Eine kleine Henne namens "Gundel"...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ratatouille 06.05.11 - 01:10 Uhr

...hat mein Herz erwärmt und ist nun leider tot.:-(

Samstag Abend waren wir bei Freunden zum Grillen eingeladen. Nachdem die meisten gegangen waren, saßen unser Kumpel, mein Mann und ich (wie immer die letzten;-)) noch da und unterhielten uns.
Unser Kumpel hat einen unheimlich großen Garten, der Nachbar einen noch größeren (auf seinem Grundstück ist auch mein "Hörnie" begraben...Hinweis, für die, die diese Story kennen;-)). Um kurz nach 12 ging beim Nachbarn die Außenbeleuchtung an (vor dem Schlafen gehen macht er immer einen Rundgang, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist, da er Hühner und andere Tiere hat und hier gibt es einige Füchse).
Unser Kumpel: "Oh, der hat ja heute Geburtstag!" Wir gingen rüber und sangen ihm ein Geburtstagsständchen über den Zaun:-).
Er freute sich und lud uns spontan zu seiner Geburtstagsfeier ein.

Am nächsten Tag erschienen wir dort. Es waren einige Leute da, die meisten kannten wir nicht. Nur den Sohn des Nachbarn und dessen 12-jährige Tochter. Sie hatte eine kleine braune Henne auf dem Schoß und erzählte uns, daß sie diese mit 2 anderen Hennen aus einem Verschlag gerettet hat (am Tag davor). Ein dunkler Raum ohne Fenster, Betonboden, höchstens 25 qm groß, wo ca. 100 Hühner gehalten wurden...das nennt man dann wohl "Bodenhaltung"#aerger.
Der Schnabel der Henne war auch total abgestumpft, hatte keine Spitze mehr (kam wohl vom Picken auf dem Betonboden:-().

Ich habe noch nie ein Huhn angefaßt und fing an, "Gundel" vorsichtig zu streicheln...schien ihr zu gefallen:-)...ich kraulte ihr Genick...der Kopf sank immer tiefer und ihre Augen fielen vor lauter Genuß fast zu.#freu
Der Sohn schmiß den Grill an, seine Mutter servierte Salate und wir machten es uns alle gemütlich (Wetter war zwar nicht so toll, aber egal).

"Gundel" lief geschäftig umher, zupfte hier und da an Schnürsenkeln, pickte Krümel vom Boden (ihr Schnabel hat wohl zum ersten Mal auf Gras gepickt:-)) und beobachtete interessiert ihr neues Heim (ich revidiere hiermit meine bisherige Meinung, daß alle Hühner dumme Tiere sind, die nur gackern und scharren können).
Besonders faszinierend fand sie den Grill. Sie umkreiste ihn und stürzte sich sofort auf alles, was so herunterfiel.
Die anwesenden Gäste fingen an zu witzeln: "Deine Kollegen liegen schon drauf!", "Selbstmordhuhn" und ähnliche Bemerkungen fielen.
Wegen der Hühner hatte ich meinen Hund an der Leine. Da die Hunde des Nachbarn den Hühnern nichts tun, dachte sie wohl: "das ist bei allen Hunden so!" und näherte sich meinem Hund#zitter.
Sie blieb ca. einen Meter vor meinem Hund stehen, legte den Kopf schief und stieß ein "hühnertypisches", fast fragendes "Gooooooock?!" aus. Mein Hund, dieses Geräusch zum ersten Mal hörend, legte ebenfalls den Kopf schief#rofl...was hätte ich in diesem Moment für einen Fotoapparat gegeben!! Ihm war dieses "Ding" wohl unheimlich und er konzentrierte sich auf die Frau des Nachbarn, die Knochen an die Hunde verteilen wollte
- wieder vermisste ich einen Fotoapparat!
Eine ältere Dame steht da mit einer Schüssel voller Knochen, vor ihr stehen bettelnd 4 Tiere: 3 Hunde...und ein HUHN!#rofl
Es wurde dunkel, alle anderen Hühner gingen in den Stall...nicht Gundel! Die wollte wohl noch weiter mitfeiern.
Die Enkelin des Nachbarn trug sie schließlich unter lautem Protest in den Stall zu den anderen Hühnern.#rofl

