Wie lange darf sie mit fast 18 weggehen?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von herzogsa85 06.05.11 - 08:20 Uhr

Hallo,

ich hab vielleicht falsch gesucht, aber im Forum nichts dazu gefunden.
Die Schwester von meinem Verlobten wohnt bei uns, wegen der Schule. Mein Freund wird noch mit seiner Mutter sprechen was sie will, wie viel erziehend wir wirken müssen. Es ist so, dass sie immer öfter auch unter der Woche einfach so aus dem Haus geht und man nicht wirklich weiß wo sie gerade ist und wann sie wieder kommt.
Wie lange lasst ihr eine 17Jährige, fast 18, unter der Woche, wenn Schule ist, weg? Wann müssen sie bei euch daheim sein? Soweit ich mich noch erinnern kann durfte ich unter der Woche auch gar net in die Disco. Das find ich schon extrem während der Schulwoche, sowas.

Liebe Grüße
Sarah

Beitrag von sini60 06.05.11 - 08:36 Uhr

Ich finde es etwas spät einer fast Volljährigen noch Vorschriften machen zu wollen. Wenn Schule oder Ausbildung alles in Ordnung ist, würde ich keine Veranlassung sehen, mich in das Privatleben meiner Tocher einzumischen.

LG
Sini

Beitrag von herzogsa85 06.05.11 - 08:46 Uhr

Es ist ja nicht so dass sie von ihren Eltern keine Vorschriften gemacht kriegt. Es geht eher darum was wir tun müssen in der Situation wenn eben die Eltern nicht da sind um zu entscheiden. Sie wohnt nunmal jetzt bei uns.
Ich kriege nämlich mit dass sie unter der Woche in die Disco gegangen ist. Und sie ist eben noch nicht 18. sie müsste um 12 eigentlich da raus, aber lässt sich da reinschmuggeln und bleibt bis 5 oder so. da kann ich doch schlecht den Mund halten wenn ich sowas höre.

also wann sollte ein Mädchen unter der Woche, die eben noch nicht 18 ist, daheim sein?

Beitrag von susanne85 06.05.11 - 08:54 Uhr

hallo

in dem alter macht man keine grenzen mehr, sofern sie ihre pflichten nicht vernachlässigt.

macht ihr klar, das schule und ausbildung bitte normal läuft mit normalen noten und lasst sie den rest selbst entscheiden.

lg

Beitrag von herzogsa85 06.05.11 - 09:01 Uhr

Naja, aber rein rechtlich dürfte sie so lange ja gar nicht weg.
ich sehe das auch so, solange die Noten noch stimmen ist es noch ok.
Aber selbst mit 18 hätte meine Mutter mich gefragt ob ich noch ganz dicht bin wenn ich da während der Schulwoche um 6h morgens erst heim gekommen wäre.
Zumal sie jetzt angefangen hat die Situation auszunutzen dass sie nicht ohne Weiteres eine Unterschrift von den Eltern für eine Entschuldigung kriegen kann. Da hat sie sich schon selbst ne Entschuldigung geschrieben und schänzt heute die Schule um Fahrschule zu machen. Sowas auch zuzulassen ist dann auch in Ordung??

Also es is schon so ne Gradwanderung denke ich.

Beitrag von herzogsa85 06.05.11 - 09:03 Uhr

ich meine so gar keine Vorschriften zu machen scheint nicht wirklich gut zu sein. Und so war das bei uns zu HAuse nie!! also fast 18 hin oder her. Sie ist noch in der Schule und dann muss sowas net sein. Und gerade heute hab ich das mit dem Schwänzen mitgekriegt. also da hörts doch auf.

Beitrag von susanne85 06.05.11 - 12:02 Uhr

hallo

ne wenn sie schwänzt zieht die konsequenz daraus, denn das geht garnicht!

Ich habe das nie billigend ausgenutzt, denn wer feiern kann , muss auch hinterher gerade stehen für die schule..

Beitrag von stormkite 06.05.11 - 08:57 Uhr

Stellt euch vor, ihr wärt eine Wohngemeinschaft.

In einer Wohngemeinschaft gibts ein paar Regeln, an die sich alle zu halten haben. z. B. wer wann putzt, kocht, wo welcher Grad an Ordnung zu herrschen hat (Küche, Wohnzimmer, Bad), und was Privatbereich ist (ihr Zimmer).

Lautstärke von Musik, Sendungen im Fernsehen, wird geraucht oder nicht, Lärm beim nach Hausekommen nachts - das alles muss besprochen und ausgehandelt werden.

Ihr habt überhaupt nicht an ihr rumzuerziehen - schließlich seid ihr nicht die Erziehungsberechtigten. Da würde Sie euch zu Recht was husten. Aber wenn sie sich - trotz "Abmahnung" nicht an die Hausregeln hält, muss sie wieder ausziehen. Bei euch muss sie sich auch nicht abmelden - es wäre aber höflich, wenn sie euch beim Ausgehen kurz drüber informiert, wo sie hingeht - vorrausgesetzt, ihr macht das umgekehrt bei ihr auch.

