Nun gehöre ich zu Euch, bin seit heute eine Sternenmami

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von romance 05.05.11 - 16:37 Uhr

Hallo,

ich war heute morgen so glücklich, endlich wieder FA Termin mit dem 1. Streening in der 12. SSW. Nun habe ist es mein traurigster Tag in meinem Leben. Mein Kind ist nicht mehr am leben. Es ist tot, einfach so zu den Sternen gegangen.
Es soll in der 9. SSW gestorben sein, laut Ausrechnung. Morgen werde ich meine AS haben. Ich habe verdammt nochmal Angst.

Meine Tochter ist bei meiner Schwester, ich hoffe sie packt es. Sie klebt an mir wie eine Klette.

Gibt es ein Traurer Club für sowas hier. Und wie wird es mti den Sternenkinder gemacht. Es soll später beigesetzt werden. Termin erfahre ich morgen.

Lieben Gruß
Netti

Beitrag von malou81 05.05.11 - 16:56 Uhr

Liebe romance,

als ich deinen Beitrag gelesen habe, habe ich auch meine Geschichte wieder gefunden.

Genau wie bei dir war ich total fröhlich und positiv aufgeregt zum ersten großen US bei SSW 10+5, also knapp 12. Woche. Dachte mir, na wenn bis jetzt nichts war, bin ich ja über den Berg. Und dann der Schock:

Ich liege bei meinem Gyn und freu mich das Herzchen wieder schlagen zu sehen, aber es schlägt einfach nicht mehr...mein Baby ist tot.

Danach lief alles ab wie im Film...am nächsten Tag hatte ich auch meine AS und als ich aus der Narkose aufwachte, hab ich bitterlich geweint und nur geschrien, mein Baby ist tot und jetzt ist es weg.

Es ist nun genau einen Monat her. Es war der schlimmste Monat meines Lebens.

Ich drücke dich ganz fest, weil ich weiß, dass es dir jetzt sehr schlecht geht und du unendlich traurig bist. Es gibt keine Worte, die dich trösten können. Dennoch will ich, dass du weißt:
DU BIST NICHT ALLEIN!!! WIR SIND FÜR DICH DA!!!
Wenn du in den nächsten Tagen oder Wochen jemand brauchst, der dir zuhört bzw. liest, du einen Rat brauchst oder Hoffnung und Zuspruch brauchst, dann melde dich hier im Forum. #liebdrueck

Mir hat es immer sehr gut getan, mich mit anderen Sternen-Mamis zu unterhalten, denn nicht alle da draußen verstehen, was in deinem Herzen und deinem Kopf vorgeht.

Gib nicht auf! Und wenn du trauern, weinen, schreien oder sonstwas willst, mach, was dein Herz dir sagt. Die Wunde ist so tief.

Ich drücke dich und wünsche dir ganz viel Kraft, Zuversicht und eine starke Schulter zum Anlehnen.

Eine #kerze für dein #stern chen.

Malou + Schmetterling (11.SSW)

Beitrag von romance 05.05.11 - 17:02 Uhr

Hallo,

danke für deine lieben Worte. Ich sitze hier und kann es nicht begreifen. Warum ich? Warum jetzt? Ich war schon so froh die 12 SSW zu erreichen aber ich hatte es im Gefühl. Das was nicht stimmt, es ging mir zu gut. Und dann erbrach ich mich einige Tag am Morgen. Dachte okay, ist ungewöhnlich aber okay. Aber die Ärzte sagten. So ungewöhnlich ist es nicht. Es merkte das was nicht stimmt.

Nun sind mein Mann und ich alleine, meine Tochter ist bei meiner Schwester. Das erste Mal über Nacht. Und wir können nicht reden. Er reagiert sich jetzt beim Spiel ab, ich hier bwz. sage meine Freunde gerade bescheid. Und hoffe das ich die Nacht ein wenig schlafen kann.

Mein Kopf ist soooooo leer.

LG Netti

Beitrag von almararore 05.05.11 - 17:19 Uhr

Ja dieser Tag war bei mir am 1.4. ich war ebenfalls so weit wie Du.

Meine Ärztin wollte mich entscheiden lassen, ob ich gleich im KH bleibe. Ich entschied mich zuhause mit meinem Mann noch ABschied zu nehmen. Wir haben beide geweint. Er konnte dann aber gut schlafen. Ich habe kein Auge zugemacht. Ich habe mit meiner Tochter (6) eine Erinnerungskiste gebastelt mit einer Zeichnung vom Baby. Wir haben da Alle möglichen Erinnerungsstücke, die das kleine Leben schon hinterlassen hatte hinein gegeben. Sie steht noch auf meinem Schreibtisch. Es ist immer noch unfassbar.

Ich wünsch Dir viel Kraft und wenn Du etwas brauchst bist Du hier gut aufgehoben. Die Menschen in unserer Umgebung können nicht verstehen was uns bewegt, da nur wir gefühlt haben, was in unserem Inneren vorgeht. Wir müssen allerdings auch darüber sprechen was uns bewegt... das ist nicht immer einfach.

LG und lass Dich #liebdrueck
Alex

Beitrag von romance 05.05.11 - 17:23 Uhr

Ja, denn es kann keiner wissen. Wie es ist wenn mann ein Kind verliert.

Egal in welcher Woche es war.
Es war unser Kind, das starb.

