Schock !! Die Stromabrechnung ist heut gekommen.... echt irre !!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von puschel80 05.05.11 - 17:03 Uhr

Hallo,

wir zahlen künftig 18 Euro im Monat mehr !!!! :-[ das ist echt der Oberhammer !!!

Was macht man eigentlich wenn man das nicht aufbringen kann?? Unsere Wohnung wird im September von meiner Cousine übernommen - die sind nur zu zweit und sie kann unmöglich jeden Monat 90 Euro für Strom zahlen!! Kommen die da einem auch entgegen und setzen den Monatsbetrag etwas runter??

Bin echt sprachlos grade.... damit hätt ich echt nicht gerechnet das es soviel mehr wird.....

Lg Katja

Beitrag von mellibaby 05.05.11 - 17:07 Uhr

hallo

wenn man sich den strom nicht leisten kann, sollte man sich eine andere arbeit suchen oder erst gar nicht von hotel mama ausziehen.
oder evtl. eine kleinere wohnung suchen.

ich hab damals für 50 qm 25 € strom gezahlt....etz zahl ich 70€ für 105 qm.
abgesehen davon wird auch strom immer teurer, ist ja auch kein geheimnis mehr.

lg melli

Beitrag von puschel80 05.05.11 - 17:12 Uhr

Den Satz mit der Arbeit hättest dir sparen können da du absolut keine Ahnung hast was meine Cousine arbeitet!!

Trotzdem braucht eine zweiköpfige Familie die fast jeden Tag bis abends ausser Haus ist ja wohl weniger Strom als eine vierköpfige die fast jeden Tag zuhause ist oder?? Daher meine Frage ob die Stromanbieter da einem entgegen kommen.

Aus deinem Test les ich leider keine Antwort auf meine Frage. Trotzdem danke.

Lg

Beitrag von mellibaby 05.05.11 - 17:18 Uhr

ja tut mir leid, aber is doch so. man weiss doch das man ne menge kosten hat, wenn man eine wohnung hat oder will.

sie kann ja ruhig weniger zahlen, allerdings hat sie dann in der jahresabrechnung ne menge zurück zu zahlen. strom ist teuer. weiss jeder.

elektrogeräte austauschen, also je ach alter. licht nicht unnötig brennen lassen, fernseher immer komplett vom strom nehmen und nur sachen laufen lassen, die man auch nutzt. nicht 3 fernseher laufen lassen und nebenbei 4 radios.

melli

Beitrag von puschel80 05.05.11 - 17:20 Uhr

Sie meint halt das sie grundsätzlich weniger braucht da sie nur zu zweit und wir zu viert sind. Und sie halt eh immer erst abends heimkommen und dadurch einfach weniger brauchen.

Beitrag von mellibaby 05.05.11 - 17:21 Uhr

kann, muss aber nicht. soll sie halt erstmal das 1 jahr soviel bezahlen wie du. bekommt sie in der jahresabbrechnung was zurück, kann sie es ja runtersetzten.

Beitrag von puschel80 05.05.11 - 17:23 Uhr

Sie zahlt jetzt 69 Euro im Monat. Da kommt sie immer hin....

Sind halt schon 20 Euro Unterschied im Monat.... das bereitet ihr etwas Bauchschmerzen momentan. Hört sich halt gleich brutal viel an....

Beitrag von rosaundblau 05.05.11 - 18:16 Uhr

Wenn mir 20 EUR im Monat Bauchschmerzen bereiten, würde ich meine Einnahmen - Ausgabensituation überdenken!

Beitrag von windsbraut69 06.05.11 - 08:50 Uhr

Ich halte es für Quatsch, was mellibaby schreibt.
Wenn nicht gerade Heizung und Warmwasser über Strom laufen, wird sie mit Sicherheit weniger verbrauchen als ihr und der neue Abschlag bei Mieterwechsel wird auch anhand der Personenzahl und vorherigem Verbrauch des neuen Mieters festgelegt.

LG

Beitrag von windsbraut69 06.05.11 - 08:48 Uhr

Das ist doch Quatsch, was Du da schreibst.

Es gibt einen Mieterwechsel und die Personenzahl halbiert sich.
Wie kommst Du drauf, dass sie dennoch exakt gleich viel Strom verbraucht und warum hältst Du der Nachmieterin das vermeintlich verschwenderische Verhalten vor?

Gruß,

W

Beitrag von mama2012 05.05.11 - 20:10 Uhr

Hallo,

wenn deine Cousine beim Stromanbieter gemeldet ist bekommt sie ein Begrüßungsschreiben in dem auch aufgeführt ist welchen monatlichen Abschlag sie zu zahlen hat. Darauf hin kann sie sich beim Stromanbieter melden (geht auch telefonisch) und Bescheid geben das sie den Abschlag runter setzen möchte. Wenn sie fast den ganzen Tag nicht daheim sind werden sie auch nicht so viel verbrauchen. Sollte der Abschlag zu niedrig angesetzt sein wird sie eben eine Nachzahlung haben.

