:13 Uhr

Ich hatte vorher einen natürlichen Abgang in der 6 ssw und mein FA hat daraufhin meine Hormonwerte überprüft. Der Progesteronwert war zu niedrig, auch innerhalb der ss lag er an der unteren Grenze, deshalb zur Sicherheit das Utrogest.