Wen ihr mitbekommt, das sie Schwierigkeiten hat, die Schule zu bewältigen, oder sonstige Probleme auftauchen, solltet ihr Hilfe anbieten, und die Erziehungsberechtigte (=Mutter) benachrichtigen. Wenn die Mutter ein "Ausgehverbot" unter der Woche ausspricht, oder andere Regeln aufstellt, solltet ihr die Mutter kurz und sachlich drüber informieren, wenn die junge Dame sich nicht dran hält. ALLES weitere ist dann Sache der Mutter.

Kite





Beitrag von lichtchen67 06.05.11 - 09:00 Uhr

Dürfen ist eine Sache.... meint ihr, ihr könntest auch gesetzte Regeln durchsetzen bei ihr?

Mein Sohn hatte mit fast 18 eigentlich soweit freie hand, wann er ging und nach Hause kam. Allerdings war klar, unter der Woche wenn Schule ist nicht, hätte er auch nie gemacht ehrlich gesagt. Ebenso wie klar war, dass ich immer weiß, wann er wo ist (ob das auch wirklich immer so der Fall war, weiß ich natürlich nicht #schein)

In der Woche bis um fünf in der Disco? Alle Achtung.. wie sind denn ihre Schulnoten? Davon würde ich ihre "Freiheiten" auch ein wenig abhängig machen.

Lichtchen

Beitrag von herzogsa85 06.05.11 - 09:09 Uhr

Das mit der Disko macht sie zum Glück net so oft unter der Woche. Sonst hätte ich da was gesagt. Und sie hat nen glatten 2er Schnitt bis jetzt noch.
ich will ja auch gar net "rumerziehen". da hab ich auch echt Besseres zu tun. Und in den Ferien und Wochenenden ist das ja auch echt ok, aber während der Schulzeit unter der Woche...
hattet ihr da keine Zeitlimits? also ich schon, auch mit 18 noch. ich mein da hat meine Mutter vllt. nicht mehr so viel gesagt wenn ichs net gemacht hätte, aber ne Grenze hat sie da schon noch gezogen.
Und ich hab ja gesagt das ihre Mutter noch gefragt wird wie sie sich das vorstellt. Denn sie will das definitiv nicht so wie es jetzt ist.

Beitrag von lichtchen67 06.05.11 - 10:04 Uhr

Nein, am Wochenende hatten wir da keine Zeitlimits..... Aber wie gesagt, mir war immer wichtig engen Kontakt zum "kind" zu haben, sprich viel reden, wir kannten immer alle Freunde, wussten was gemacht werden sollte. Und wenn es mal arg spät bzw. dann früh wurde, und ich wach wurde und mir Sorgen machte galt die Absprache, ich darf immer auf Handy anrufen. hab ich dann auch gemacht öfter mal.... in frühen morgenstunden, einfach gefragt, ist alles ok, dann konnte ich wenigstens wieder pennen ;-).

Also irgendwie gab es immer eine gewisse Kontroll- und Kümmerfunktion, das wusste mein Sohn immer. Und wie gesagt, in der Woche passierte sowas nicht.... da war dann klar um 22 Uhr ist zu Hause sein angesagt.

bei einem glatten 2-er schnitt hat man aber eigentlich nicht viel Grund zu meckern ;-).

Lichtchen

Beitrag von ayshe 06.05.11 - 12:13 Uhr

##
hattet ihr da keine Zeitlimits? also ich schon, auch mit 18 noch.
##
Ich hatte keinerlei Limits von meinen Eltern.
Ab und zu war ich mal in der Woche sehr lange weg, aber nur, wenn ich der Meinung war, daß ich es mir eben auch leisten kann, weil der nächste Schultag vllt nicht sonderlich heftig wurde.

Hier etwas zu sagen, finde ich schwierig. Ich kann das nicht beurteilen, ich kann nur von mir ausgehen. Und ich war in der Lage, mir zu überlegen, wann ich so etwas machen kann, ohne daß die Schule leidet, denn die war mir schon sehr wichtig und ich wollte mein Abi auch haben.
Und geschwänzt habe ich auch mal die eine andere Lullastunde #schein

Ich weiß nicht, wie es bei diesem Mädchen ist, aber wenn sie jetzt einen guten Schnitt hat, warum nicht. Solange sie wirklich weiß, was sie tut und daß der Abschluß ihr wichtig ist, wäre es für mich okay.

Wohnt sie denn schon lange bei euch?
Vllt hat sie erstmal den Drang nach Freiheit und das Ganze legt sich wieder?