Unser Stromanbieter möchte unseren Abschlag nach der Jahresabschlußrechnung immer runter setzen. Wir zahlen aber weiterhin unseren bisherigen Betrag, lieber bekommen wir etwas zurück. Ein kurzer Anruf genügt und der Abschlag wird so angesetzt wie man ihn gerne haben möchte (natürlich alles realistisch gesehen). Danach bekommt man wieder ein Schreiben mit der Abschlagsänderung.

Grüße
mama2012

Beitrag von windsbraut69 06.05.11 - 08:47 Uhr

Das ist kein Entgegenkommen.
Natürlich richtet sich der geschätzte Abschlag auch nach der Personenzahl!

Gruß,

W

Beitrag von nick71 06.05.11 - 14:26 Uhr

"Trotzdem braucht eine zweiköpfige Familie die fast jeden Tag bis abends ausser Haus ist ja wohl weniger Strom als eine vierköpfige die fast jeden Tag zuhause ist oder??"

Wenn das so ist, werden deine Cousine und ihr Mann ja wahrscheinlich weniger Stromkosten haben als ihr...warum also die Aufregung?

Und wenn's tatsächlich an 18 Euro im Monat scheitert, ist der Einwand, sich besser eine günstigere Wohnung zu suchen, doch nun wahrlich nicht verkehrt. Dieser Betrag -und mehr- kann schon alleine durch die stetig steigenden Energiekosten (und die betreffen nicht nur den Strom) locker auf einen zukommen.

Beitrag von mela05 05.05.11 - 18:04 Uhr

Was redest denn du für einen Mist. Sorry.

Mein Mann, mein Sohn und ich wohnen in einer 3 1/2 Zimmer Wohnung, 60 qm groß. Ich zahle monatlich 70 Euro Strom. Letztes Jahr haben wir 60 bezahlt und habe schlappe 180 Euro Nachzahlung bekommen #aerger. Dieses Jahr müssen wir halt 70 zahlen. Das ist eine Unverschämtheit.

Ok ich bin den ganzen Tag zu Hause, mein Mann ist arbeiten. Kochen tu ich nur 1 x am Tag, ich esse immer die Reste vom Vortag. Und so viel Strom verbrauchen wir nun auch nicht um 70 zahlen zu müssen. Aber nun ja.

Die lieben Stromanbieter. Der Strom wird teurer, keine Wiederrede. Aber es ist trotzdem eine Unverschämtheit und wir sind ein 3 Personenhaushalt.

Wenn du 70 Euro für eine 105qm Wohnung zahlst, dann frag ich mich, wie und wo du lebst, wie oft du kochst wie oft du Wäsche wäschst usw.

Beitrag von altehippe 05.05.11 - 20:20 Uhr

Ha wir sind hier zu fünft. Dreckmachende Kleinkinder sind auch dabei.

Unsere Wohnung hat 105 m² und wir zahlen 82 € und komen damit dicke hin.
Koch ich deiner Meinung nach jetzt auch zu wenig, oder lass unsere Wäsche dreckig bis sie von allein in den Müll kriecht?

Beitrag von mela05 05.05.11 - 22:42 Uhr

Das einzige was bei mir lange läuft ist auch nur der PC. Tv wird nur morgens unad abends geschaut, habe 2 Waschmaschinen täglich. Radio besitzen wir nicht. Licht wird auch nur dsnn angemaht wenn nötig. Heizen tuen wir aber recht gut. Den ganzen Winter hatten wir es auch rihtig warm und das auchin jedem Zimmer, haben letztes Jahr sogar eine Gutschrift erhalten. Mmhhh ich sag ja nicht das du zu wenig kochst odrr.nicht wäschst. Welchen Stromanbieter hast du denn? Könntest du mir den dann empfehlenoder einen anderen günstigen? Zur Zeit sind wir bei der Stadtwerke ( ja ich weiß das er einer der teuersten ist)

Beitrag von altehippe 05.05.11 - 22:55 Uhr

Eben, genau das meinte ich. Der Stromanbieter macht die Musik ;-)
Schau mal bei http://www.verivox.de/ rein. Wir wechseln fast jedes Jahr zum günstigsten, eben weil die Stadtwerke teurer sind. Achja, wir verbrauchen ca 5500kw im Jahr.

Beitrag von miau2 06.05.11 - 09:49 Uhr

Hi,
was arbeitet denn dein Mann, wenn du jeden Tag zwei Maschinen Wäsche hast?