Ich habe wirklich Angst, in eine heftige Depri zu fallen. Ich war heute zu meiner Tochter so ungerecht, weil sie gemerkt hat. Hier stimmt was nicht, wollte nicht schlafen. Es tat mir sooooooooo leid. Aber die Wunde sitzt tief.

Beitrag von regudi 05.05.11 - 18:07 Uhr

Hallo Netti

Mir ging es genau so wie dir. Nur das es am Montag war. Ich kriege das Bild von meinem totem Baby einfach nicht aus dem Kopf. Es soll in der 11 Woche gestorben sein. Am Montag war ich in der 13 Woche.
Ich habe auch morgen meine AS. Und ich habe auch so verdammt grosse Angst. Jetzt nehmen die mir einfach mein Baby.

Das tragische an der ganzen Geschichte ist, dass ich nach 6 Jahren Kinderwunsch schon im Dezember durch meine 3 ICSI schwanger geworden bin, aber dann schon in der 5 Woche meinen Krümel gehen lassen musste. Jetzt schien es wie ein Wunder, dass ich mit meiner 4 ICSI schon wieder schwanger wurde. Und jetzt das...

Ich weiss, dass ich dich auch nicht trösten kann, aber ich kann fühlen, was du gerade fühlst.

Es tut mir unendlich leid.

Regudi

Beitrag von romance 05.05.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

ich drücke dich. Für euch ist es noch schlimmer. Aber bei uns ist es komisch, wir können ab jetzt schneller schwanger werden. Laut den Ärzten.

ich habe auch tierische Angst vor Morgen. Es tut weh, auch wenn ich das Glück habe ein Kind zu haben. das selbst ein Wunder ist. Doch tut es weh.

Ich fühle mit dir.

LG Netti

Beitrag von anja570 05.05.11 - 23:42 Uhr

Hallo Netti,

das tut mir sehr leid, ganz viel Kraft für morgen.

Es gibt in vielen Regionen Sammelbestattungen, frage im KH wo Du zur AS hingehst danach.

Es gibt hier viele Clubs, die sich mit FG, Sternenkindern, Trauer usw. beschäftigen, Du wirst viele Betroffene finden, der Austausch tut sehr gut.

Gib bitte oben in der Menueleiste unter Club mal rechts Fehlgeburt ein, es gibt 3 Seiten zum Thema. Manche Clubs sind öffentlich, andere privat, in vielen findet ein reger Austausch statt.

LG und alles Gute

Anja

Beitrag von romance 06.05.11 - 07:05 Uhr

Hallo,

danke dir. Ich bin auch praktisch auf dem Weg dort hin. Aber ich will nicht. Ich will das nicht mitmachen.

Bei uns gibt es auch sowas. Und bekomme heute so ein Prospekt und wann die Bestattung ist mit.

Ich will einfach mein Kind nicht her geben. #heul#heul#heul

Die am liebsten den Tag überspringen würde.

LG Netti
die auch noch ihre Tochter vermisst, hier ist es so ruhig.

Beitrag von sonnenstrahl70 06.05.11 - 11:57 Uhr

Hallo Netti,

es tut mir leid, dass auch du das erleben musstest! #liebdrueck

Eine #kerze für dein #stern

Mein Letztes #stern war auch eine MA in der 11. SSW, ich hatte ganz leichte Blutung und bin sofort zum FA, auf dem US konnte ich das Baby sehen - im ersten Moment war ich so erleichtert es zu sehen (bei meinen früheren FG war, sobald ich eine Blutung hatte, nichts mehr zu sehen).

Als mein FA sagte es gibt keine Herzschlag mehr, schrie alles in mir ABER ES IST DOCH DA!!! Aber es war schon etwa 3 Wochen lang tot....

Ich liess (trotz Überweisung von meinem FA) keine AS machen, sondern habe zu Hause gewartet bis es von alleine ging.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit!!! #paket Und gib die Hoffnung nicht auf!!! #klee

LG #sonne mit 3 #verliebt an der Hand und 10 #stern im #herzlich

Beitrag von andi3681 06.05.11 - 21:37 Uhr

hey,
erst mal feste drücken.

ich weiß wie du dich fühlst. ich war in der 9ssw und am montag zur ausschabung. ich hatte auch total angst. aber das war umsonst. war alles halb so schlimm. das einzige was mich so hippeln ließ, war die warterei. hatte 10uhr nen termin und kam aber erst 12.30uhr dran, da ein notfall dazwischen kam. musste montag morgens eine tablette oral und eine vaginal einnehmen. im kh bekam ich dann kurz vor op beginn nochmal eine zur lockerund der gebärmutter oder so. dann bekam ich die vollnarkose und ich war voll schnell weg. hätt ich nie gedacht, das es soooo schnell wirkt. und als ich aufwachte, war alles vorbei. hatte nur am tag der ausschabung starke blutung, seit den nur noch minimal und heute eigentlich keine mehr. auch schmerzen hatte ich keine. das einzige, was ich seit 2tagen habe ist so n ziehen am bauchnabel zur scheide.
also, mach dich nicht so verrückt. auch wenn es ne op ist, ist es halb so schlimm(also bei mir war es so)

meine kleine war auch bei meiner schwester und nachmittags war mein mann daheim. so konnte ich mich etwas ausruhen.

weiterhin viel kraft, auchwenn es jetzt schwer ist.

glg andi