total geweint...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von mallorca31 05.05.11 - 21:36 Uhr

Ich habe heute echt die Hölle durch, war bei meiner Diabetologin wegen meinen BZ Werten. Sie meinte dann ich wäre zu Dick und es würde schwer werden zu entbinden das es Komplikationen meistens gibt. Dann meinte Sie das wenn am Ende der SS die BZ runter gehen und ich kein insulin mehr brauche kann es ein Anzeichen sein für eine Plazenta Ablösung sein und das sich das Kind ablöst. Ich war total verstört fing an zu weinen was ich denn hätte. Ich habe nur gesagt ich möchte nach Hause. Es ist schon schwer genug mit den Spritzen und dann sagen mir die noch sowas. Ich bin im Auto nach Hause gefahren fragt aber nicht wie ?Ich kann mich gar nicht erinnern wie ich gefahren bin habe so Angst vor dem ganzen.

Beitrag von waffelroellchen 05.05.11 - 21:46 Uhr

Hi,
ich kann dich sehr gut verstehen, habe Typ1 und als ich schwanger wurde, sehr schlecht eingestellt und dann war der Hba1C perfekt und ich voll stolz und da hatte die Ärztin sofort zu meckern, dass ich morgens um 100 liege und nicht um 90! HAbe dann mit ihr diskutiert, weil sie meinte, dass es dem Kind nicht gut geht und ich micth auf Komplikationen einstellen müsste.
Und was war? Meine Tochter kam gesund zu rWelt und nichts war.
Mir erklärte man. dass man am Ende weniger Inslulin braucht, weil sich der Körper auf die Geburt vorbereite und es einfach ein Zeichen ist, dass es bald los geht.
Hoffe konnte ein wenig helfen.
lg

Beitrag von jenny133 05.05.11 - 21:53 Uhr

Hallo

oh mein Gott die spinnt doch die alte?!
Meine Diabetologin ist mir auch unsympatisch aber das ist ja echt der Horror!
Erstens mal geh zu einem anderen Diabetologen! Meisstens reicht es aus, wenn man einen anderen Arzt noch zur Rate zieht. Zweitens wie weit bist du denn? Hast du denn noch genug Zeit dich hier im Internet ausreichend über Komplikationen die auf dich zukommen könnten zu informieren? Wichtig ist, das du weisst, WAS passieren KÖNNTE um entsprechend zu handeln und Hilfe zu verlangen wenn etwas ungewöhnlich erscheint.

Und bitte bitte beruhige dich! Das schadet dir, dem Baby und dem Blutzuckerspiegel wenn du dich extrem unter Stress setzt! Ich hab bisher eine noch ohne Spritzen nötige SS-Diabetes. Mein Arzt meinte auch, das bei SS-Diabetes nicht über den ET gegangen wird damit man mögliche Risiken umgeht. Heisst Einleitung der Geburt oder so. Besprich das auch nochmal ganz in Ruhe mit deinem Frauenarzt!

Es kommen so viele Babys auf die Welt und die Medizin kann soviel tun mittlerweile! Entspann dich bitte. Du wirst deinen Krümel ganz gesund und munter auf dem Arm haben wenn es soweit ist!! Und das ist doch das allerwichtigste oder - dafür nimmt man dann doch einiges in Kauf ;-)

Wünsch dir alles gute!

LG
Melanie (32+4)