Warum habe nur ich ...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunflower2010 05.05.11 - 20:22 Uhr

ein "schlimmes" Kind?:-[

Hallo!

ich kenne noch nicht so viele Mütter aus dem Kindergarten, aber die ich kenne haben alle SUPER-Kinder.
Meine Tochter weiß was sie will und versucht dieses eben auch zu bekommen-mit ihrer ganzen Energie. Natürlich bekommt sie nicht immer ihren Willen. Meine Tochter hat Regeln zu befolgen-so wie ich finde jeder Mensch eben Regeln einhalten muss. Das klappt natürlich mehr oder weniger gut.

Wenn ich dann so andere Mütter höre. Ach nein, mein Kind ist so lieb und nett. Macht das was ich sage usw.
Meine Tochter bockt auch mal gern, wenn es nicht nach ihrem Willen geht. Mein Kind ist nicht 24 Stunden am Tag lieb und nett. Sie hat gute und schlechte Tage (wie ich eben auch)

Habe ich nun ein unnormales und schrecklich erzogenes Kind? Manchmal grübel ich was ich denn falsch gemacht habe, dass meine Tochter eben nicht so ist wie die anderen Mütter ihre Kinder beschreiben? Bin ich wohl eine Rabenmutter wenn ich mein Kind erziehe? Bei den Mütter scheint die Erziehung von allein zu gehen und bekommen dann auch noch perfekte Kinder.

sunni...

Beitrag von shorty23 05.05.11 - 20:31 Uhr

Hey sunni,

mh, bist du sicher, dass die Mütter dir wirklich ganz ganz ehrlich geantwortet haben? Bei uns in der Krippe sagen auch immer alle "Ach Gott, deine Tochter ist immer so lieb und sie weint ja nie und macht immer alles, so brav ..." - tja, aber daheim ist das überhaupt nicht so! Da heißt es auch "Nein, nein, will aber nicht" oder "Will aber ein Keks" usw.

Ich würde mal nicht alles so ganz glauben, was die über ihre Kinder sagen, ich glaube es zumindest nicht, dass deren Kinder immer nur lieb und nie bockig oder schlecht gelaunt sind! Hoffe ich zumindest nicht. Naja und selbst wenn, immerhin sind wir zu zweit!! Vielleicht geben die auch immer gleich nach? Dann hat man erstmal weniger Probleme?!

LG

Beitrag von jenny133 05.05.11 - 20:38 Uhr

Hallo

ich habe auch ein perfektes Kind :-) Hast wohl wirklich was falsch gemacht ??

Nein mal im Ernst. Manchmal sage ich auch, das Nico toll ist und das Gefühl hab ich dann auch. Und manchmal sage ich ganz offen das ich ihn im Moment am liebsten mal an die Wand kleben will ;-) Je nach dem wie man uns grade erwischt!

Wer WILL denn ein braves Kind das nicht selbst lernt auch mal Nein zu sagen und seine Möglichkeiten austestet? Und was würde aus diesen braven Vorzeigekindern in der Zukunft wohl werden?

Sei doch mit mir froh, das wir eben nicht solche Kinder haben denn unsere werden in Zukunft kritisch durch die Weltgeschichte gehen. Dinge hinterfragen und nicht nur irgendeinem Rudel hinterherlaufen!!

Ganz liebe Grüße
Melanie mit Nico (3,5 Jahre)

Beitrag von sunflower2010 05.05.11 - 20:44 Uhr

Oh ich bin froh wie sie ist, auch wenn es manchmal mehr als anstrengend ist. Aber ich weiß, dass sie sich später auch durchs Leben boxen wird, sie übt schon fleißig.
Bin froh das sie nicht immer ja und Armen zu uns sagt. Sie ist wie sie ist und dafür liebe ich sie.

Dennoch verstehe ich nicht-wie man immer und immer sagen kann " mein Kind ist ein Engelchen und die anderen Kinder machen nur Mist" und wenn man es dann sieht-naja ist es wohl ein anderes Kind :-p

LG sunni..

Beitrag von altehippe 05.05.11 - 20:40 Uhr

Warum schreibst du solch einen Text voller rhetorischer Fragen?

Bist du jetzt drauf aus, dass dir hier alle den Arsch buttern?

Im übrigen denke ich, wenn man so nach Bestätigung in seinem eigenen Erziehungsstil sucht, dann liegt im wahren Leben bestimmt was im argen.
Also geb ich dir Recht und sage: Du bist-so wie du es ja hören wolltest-eine Rabenmutter

Beitrag von zahnweh 05.05.11 - 20:48 Uhr

Hallo,

entweder:

a) die Kinder der anderen Mütter stecken noch nicht in der Phase, in der dein Kind gerade ist (oder nicht mehr)

b) sie lügen oder stellen sich und ihr Kind anders da (kenne ich durchaus. vor allem sobald mind. 3 Mütter zusammen stehen. Bei Zwigesprächen kommt dann das meiste ans Licht ;-)).

c) sie haben Puppen mit Aufziehschlüssel am Rücken. Allerdings ohne Computerprogrammierung. Der macht bei mir nämlich oft genauso viele Zickerein wie mein Kind :-p

d) nenne mir EINEN Erwachsenen, der nie wütend ist, immer "brav" ist, zu ALLEM "ja und Amen" sagt und immer glücklich ist.

Kinder sind auch Menschen und zeigen ihre Gefühle noch impulsiver als Erwachsene, die z.B. durch Sport oder anderes ihre Wut gelernt haben abzubauen und sich auch mal auf die Zunge zu beißen, wenn ihnen was gegen den Strich geht.

Ja, es IST anstengend. Meine ist auch sehr willensstark. Andererseits bewundere ich das auch an ihr. Sie weiß was sie will und sie weiß wie sie sich durchsetzen kann/versuchen kann. Ich bin guter Übungspartner. Aber das Schöne ist ja, sie lässt sich dafür von anderen nicht so leicht unterbuttern. Hat alles Vor- und Nachteile. ;-)

Beitrag von nudelmaus27 06.05.11 - 12:59 Uhr

Hallo!

Ich bin auch eine furchtbare Mutter die ihre Kinder erzieht und die bocken dann rum wie sie wollen, wie JEDES Kind was noch nicht 5 Jahre alt ist (denn dann wird es tatsächlich endlich besser :-D).

Auch wohnen in meiner Nachbarschaft nur solche "furchtbaren" Mütter die erziehen :-p und man sieht überall nur bockige Kinder ALSO wenn die bei dir im Umfeld alle so gut und lieb geraten sind, dann lügen die Mütter entweder alle oder sie verfolgen die "Erziehungsmethode" wo die Kinder die Eltern erziehen oder wie ich es immer zu sagen pflege "der Hund geht mit dem Herrchen spazieren :-p".

Mach dir keine Kopf, du machst das schon richtig.
LG; Nudelmaus