darf ich mich mal auskotzen? *silopo'

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von chii 05.05.11 - 17:10 Uhr

Huhu Ihr lieben.

Boa ich bin echt fix und fertig. Die ganze Zeit gings mir super gut, zwar immer die bekannten wehwehchen, mal ein ziehen hier und mal Rückenschmerzen da, aber sonst alles super.
Bis gestern Abend, da bekam ich aufeinmal so dolle Unterleibsschmerzen und so üble Rückenschmerzen das ich mich nemmer bewegen konnte und daher war an schlafen auch kaum zu denken, denn es tat in jeder lage einfach unwahrscheinlich weh.
Da es bis heute Mittag einfach nicht weg ging, hab ich meine FÄ angerufen, die Sprechstundenhilfe am Telefon hätte ich ja am liebsten für ihre dummen Sprüche durch die Leitung gezogen. Da kamen Sprüche von wegen, ich sei ja ss und da sein ja Unterleibsziehen und Rückenschmerzen normal, und ich soll mir halt Paracetamol einschmeißen, das sei unbedenklich und ich könne bis zu 6 stück nehmen davon. Ich war dann schon leicht gereizt und fragte sie, seid wann man eine Ferndiagnose stellen können, und vor allem kenne ich die wehwehchen schon und die Schmerzen die ich habe zählen nicht dazu, und ich würde das doch gerne persönlich mit meiner FÄ besprechen.
Nach längerem hin und her hat sie mich dann doch dazwichen geschoben. Ich bekam dann den Termin um 14:30 und bin dann auch schon sofort los und war um 14 Uhr da.
Wir haben dann Vaginaluntersuchungen gemacht, dort auch geschallt um nach dem MuMu zu schauen, gott sei dank dort alles ok.
Dann hat sie noch mal so geschallt und hat nach dem Mutterkuchen geschaut, da auch alles super, aber dann hat sie meine Nieren abgeschallt und da kam dann auch die Ursacche für meine Schmerten schnell herraus, gestauchte Nieren durch Platzmangel wegen der Gebärmutter.... Dann noch Urintest und dann die tolle Nachricht, sie haben eine Blasenentzündung. Das schöne war das sich mein Krümelchen beim schallen nochmal super hat zwichen die Beinchen lunsen lassen, und es sich nochmal bestätigte das es ein Junge wird, er kern gesund ist und alles dran. Das hat mich dann sehr beruhigt und ich freu mich das ich meinen Krümel nochmal ausser plan sehen durfte.
Jetzt muss ich mir 2x am Tag Antibiotika einschmeißen und Magnesium nehmen.
Ich bin nur froh das ich mich von der Sprchstundenhilfe nicht habe belabern lassen, wer weiß wohin das sonst geführt hätte. Mit einem Harnwegsinfekt ist ja nicht zu spaßen.
Sorry für mein Blabla, aber ich musste das mal loswerden.

Euch allen einen super schönen Tag noch #winke

LG chii mit #babyBoy 24+5 ssw

Beitrag von knusperflocke135 05.05.11 - 17:29 Uhr

Also bei so einer Sprechstundenhilfe wäre ich auch fast ausgetickt.

Das sind üble Schmerzen, kenn ich auch.

Gute Besserung dir!

Franzi

Beitrag von susann1986 05.05.11 - 17:32 Uhr

Huhu #winke

na zum Glück biste zum Arzt gegangen. Mit nem Harnwegsinfekt ist echt nicht zu spaßen. Hatte auch mal einen und dann ist das Ganze ruckzuck hoch in die Nieren gewandert und ich konnte kaum schauen udn schon hatte ich ne Nierenbeckenentzündung. Da war ich natürlich nicht schwanger, aber mit Baby im Bauch ist das Ganze sicher nicht so nett...

Aber bei dir ist es ja nochmal gut gegangen!! #pro
Dann wünsche ich dir gute Besserung und grüß deinen kleinen Jungen :-p

Liebe Grüße,

Susann + kleine Räuberin (20+5) #winke

Beitrag von chii 05.05.11 - 17:44 Uhr

Danke für deine lieben Worte.
Oh ja eine Nierenbeckenentündung hatte ich auch vor ein paar Jahren mal, da ich meine Blasenentündung schön verschlepp hatte, das sind dann aber nochmal heftigere Schmerzen gewesen, da dachte ich ja ich kratz ab #zitter
Meine Schiegerma hatte vor einigen Wochen auch eine Nierenbeckenentündung und der Arzt fragte sie dann : " Na, was war schlimmer von den Schmerzen. die Geburt ihrer Kinder, oder das hier jetzt?"
Sie antwortete, diese Schmerzen jetzt.
Also wenn ich dem so ist, dann hab ich schon kaum noch angst vor der Geburt.:-p
Deine lieben Grüße an den Knirbs hab ich ausgerichtet ;-)

Dir auch alles Gute und eine schöne ss weiterhin #winke

Beitrag von sacredheart 05.05.11 - 20:54 Uhr

das mit den nierenschmerzen kenn ich zu gut. seit frühester kindheit hab ich probleme mit blasenentzündungen und merke so was schon gar nicht mehr. in meiner ersten schwangerschaft habe ich so lange nichts gemerkt, bis mir die nieren schmerzten, als würde man mich brandmarken. als mein mann mich nachts ins kh brachte, wurde sofrt klar, dass ich eine nierenbeckenentzündung mit derbe gestauten nieren hatte, durch einen aufgestiegenen harnwegsinfekt...ende vom lied: eine woche kh, zwei wochen antibiotika und unzählige wochen schmerzmittel, da die schmerzen nicht aufhörten...

gut, dass du nicht locker gelassen hast bei der sprechstundenhilfe, ich hoffe, die kriegt so richtig was von ihrem chef zu hören.
lg
sacredheart