Gefahr durch zuviel Ultraschall?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von loona1984 05.05.11 - 20:32 Uhr

Hallo ihr Lieben,

seit einigen Tagen lese ich schon fleißig hier mit, doch jetzt habe ich selbst eine Frage. Ich bin in der 15. SSW, habe von meinem Arzt schon 3 Ultraschalle bekommen und der nächste ist nächsten Freitag. Auch meine Hebamme hat schon einen Ultraschall gemacht und ich denke über einen 3D-Ultraschall nach. Laut Ärzten sind diese sowie auch die normalen Ultraschalle ungefährlich, im Internet habe ich allerdings eine Seite gefunden die etwas anderes sagt.

Wie gefährlich ist es wirklich einen Ultraschall zu machen?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich will mein Kind auf keinen Fall irgendwelchen Risiken aussetzen, die nicht sein müssen :-/

Liebe Grüße,

Anna

Beitrag von co.co21 05.05.11 - 20:35 Uhr

Hallo,

ich weiß es natürlich nicht wirklich, ob US wirklich gefährlich ist, aber ich kann es mir nicht vorstellen.
ich habe immer sehr viel US, meine FÄ schaut immer nach und dazu hab ich noch einige Doppler-US in der SS, war bei meiner Tochter auch so.

Sie ist kerngesund und mein Sohn scheint bisher auch sehr fit zu sein.

LG Simone

Beitrag von zaubermaus666 05.05.11 - 20:39 Uhr

Hallo!

Meines Wissens nach schadet US dem Baby nicht, sonder stört es "nur", aber es ist eben keine gesundheitsliche Gefährdung.

Hab aber auch schon einen merkwürdigen BEricht gelesen, da stand drinnen, dass zu häufiger US dazu führen kann, dass das Kind ein Linkshänder wird oder gar schwul... #rofl#rofl#rofl

Geh unbesorgt zu den Vorsorgeterminen aber übertreibe es nicht mit zusätzlichen US!

Das wäre meine Empfehlung :-)

Alles Gute #winke

Beitrag von loona1984 05.05.11 - 20:42 Uhr

Genau diesen Bericht habe ich auch gelesen, es ist das erste was Google ausspuckt wenn ich nach Gefahr beim Ultraschall google, der war so blöd geschrieben, dass man Angst bekommt was kaputt zu machen.:-) Dass mit der Homosexualität kam mir auch spanisch vor, aber da wird ja so oft geschrieben, dass es gefährlich ist ;-)

Danke für die Antwort :-D

Beitrag von jeyelle 05.05.11 - 21:15 Uhr

*lol* man das ist gut.... durch US schwul

danke ich musste grad echt gut lachen

Beitrag von emily.und.trine 05.05.11 - 20:41 Uhr

US schadet dem kind nicht!

genieße es das du ein würmchen so oft sehen kannst :-D

glg

Beitrag von hase92 05.05.11 - 20:42 Uhr

Hallo loona,

Davon habe ich bisher noch nichts gehört ABER davon gehört das dein Baby das merkt und deswegen kann es möglich sein das dein Baby bein US sich viel mehr bewegt als sonst

aber gefährlich ist es nicht sonst würden die das ja auch nicht machen x)

Liebe grüße an dich und dein Baby

Beitrag von tanni26 05.05.11 - 20:44 Uhr

Ingeborg Stadelmann schreibt in ihrem Buch die Hebammensprechstunde, dass es wohl nicht 100%ig erwiesen ist, dass es unschädlich für das Ungeborene ist. Außerdem ist der US sehr laut für die Babies!

Aber ich denk mir, es gibt soviele, die jedesmal ne US-Untersuchung bekommen(ich auch) und die Kinder sind kerngesund! (Mein Sohn übrigens auch und der wurde auch alle 4 Wochen geschallt!)

Mach dich nicht verrückt!!

Lg Tanja

Beitrag von laila1984 05.05.11 - 20:51 Uhr

HI,
habe vor kurzem gelesen, dass die Doppler untersuchung nicht gerade gesund ist, weil das Gewebe sich dadurch erhitzen kann.
Soll man nur machen, wenn es unbedingt nötig ist.

Das normale Ultraschall ist denke ich relativ unbedenklich, 100% erwiese ist dies allerdings nicht. Soll nur sehr laut für das kind sein. Ungefähr so als wenn ne u Bahn vorbei rauscht.

lg laila 25+3

Beitrag von qrupa 05.05.11 - 21:59 Uhr

Hallo

Tatsache ist, es gibt keine Langzeitstudien am Menschen die belegen dass es gefährlich ist. Es gibt aber eben auch keine, die belegen dass es ungefährlich ist. Es ist einfach noch nie untersucht worden.
Und es gibt Studien die gezeigt haben, dass bei Mäusebabys bei denen man in der SS viele US Untersuchungen gemacht hat in Gehirn Veränderungen aufgetreten sind. Dazu eben diese Sache mit der vermerten Linkshändigkeit. Nun sind Menschen natürlich keine Mäuse und linkshändigkeit kein Drama, aber Fakt ist, dass niemand sagen kann, welche Spätfolgen nach viel US in der SS vielleicht in 20,30,40 oder 50 Jahren auftreten.
Mir reicht das alles um auf US weitestgehend zu verzichten. die 3 vorgesehenen reichen völlig aus um alles was wirklich wichtig ist beurteilen zu können und der rest ist reine Mütterbespaßung. Und auch wenn das Risiko vielleicht nur sehr klein ist oder gar nicht vorhanden, es ist eines was ich vermeiden kann und darum tu ich das auch.