ein stück lunge endfernt!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von red-83 05.05.11 - 16:44 Uhr

hallo,

bei meiner mama 49 jahre jung sie hat lungenkrebs durch die bestrahlungen hat die lunge löcher bekommen ( ihre atmung wurde auch immer schlechter )
nun, hatte sie heute eine op da wurde ihr ein stück lunge endfernt.

sie liegt nun auf der intensive station und wird künstlich beatmet das hört sich für mich nicht so gut an.

ist das normal nach so einer op?
bekommt man keine schäden bei einer künstlichen beatmung?

ich danke euch sehr!!

Beitrag von elofant 05.05.11 - 20:01 Uhr

Ich denke mal, die künstl. Beatmung ist zur Entlastung gedacht. Kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwelche Schäden gibt.
Liegt Deine Mama im künstl. Koma? Das wäre noch eine Stufe weiter zur Entlastung des Körpers.
So haben uns das die Ärzte bei unserem Sohn erklärt - nach Herz- und Hirnop.

Alles Gute.

Beitrag von purpur100 05.05.11 - 20:06 Uhr

zum lesen:
http://www.op-info.de/intang.htm

Beitrag von myimmortal1977 06.05.11 - 18:58 Uhr

Hallo #liebdrueck

wie es um Deine Mama genau steht, kann Dir hier niemand sagen. Dazu musst Du bitte mit den Ärzten reden!

Es kommt drauf an, was Deiner Mama an der Lunge operiert wurde. Wurde ihr nun ein Lungenlappen entfernt oder gar ein ganzer Lungenflügel? Ich tippe mal eher auf den Lungenlappen. Man hat 5 davon.

Warum wurde er entfernt? Saß an der Stelle der Tumor? Oder war der Lappen am stärksten von der Bestrahlung geschädigt?

Nach einer Lungen-OP wird man, nach komplikationslosem Verlauf, normalerweise nicht künstlich beatmet. Man hat lediglich eine Art Tubus auf der operierten Seite, der stetig Luft in die Lunge pumpt, damit die Lunge nicht zusammenfällt. Man hat dabei ein Loch im Rippenfell zwischen den Rippenbögen.

Die Muskulatur kann aber ihre Arbeit normal fortsetzen und er Patient atmet spontan aus eigener Kraft.

Bei künstlicher Beatmung wird unterstützend oder ganz ersatzweise beatmet. Das kann viele verschiedene Gründe haben.

Bitte wende Dich an die behandelnden Ärzte für eine korrekte Auskunft warum und wieso!

Ich wünsche Dir und Deiner Mutter vorerst alles Gute!

Janette, die beide Eltern an Lungenkrebs verloren hat durch das verfuckte Rauchen!!!!