Welche Kündigung gilt jetzt?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ichundich 05.05.11 - 18:11 Uhr

Hallo,

ich habe gestern morgen meine Kündigung für den Arbeitgeber zur Post gebracht. Als Einschreiben per Rückschein! Heute müsste sie dort angekommen sein.
Jetzt hatte ich aber gestern nachmittag auch schon eine Kündigung vom Arbeitgeber im Briefkasten. Ohne Briefmarke oder Stempel!

Was gilt denn jetzt?
Und die Kündigungsfrist ist auch noch nicht geklärt weil kein richtiger Arbeitsvertrag zustande gekommen ist.
Mal abgesehen davon bin ich leider auch noch bis zu 8. Mai krankgeschrieben. Die Kündigungfrist von denen gilt ab dem 9.Mai.

Würde mich sehr über kompetente Anworten freuen!

Lg ichundich

Beitrag von traumkinder 05.05.11 - 18:12 Uhr

also ich würde die kündigung vom chef annehmen - wegen ALG


kommt auf´s datum auf dem brief an! wann hat er geschrieben, wann du!?

Beitrag von ichundich 05.05.11 - 18:15 Uhr


Hm ich bekomme eh kein ALG.
Das Datum ist bei beiden gleich. Ich kann es allerding rechtswirksam belegen.

Das ist ein durcheinander...

Beitrag von susannea 05.05.11 - 18:39 Uhr

Wieviel MItarbeiter hat der Betireb?

Wenn kein schriftlicher Vertrag vorliegt, dann gilt damit ein mündlicher und die gesetzlichen Kündigungsfristen.

Somit sind dies bei 4 Wochen zum Monatsende oder zum 15. Der 9. Mai ist sicherlich nciht wirksam. Du musst dies aber beim Arbeitsgericht anmahnen (und das würde ich auch ganz klar tun).
ZU wann hast du denn gekündigt, denn für dich müsste das selbe gelten!

Beitrag von ichundich 05.05.11 - 20:13 Uhr

Guten Abend!
Ich habe mich an die gezetzliche Kündigungfrist gehalten.
Das heißt, das ich zum 15. gekündigt habe und das Arbeitsverhältnis endet dann zum 15 Juni.

Das hab ich so richtig gemacht oder?

Lg ichundich

Beitrag von susannea 05.05.11 - 20:45 Uhr

Dann gilt der Kündigungsschutz für dich und die Kündigung ist zum 15. wirksam, wenn du mitteilst, dass die des AG unwirksam ist.

Beitrag von ichundich 05.05.11 - 20:21 Uhr

Ach und es sind dort 22 Mitarbeiter beschäftigt.

Beitrag von parzifal 06.05.11 - 15:34 Uhr

Was bedeutet für Dich "ein richtiger Arbeitsvertrag sei nicht zustande gekommen"?

Was heißt "die Kündigungsfrist von denen gilt ab 09.05."?

Wie ist der genaue Wortlaut der Kündigung?

Zu wann soll laut AG das Arbeitsverhältnis beendet werden?

Wann möchtest Du denn am liebsten aus dem Arbeitsverhältnis raus? So früh wie möglich oder zu Deiner Kündigung?

Sind Dir Probleme wegen Sperrzeiten vom Amt egal?

Beitrag von ichundich 09.05.11 - 21:02 Uhr

Hallo,
sorry das ich nicht geantwortet habe.
Also ich kann das alles sehr schlecht schreiben, weil das wirklich viel ist was vorgefallen ist.
Es gibt zwei Verträge, einen unbefristeten der mir sehr gut gefiel ( den habe ich unterschrieben, aber der Arbeitgeber nicht)
Der Zweite war unverschämt und den habe ich nicht unterschrieben.
Der AG und die Frau von der Stadt wollten mich glaub ich unter Druck setzten.
Somit haben wir eigentlich keinen Vertrag und dann gilt ja der Mündliche mit den gesetzlichen Vorschriften.
Keine Ahnung ob da eine Probezeit enthalten ist.
Die Kündigung habe ich am 4.5 bekommen und gekündigt haben sie zum 9.5. Ich wüsste dann also noch bis zum 22. arbeiten.

Jetzt zahlen sie natürlich weniger Stundenlohn und von bezahlten Urlaubstagen ist auch keine Rede.
Wenns eine Sperre gibt kann ich damit leben, es wäre aber besser wenn das nicht passiert.

Allerdings habe ich jetzt auch noch ärger mit dem Sozialamt, aber das klärt sich hoffentlich morgen. Werde morgen mal zu meinem Anwalt fahren.
Einen neuen Job als Übergangslösung hab ich auch schon.

Lg und danke für deine Hilfe

Beitrag von parzifal 09.05.11 - 21:28 Uhr

Leider hast Du nicht alle Fragen beantwortet. Spekulieren macht wenig Sinn. Daher nur soviel:

Wenn "zum 09.05." gekündigt wurde wäre dieser Tag nach dem Willen des AG der letzte Arbeitstag (und nicht der 22.)

Seit wann bist Du denn dort beschäftigt?

Beitrag von ichundich 09.05.11 - 21:46 Uhr

im August 4 Wochen Praktikum
September, Oktober Februar und März auf 400 Euro Basis
Ab 1.4. lief dann der erste Vertrag, wo mir aber erst später aufgefallen ist, das der AG nicht unterschrieben hat.
Bin im April aber so wie es im Vertrag stand bezahlt worden.

Sehr geehrte...
hiermit kündige ich das mit Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis unter Einhaltung der während der Probezeit geltenden Frist von zwei Wochen zum 22. Mai, hilfsweise zum nächst möglichen Zeitpunkt.

Das schreiben ist vom 4.5.

Beitrag von parzifal 09.05.11 - 18:49 Uhr

Gut dass sich alles zu Deinem wohlgefallen aufgelöst hat.

Schade, dass Du dies nicht kurz mitgeteilt hast. Dann spart man sich die Arbeit zu antworten.