Pucken und Bauchweh

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von annanym22 06.05.11 - 09:16 Uhr

Hallo Zusammen,

zum schlafen pucke ich Jakob in ein Swaddle Me. Das hat bisher auch super geklappt und er hat wunderbar darin geschlafen. Zwar nicht länger als vorher, aber viel ruhiger.

Außerdem hatte er eine lange Zeit diese sogenannten Drei-Monats-Koliken. Diese waren bisher tagsüber, sind nun aber etwas zurück gegangen. Dafür kommen sie jetzt anscheinend nachts.

Und darin liegt auch das Problem: Nach einer kurzen Zeit im Swaddle Me fängt er an sich zu krümmen und hat allem Anschein nach Bauchweh, Blähungen, etc. Da er sich dann nicht bewegen kann, fängt er bitterlich an zu weinen. Kaum befreie ich ihn schießen die Arme nach oben und er rudert damit rum, bis sich der Pups gelöst hat. Das Weinen hört dann auch meistens ziemlich bald auf.

Jetzt habe ich letzte Nacht das SwaddleMe weggelassen, aber so konnte er auch nicht schlafen, da er sich ständig mit seinen Armen selbst aufgeweckt hat...war also eine super Nacht #gaehn

Jetzt kann ich mich also entscheiden: entweder weint er, weil er Bauchweh hat und eingepuckt ist oder er kann nicht schlafen, weil er sich ständig selbst aufweckt.

Kennt jemand das Problem und hat vielleicht ein paar Tips für mich?

Liebe Grüße Anna mit Jakob (fast 12 Wochen)

Beitrag von tesoro34 06.05.11 - 10:20 Uhr

Bei uns ist es ähnlich, wild rudernde Arme bei Bauchrumoren und Traum wecken den kleinen Mann (8 Wochen) sofort auf und das endet dann mit stündlichen Erwachen nachts. Nutzen auch den swaddle me, damit schläft er deutlich besser und länger (ca. 3-4 Stunden am Stück), kann man ihm aber nur anziehen wenn er schon halb weg ist sonst regt er sich total auf und morgens gegen 5 Uhr hat er auch meist Bauchweh und kämpft mit dem Pucksack, ich weiß nicht genau ob dann der Pucksack ihn stört (habe das Gefühl, dass er die Enge an den Beinen nicht so mag) oder ob wirklich das Bauchweh schuld ist, entpucke ihn dann und ziehe ihm einen normalen Schlafsack an, dann schläft er meist wieder ein, allerdings halte ich dann auch Händchen bis er im Tiefschlaf ist....habe jetzt einen Swaddle me Graduate bestellt, da kann man wohl die Arme nach Bedarf pucken und ihn sonst als Schlafsack nutzen, mal sehen ob er was taugt....Bin gespannt ob noch jmd. Tips diesbezüglich hat.
Gruß Christiane

Beitrag von ag1801 06.05.11 - 12:47 Uhr

Hallo,

Mein Kleiner wird nächste Woche 15 Wochen und wird immernoch im SwaddleMe gepuckt.
Er hat auch mal wieder Bauchweh. Letzte Nacht hat er um 1 Uhr seine Flasche bekommen. Danach hat er sich auch hin und her gewunden. Allerdings war er schon wieder im Halbschlaf.
Ich glaube nicht, dass es ihn stört. Ich glaube eher, dass er unruhiger wird, wenn er rudert.
Meiner pupst auch immer im SwaddleMe :-)

Liebe Grüße

Beitrag von kanojak2011 06.05.11 - 14:24 Uhr

Ja, Anna. Wenn es an an dem Bauchweh liegt, sollte es erheblich besser werden, wenn du dein Kind in die bauchlage legst. Swaddle me ist für solche Probleme schlecht, weil es zwar die Unruhe beseitigt aber da die Kinder pupsen müssen und dies in der rückenlage schlecht, hast du das Problem wieder.

Mein kind verbrachte die ersten Wochen gerade aus dem Grund nur in der Bauchlage. Wenn du in der Nähe von Berlin wohnen würdest, da gibt es eine Dame, die dir pucken mit dem Tragetuch zeigen kann. www.fokus-leben.de (die Inhaberin), dabei werden die beine in 90 Grad fixiert. Und dann geht die Rückenlage wieder.

#winke

Beitrag von annanym22 06.05.11 - 17:16 Uhr

Danke für eure Antworten, wenn es auch leider keine ultimative Lösung gibt...

Leider wohne ich nicht in der Nähe von Berlin und komme auch demnächst nicht hin. Gibt es diese Puckanleitung nicht auch anderwo?

Liebe Grüße Anna

Beitrag von kanojak2011 06.05.11 - 18:50 Uhr

Das weiß ich leider nicht, du kannst versuchen die Dame zu kontaktieren, ob sie bereit wäre dir so zu helfen..

Ich habe es aus einem Kurs, den sie leitete (die Inhaberin)

Beitrag von joannis 07.05.11 - 12:52 Uhr

mein kleiner hatte auch eine sogenannte drei-monats-kolik ich wollte mich aber nicht damit zufrieden geben und habe einfach mal
eine andere milch ausprobiert und alles ist super
keine bauchweh mehr!#winke