Gestern waren ein anderer Kumpel (Cousin des Kumpels mit dem großen Garten) und ich im Garten. Er hat gerade eine Hündin in Pflege, die er lieber erst einmal in einem umzäunten Grundstück frei laufen lassen wollte.
Wir setzten uns, fingen an zu vespern, die Hunde (3 Salukis, 1 Windspiel, 1 Galgo-Podenco-Mix...also alles Windhunde) fetzten durch die Gegend und hatten großen Spaß.
Wir saßen so da, als plötzlich mein Kumpel laut "SCHEIßE!!!" rief und aufsprang...zwei Hühner von Nachbars Grundstück waren plötzlich da...die ganze Hundemeute (inkl. meinem Saluki #aerger) stürzte sich auf die Hühner#schock.
Mein Kumpel erwischte eines recht schnell und warf es wieder über den Zaun, das andere war schon im Maul seines Salukis. Er hatte es am Bürzel gepackt, die Federn flogen.
Ich rannte auf den Hund zu und brüllte: "NEIN!!" (an dieser Stelle vielleicht unwichtig, erfüllt mich aber mit Stolz. Mein Hund blieb sofort stehen und ließ ab!!).
Er wich mir geschickt aus und rannte einen Bogen um mich. Unterwegs verlor er das Huhn, welches ins Gebüsch floh. Die Hündin meines Kumpels (die schon 3 Hühner gerissen hat#nanana) hinterher#zitter. Mein Kumpel machte einen Hechtsprung ins Gebüsch und ich hörte nur noch rascheln und ihn "NEIN!!" brüllen.
Schließlich kam er mit dem Huhn in den Händen, welches den Kopf hängen ließ, aus dem Gebüsch raus mit den Worten: "Das schafft sie wohl nicht mehr!"...ich erkannte den abgestumpften Schnabel#heul...
es war die kleine "Gundel". Nur 3 Tage lang hatte sie ein schönes Leben...und ich hätte nie gedacht, daß ich mal einem Huhn hinterhertrauern würde:-(.
Der Nachbar erzählte noch, daß sie am Vortag, als er bei Kaffee und Kuchen mit seiner Frau auf der Terrasse saß, noch auf den Tisch kam und rotzfrech an seinem Kuchenstück rumgepickt hat.
Er nimmt an, daß wohl die "Kampfhenne Berta", die immer ungehalten auf neue Hühner reagiert, sie wohl auf das andere Grundstück getrieben hat (weil wir 2 braune Hühner gesehen haben)...arme kleine zutrauliche "Gundel":-(... das geht mir echt zu Herzen...

Beitrag von asira 06.05.11 - 08:51 Uhr

Was für ein trauriges Ende :-(
War Gundel vielleicht ein Lohmann-Hühnchen? Da werden die Schnäbel nämlich auf "gut dünken" gekürzt (sie könnten sich ja vielleicht mal mit Artgenossen hacken! Das geht mit einem stumpfen Schnabel natürlich nicht so gut)
http://www.peta.de/web/lohmann.3390.html

LG
asira

Beitrag von ratatouille 06.05.11 - 13:13 Uhr

Könnte gut sein...ich weiß nur, daß dieser Betrieb wohl geschlossen wurde.

Interessanter Link, aber die Videos habe ich mir mal lieber nicht angeschaut.#zitter
Bin da immer "ziemlich nah am Wasse gebaut"...#hicks

LG

Beitrag von meandco 06.05.11 - 10:12 Uhr

hühner können genauso süß und unterhaltsam sein wie alle anderen tiere ;-) schön dass du das erfahren durftest ... und schön dass sie auch ein paar tage so erleben durfte #pro

was die hunde anlangt:
sorry, aber die einzige die ihren hund voll unter kontrolle hat bist du #cool kannst stolz auf ihn sein #pro und die anderen sollten was machen #aerger

ein hund muss immer und jederzeit abrufbar sein, auch wenn er im rudel unterwegs ist ...!

ich krieg da auf abrichteplätzen auch immer so nen hals wenn die mit 2, 3, 4 hunden unterwegs sind und dann geht nix mehr und absolutes chaos an der leine #aerger
wir haben einen und meine mum auch ... mit den beiden kann man alles problemlos machen - und die funktionieren wie ein uhrwerk, selbst wenn du beide gleichzeitig an der leine fuß gehen hast. kein gerangel nix #cool so müssen hunde sein #pro und abrufbar - so wie deiner! ;-)

lg
me

Beitrag von ratatouille 06.05.11 - 13:27 Uhr

Ja, ich bin stolz wie Bolle auf meinen Hund.

Was die anderen anbelangt: deshalb habe ich erwähnt, daß es sich um Windhunde handelt, die sind zum Hetzen nunmal gezüchtet. Das ist ihr Naturell. Es sind "Augenjäger", die jagen alles, was sich bewegt.
Dessen muß man sich bewußt sein.
Von Anfang an habe ich daher daran gearbeitet, daß mein Hund abrufbar ist und das gewisse Dinge für ihn tabu sind.
Als unser Hörnie noch lebte, habe ich mit diesem auf der Schulter sogar meinen Hund absitzen lassen, als er noch recht klein war.;-)
Am Sonntag habe ich ja auch auf der Geburtstagsfeier meinem Hund klar gemacht, daß Hühner absolut tabu sind.

Die Hündin meines Kumpels hatte leider schon Jagderfolge, das erschwert das ganze noch. Als sie noch ganz jung war, besuchte er mal Freunde von sich. Die Tochter des Hauses hatte einen Wellensittich. Er flog durch's Zimmer, die Hündin machte einen Sprung -FLUPP! Weg war der Wellensittich!#schock Das ging auch alles recht schnell.
Dann noch die Pflegehündin, die gerade aus Israel gekommen ist...waren leider unglückliche Umstände...

aber ja, Hühner könnenn wirklich süß und unterhaltsam sein...das sehe ich jetzt auch so.:-)

LG

Beitrag von ratatouille 06.05.11 - 13:33 Uhr

Die einzigen Tiere, so er leider nicht abrufbar ist, sind Katzen...das muß ich jetzt doch zu meiner Schande gestehen.#hicks
Dieser Nachbar hat 3 Katzen, aber um die macht er sich keine sorgen...sein Kater hat sogar mal eine Dogge in die Flucht geschlagen.#rofl
Die Dogge wollte nie mehr sein Grundstück betreten...