Ist Karottensaft gut?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von brittipatz 06.05.11 - 07:53 Uhr

Hallo,

meine Kleine bekommt seit kurzen Beikost. Sie trinkt dazu ausreichend Wasser, was ihr auch schmeckt. Meine Schwiegermutter sagt jetzt immer wieder, dass ich ihr Karottensaft geben soll. Was haltet ihr davon. Ist das denn gut für das kind oder ist das einfach nur für den guten Geschmack?

Beitrag von rebecca26 06.05.11 - 07:59 Uhr

huuhu
gut..hmm je nach dem
denn dies kann böse bauchschmerzen verursachen bzw verstopfung.
und meist is honig mit drin:)
da heisst es auch kinder unter 12 monaten sollten dies nicht zu sich nehmen;:)
ich würde es ausprobieren.
schaden tut der k-saft sicherlich nicht..
viel vergnügen
gglg
rebecca

Beitrag von binipuh 06.05.11 - 08:44 Uhr

Hallo brittipatz!

Früher gab es Karottensaft (und Bananenbrei), weil die Fertigmilch noch nicht so gut war.
Deshalb fing man auch mit ca. 6 Wochen mit Beikost an.
Heute sind alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe enthalten, so dass das nicht mehr nötig ist.

Einige Heilpraktiker verordnen Karottensaft zur Leberstärkung.
Der muß dann aber frisch gepresst sein. Da sollte man gerade bei den Kleinen vorsichtig sein, weil Rohes nicht so leicht verdaut wird wie Gekochtes.

Saft ist eigentlich nicht nötig und nicht gut für die (kommenden) Zähne.
Wenn sie zu ihrem Brei (oder was auch immer Du an Beikost gibst) Wasser trinkt, ist es doch prima.

So richtig schaden, wenn sie es hin und wieder mal trinkt, wird es auf keinen Fall.

Liebe Grüße

Bini

Beitrag von kathrincat 06.05.11 - 09:32 Uhr

nein für was soll der gut sein.

Beitrag von zweiunddreissig-32 06.05.11 - 10:49 Uhr

Wasser reicht vollkommen zum Beikost! Freu dich, dass sie freiwillig Wasser trinkt.
Lass deine Schwiegermutter weiter reden. Was sie damals gemacht hat, entsprach dem Wissensstand der damaligen Zeit und vieles ist heute wiederlegt.
Karottensaft soll angeblich gute Farbe ins Gesicht des Babys bringen. Naja, wem die orangenen Baby gefallen, kann das tun. Ausserdem wird der Karottensaft mit Honig gesüßt. Der Honig ist ein absolutes Tabu bis zum ersten Lebensjahr wegen Bakteriengefahr! Honig ist tierische Rohkost. Du gibst deinem Baby sicherlich keine Mettwurst, oder? Ausserdem hat Karottensaft zu viel Betakarotin und Vitamin A, was die Leber von den Kleinen sehr belastet.

Gekochte Karotten in nicht zu vielen Mengen sind verträglicher.

Beitrag von sabple 06.05.11 - 12:04 Uhr

KArottensaft macht die Kinder furchtbar gelb #schock Habe es schon öfter gesehen.

Wie Bart Simpson #rofl

Beitrag von tusnelda20 06.05.11 - 12:57 Uhr

Ich gebe meiner auch nur Wasser, ohne Tee oder sonstiges.
Meine Schwiegermutter in Spee meinte zwar das arme Kind bekonmt nur Wasser wie kann ich das nur machen, wie bei den armen Leuten.

Aber ich denke die kleinen bekommen auch so genug Zucker etc. da muss ich das nicht fördern.

Lass dir da nicht reinreden, es ist dein Kind!!

Beitrag von petrasilie12 06.05.11 - 13:52 Uhr

Jaja, den Kindern was "Gutes" tun liegt vielen Omas immer so direkt am Herzen. Wie meiner bemitleidet wurde, als er beim Kaffee keinen Kuchen und an Weihnachten keine Kekse bekam (damals ein Jahr)... Und "Saft ist doch so gesund, da sind ganz viele Vitamine drin!" ;-)

Wenn Kinder ihren Durst mit Wasser stillen können, finde ich das einfach super und das sollte man auch nicht zu früh mit Säften und co. ruinieren.

LG
Christine