Beitrag von herzogsa85 06.05.11 - 09:13 Uhr

-->Allerdings war klar, unter der Woche wenn Schule ist nicht, hätte er auch nie gemacht ehrlich gesagt.

@lichtchen67
das meinte ich genau. Ich kenne ihre Eltern und weiß in etwa wie sie sich das vorstellen und dass sie unter der Woche Disko MAL erlauben. aber es kann net sein dass sich da allmählich eine Eigenständigkeit reinschleicht, so dass die Eltern meinen Freund fragen wieso sie so viel weg darf. Ich meine das war auch net ganz richtig, zu dem Zeitpunkt hatte sie Ferien. Aber was ich meine ist einfach, dass sie sich mit der Zeit mehr Freiheiten raus nimmt, die sie so bei ihren Eltern sicher nicht dürfte.

Beitrag von sini60 06.05.11 - 09:42 Uhr

In dem Alter funktioniert das nicht mehr mit erlauben oder nicht erlauben oder eine Zeit festsetzen. Das funktioniert doch nur wenn bei Nichteinhalten eine Konsequenz folgt. Aber in dem Alter kannst du das nicht mehr durchsetzen. Deshalb kannst du nur im Gespräch versuchen an ihre Vernunft zu appelieren und hoffen, dass sie selber merkt wie lange ein Schultag ohne Schlaf sein kann.

Beitrag von herzogsa85 06.05.11 - 10:10 Uhr

Ich hab ja auch nicht gesagt dass ich nicht normal mit ihr darüber reden werde....es ging eigentlich um das Allgemeine. wie lange darf eine Minderjährige während der Schulzeit weg!?
aber ich muss mich hier nicht dauernd für etwas erklären was ich eigentlich gar nicht gefragt habe. aber danke für die Antworten.

ich finde es definitiv nicht ok unter der Woche so lange weg zu gehen, oder nicht Bescheid zu sagen, oder zu Schwänzen. wenn ihr euren Kindern keine Grenzen gesetzt habt ist das ja ok, aber ich finde es nicht normal.

zumal sie die ja eigentlich hat aber bloß nicht einhält. Noten hin oder her. Und nebenbei hat die Mutter mit ihr schon gesprochen und ihr gesagt dass das so nicht mehr vorzukommen hat. also...meine eigentliche Frage wurde in keiner Weise beantwortet, nur von einer Person ansatzweise...also vielen Dank. Immer wieder das Selbe in solchen Foren mit lauter Frauen. man kriegt Sachen beantwortet oder kritisiert die gar nicht gefragt waren.#kratz

Beitrag von sini60 06.05.11 - 10:53 Uhr

Es kann dir auch niemand beantworten, weil es gibt dafür kein Gesetz gibt. #rofl Und wenn du es nicht in Ordnung findest, dann verbiete es ihr und überlege dir selber was du dann machst, wenn sie sich nicht daran hält. Die Polizei kannst du definitiv nicht rufen.

Beitrag von ayshe 06.05.11 - 12:19 Uhr

##
ich finde es definitiv nicht ok unter der Woche so lange weg zu gehen, oder nicht Bescheid zu sagen, oder zu Schwänzen.
##
Was ist denn "so lange"?

Und wie oft macht sie das dann?

Wie gesagt, so lange nur ab und zu und auch mit Bedacht wäre, hätte ich kein Problem damit, aber das läßt sich schwer definieren.

Und Bescheid sagen sollte man schon. Ich finde, es gehört dazu, wenn man zusammen wohnt, hat auch nichts mit dem Alter zu tun.
Als Paar sagt man sich ja auch, wohin man geht und ist nicht einfach bis Morgengrauen weg.
Oder empfindet sie das als Kontrolle?
Ich sehe es nicht so, denn wie gesagt, in einer Familie sagt man ja auch bescheid.

Beitrag von stormkite 06.05.11 - 20:59 Uhr

Ich finde das ja toll, das du dir da so viele Gedanken drum machst.

Klar hast du recht, und es wäre Besser, wenn sie in der Woche nicht in die Disco geht. Welche Regel hat denn die Mutter aufgestellt? 24:00 Uhr?

Dann ist das doch einfach, oder? Wenn sie um 24:00 Uhr nicht zuhause ist, dann ruft ihr die Mutter an, und teilt ihm mit, das die Tochter sich nicht an die regel hält.

Und ihre MUTTTER muss sich dann überlegen, wie sie das Mädel dazu bringen kann, sich DOCH an die Regeln zu halten. Z. B. indem sie Taschengeld / Geschenke streicht, ihr Handy einkassiert, oder sie im wiederholungsfall nach Haus zurückruft.

Aber DU und dein Freund könnt da nichts machen - außer, du weoßt, in welcher Disco sie ist, und alarmierst die Polizei, und bestehst darauf, das sie dort die Sperrstunde kontrollieren, und das Mädel heimschicken. Die Mutter könnte dem Discobesitzer auch verbieten, die Tochter zu bewirten.