Ich kann mir das bei 3 Personen nur auf 2 Arten vorstellen:
- entweder gibt es viel berufskleidung (weil die z.B. täglich gewechselt werden muss)
- oder sie laufen nicht voll

Und letzteres ist Verschwendung pur und durchaus ein Grund für zu hohen Verbrauch. Selbst mit einer kleinen Waschmaschine kann ich mir keinen anderen Grund vorstellen, um 14 Maschinenladungen pro Woche zu schaffen.

Wir waschen ca. 5 Maschinen pro Woche - 2 Erwachsene, ein KiGa-Kind und ein Kleinkind. Und das reicht vollkommen, wenn nicht gerade einer krank ist und 3 mal Bettwäsche am Tag braucht. Allerdings ohne besondere Arbeitskleidung (Oberhemden zählen nicht, die hat mein Mann ja an Stelle von anderen Klamotten an und nicht "extra").

Viele Grüße
miau2

Beitrag von simone1177 05.05.11 - 20:24 Uhr

Huhu...

Wir zahlen 150 Euro für Strom + Gas im Monat und haben fast 180 m2, Licht brennt Nachts im 1. + 2. OG und ich koche täglich, 2 Fernseher auf Stand by, 12 Maschinen Wäsche pro Woche und die Kids hören auch selber Radio... Im Winter haben wir mucklige 22-23 °C und im Bad sogar 25 -26...


Irgend etwas stimmt da wohl bei euch nicht. Habt ihr Energiesparlampen und/ oder sind eure Geräte sehr alt?


LG Simone

Beitrag von mellibaby 05.05.11 - 20:25 Uhr

wieso schreibe ich mist? ich hab nun mal meine meinung.

ich zahle 70€ strom und mein bruder 50€ *sene wohnung ca.60qm läuft auf meinen zähler* zwischen 100 und 200€ zahlen wir jedes jahr nach. kommt aber auch drauf an wie wir alle daheim sind.

ich koche jeden tag min. 2....wir teilen uns eine waschmaschine und einen trockner. ich wasche so alle 1x die woche ca. 3-4 maschinen, mein bruder weiss ich nicht, aber ich glaube auch sooft. bei mir laufen 2 laptops und meistens auch 2 fernseher.

melli

Beitrag von windsbraut69 06.05.11 - 08:52 Uhr

Was ist unverschämt?
Der Stromanbieter legt den Abschlag doch nicht völlig willkürlich fest...und Du siehst doch, dass Ihr bei einem Abschlag von 60 Euro mehr als 10 Euro/Monat nachzahlen mußtet....

Gruß,

W

Beitrag von nick71 06.05.11 - 14:32 Uhr

"Und so viel Strom verbrauchen wir nun auch nicht um 70 zahlen zu müssen."

Bei einem monatlichen Abschlag von 60 Euro mit einer Nachforderung von 180,00 Euro kommen die jetzigen 70 Euro doch hin...wie kannst du denn da behaupten, dass ihr so viel nicht verbraucht? #kratz


Beitrag von .roter.kussmund 06.05.11 - 02:17 Uhr

"wenn man sich den strom nicht leisten kann, sollte man sich eine andere arbeit suchen oder erst gar nicht von hotel mama ausziehen."

du redest wirklich scheiße!
weshalb schreibst du nicht, daß die elektrische energie in deutschland immer unbezahlbarer wird?

und überhaupt..
was, bittesehr, hat die wohnungsgröße so großartig mit der höhe der kosten der elektrischen energie zu tun? habt ihr in den differenz-quadratmetern alte kühlschranke und anderen hornalten benutzten elektroscheißdreck stehen... was euch den strom wegfrißt und die horrorrechnungen beschert???
dies war an puschel80 und mellibaby gerichtet. #gruebel

Beitrag von mellibaby 06.05.11 - 14:42 Uhr

wer lesen kann, ist klar im vorteil. ich habe doch geschrieben das es kein geheimnis ist das strom teurer wird.

ich finde es nicht scheisse was ich geschrieben habe. wohnungen kosten geld und das ist doch wohl nicht von der hand zu weisen,oder?

die größe der wohnung hat sehr wohl was damit zu tun. habe ich 2 zimmer, zahle ich ja doch etwas weniger, habe ich 3/4 zimmer zahle ich mehr.

und hier ging es ja auch nicht nur um die elektronischen geräte.

Beitrag von stellamarie99 05.05.11 - 17:12 Uhr

Den Abschlag niedriger anzusetzen ist keine gute Idee. Ihr zahlt genau den Strom, den ihr verbraucht. Zahlt ihr weniger Abschlag, zahlt ihr dann in der Endabrechnung den Rest.

Verbraucht weniger Strom!

Wir haben 180 qm² und zahlen 150 € Abschlag. Angesetzt war er mit 70,00 €, da müssten wir aber zu viel nachzahlen.

Aber wir sind auch zu 6. hier.

LG