Aber das sind Maßnahmen, die würde ich bei meiner 14-Jährigen zur Anwendung bringen - ich glaub, die Polizei würde dir bei einer fast Volljährigen was husten.

Das schwierige dabei, solche Erziehungsmaßnahmen durchzusetzen ist eigentlich, das man - jedenfalls bei älteren Kindern - eigentlich nur mit einem Papiertiger dasteht. Es gibt nur wenige Sachen, die man wirklich als sinnvolle Konsequenz einsetzen kann. Damit kommt man vielleicht durch, wenn man seit Jahren die Respektsperson ist (also die Mutter) oder finanziell Druck ausüben kann.

Beides könnt ihr nicht - die einzige Möglichkeit ist es, einen freundschaftlichen RAT zu geben. Meckern und Nörgeln führt höchstens zu Abwehr und Genervt sein.

Kite

Beitrag von bambolina 06.05.11 - 14:20 Uhr

Was ist eigentlich mit den Eltern - bzw. stehen sie wenigstens für ein Gespräch zur Verfügung?

Dann würde ich mit denen abklären, was erlaubt ist und was nicht, im Beisein der Tochter. Und an die Regeln sollte sie sich auch halten.

Auch wenn du nicht erziehungsberechtigt bist, hast du, solange sie bei euch wohnt, dennoch eine gewisse Verantwortung.

Als Jugendliche durfte ich unter der Woche gar nicht fort, und am Wochenende bis max. 12 Uhr. Ohne Ausnahme. Und das auch nicht jedes Wochenende, denn man muss ja nicht "ständig forthocken".

Ganz so streng war ich nicht ;-) meine Pflegekids durften unter der Woche bis 22 Uhr weg, Ausnahmen (Freundin feierte Geburtstag) gab es allerdings (es sei denn, am nächsten Tag stand eine Klassenarbeit an). Aber danach ging es auch in die Schule. Schwänzen war dann nicht drinne.

lg bambolina

Beitrag von sarahg0709 06.05.11 - 10:28 Uhr

Hallo Sarah,

mein Sohn ist in dem Alter.

Wenn Schule ist, muss er spätestens um 22h daheim sein, ausgenommen er ist auf einer Schulveranstaltung (Theater o.ä.), wo es mal später werden kann.


LG

Beitrag von herzogsa85 06.05.11 - 11:18 Uhr

@sarahg0709 dankeschön, das ist doch mal eine klare Antwort;-)

Beitrag von arya 07.05.11 - 15:20 Uhr

Hallo,

so halte ich es mit meinem 17-jährigen Sohn auch.

Am Wochenende darf er allerspätestens bis 03:00 Uhr wegbleiben. Wenn wir es vorher abgesprochen haben, dass er anderswo schläft, weiss ich freilich auch nacht, wann er schlafen geht, aber damit kann ich leben. Dann ist er ja auch nicht allein unterwegs.

LG
arya

Beitrag von sassi31 06.05.11 - 13:41 Uhr

Hallo,

nimms mir nicht übel, aber du klingst schon ein wenig spießig für dein Alter.

Ich bin das erste Mal mit 15 Jahren in der Disco gewesen und war fast jeden Tag unterwegs (auch abends). Spätestens um 2 Uhr nachts war ich wieder zuhause. Unter der Woche früher, weil ich ja zur Schule musste. Das war überhaupt kein Problem, denn ich bin aus dem Bett gekommen und die Noten waren auch gut. Meine Mutter hat mir nie eine Uhrzeit angesagt, wann ich zuhause sein sollte. Es hieß immer nur: Komm nicht zu spät. Und daran habe ich mich gehalten.

So lange ihre Noten ok sind und sie morgens auch aufsteht und zur Schule geht, würde ich mich überhaupt nicht einmischen. Voraussichtlich wird sie sich von euch eh nichts sagen lassen, weil sie ja bald volljährig ist.

Gruß
Sassi

Beitrag von xbienchenx 06.05.11 - 13:43 Uhr

Mit fast 18 durfte ich machen was ich will. Mit 17/18 ist man alt genug, sogar alt genug um auszuziehen und auf eigenen Beinen zu stehen.
Ich würde gar nichts mehr vorschreiben. Nur das man eine Info hat wohin und wie lange das "Kind" weg ist. Denn das mache ich auch als Erwachsene gegenüber meinem Partner.

Beitrag von manavgat 06.05.11 - 14:47 Uhr

Verbieten kannst Du es nicht. Aber Du könntest eine Hausregel aufstellen.

Unter der Woche bis Mitternacht zuhause sein und immer mitteilen, wo (und mit wem) sie unterwegs ist.

Gruß

Manavgat

  • 1
  • 2