SS und Wickelkind - Cytomegalie

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von moppelmops2 06.05.11 - 10:30 Uhr

Hallo Mamis mit Kiga-Kids,

ich wende mich heute mal mit einer Frage an diejenigen, die zwei oder mehr Kinder haben.
Mein Zwergi ist 2,5, geht seit 6 Monaten in eine Krippe und wird, wenn alles gut geht, an Weihnachten großer Bruder #huepf

Nun hat mich der FA auf Cytomegalie angesprochen und mir Infos gegeben. Ein Test hat gezeigt, dass ich nicht immun bin.
Nun weiß ich, dass der Virus von Kindern unter fünf, die ihn tragen, über die Körperflüsigkeiten ausgeschieden wird und eine Ansteckung einer Schwangeren sehr schlimm für das ungeborene Kind sein kann.

Wie habt ihr das gehandhabt: Habt ihr eure Großen nur noch mit Handschuhen gewickelt oder euch anderweitig geschützt?

Kann man eigentlich testen lassen, ob das eigene Kind die Viren trägt und würde das was bringen? Wäre ja nur einen Bestandsaufnahme und könnte sich schnell ändern...

Und sollte man in der Kita des Kindes Bescheid sagen, dass die einen warnen, wenn ein Kind erkrankt? Würden die das überhaupt mitbekommen?


Fragen über Fragen....

Ich bin dankbar für Antworten...

Liebe Grüße,

der Mops

Beitrag von schnuffelschnute 06.05.11 - 10:39 Uhr

Hallo!

Nimm es mir nicht übel - aber ich bin entsetzt über diese ganze Panikmache!

Kein rohes Fleisch, kein Katzenklo mehr saubermachen, kein Rohmilchkäse, keine Salami, keine Kinder mehr wickeln - ähm, darf man auch noch schwanger sein oder ist man krank?

Verlass dich doch einfach auf dein Gefühl und mach dir nicht so einen Stress

Gruß,

Ariane

Beitrag von hasi.1981 06.05.11 - 10:56 Uhr

Hallo,


o.k.- davon hab ich noch nix gehört. Aber ich pflichte meiner Vorschreiberin bei. Alles kann man nicht vermeiden. Was willst du denn machen? Wenn das Kind Spuckt, weint, blutet, bricht die Handschuhe holen? Ich denke, es gilt dann für jede Körperflüssigkeit, oder?
Ich hatte bei meiner 3. Schwangerschaft 2 Wickelkinder. Den Test hab ich nicht gemacht, wurde mir auch nie empfohlen. Toxo war neg - da hab ich auf Salami usw geachtet. Aber ich denke wirklich, dass diese absolute Panikmache langsam zuweit geht. Ich kann verstehen, dass du dir Sorgen machst.

Vorsicht und logisches Verhalten find ich wichtig - Panikmache nicht. Man sollte die Schwangerschaft auch etwas geniesen dürfen #liebdrueck.

Eine tolle, gesunde Schwangerschaft wünscht dir
Alex

Beitrag von gaeltarra 06.05.11 - 11:58 Uhr

Hi,

in unserem Kindergarten gab es vor Weihnachten so einen Fall! Daher sehe ich die Sache nicht so locker. Die schwangeren Mütter haben ihre Kinder aus der Gruppe genommen.

Leider habe ich keinen wirklich praxisbezogenen Rat für dich. Du hast eigentlich nur zwei Möglichkeiten: dein Kind bis zur Geburt zu Hause zu lassen oder aber in die Krippe zu geben, auf Hygiene (Händewaschen usw.) zu achten und hoffen, dass nichts passiert.

Ich denke, dass die Fälle von Cytomegalie wirklich SEHR selten sind und Panik unangebracht. Im Prinzip dürftest du nirgendwo mehr hingehen.

VG
Gael

Beitrag von moppelmops2 06.05.11 - 12:27 Uhr

Hallo Mamis,
na, ich bin nicht in Panik, nur neugierig, wie ihr das so handhabt.
Meine FA wedelte halt mit dem Negativ-Befund und meinte: "Wenn Sie in einer Kita arbeiten würden, wäre das jetzt Ihr Berufsverbot". Ich habe mir das nicht ausgedacht mit dem Risiko.

Nein, mein Kleiner geht natürlich weiterin in seine Krippe, ich muss ja arbeiten....

Danke, der Mops

Beitrag von judith81 06.05.11 - 12:38 Uhr

Hallo,
Johanna war 10 Monate als ich mit Jonathan schwanger wurde. Ich habe ihn so wie immer (ohne Handschuhe) gewickelt. Habe auch alles gegessen, wonach mir war .........beim 1. und 2. Kind. Ich halte von der ganzen Panik mache nichts. Früher kannte man die ganzen Tests nicht!
Lg
Judith mit Johanna *22.01.08 u. Jonathan *19.08.09

Beitrag von blumella 07.05.11 - 10:37 Uhr

Aids kannte man früher auch nicht...

Beitrag von jessica.g1 06.05.11 - 12:43 Uhr

Hallo,

nun wurde ja schon einiges gesagt.

Meine Meinung ist, einfach normal weiterleben. Nach dem Wickeln, sowieso wie immer Händewaschen ung gut ist.


Ich war in der 30.SSW als unsere damals 2-jährige samt meinem Ehemann an Schweinegrippe erkrankt waren. Impfen hab ich mich natürlich in der SS nicht lassen. Händewaschen hat gereicht.



LG und alles Gute

Beitrag von derhimmelmusswarten 06.05.11 - 16:33 Uhr

Hab ich ja noch nie gehört. Macht doch auch niemand. Dann kann man sich auch in den Glaskasten setzen. Denn mit irgendwas anstecken kann man sich schließlich überall. Seit Menschen existieren, werden schwangere Frauen ihre Kinder gewickelt haben, ohne irgendwas davon zu tragen. Also man kann auch echt alles übertreiben denke ich. Ich habe jedenfalls sowas noch nie gehört und auch keine Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Dann dürfte ich ja auch keine Kita mehr betreten usw.

Beitrag von hebigabi 06.05.11 - 17:56 Uhr

Die Erzieherinnen wickeln viele Kinder !!!

Und mal ehrlich- wenn dein Kind es hätte, dann wärst du doch schon lange infiziert und hättest Antikörper !!

LG

Gabi

Beitrag von engeldernacht5 06.05.11 - 23:23 Uhr

Hallo!!
Ich bin auch CMV negativ! Habe immer gehofft das ich mich anstecke bevor ich das erste Mal schwanger werde.
Bei meiner ersten SS wurde ich deshalb ins Büro versetzt, da ich Kinderkrankenschwester bin!!
Ich hatte bei meiner ersten SS auch große Angst, hatte mich 3x in der SS testen lassen!
Bei meiner 2. SS hatte am Anfang mein großer auch noch ein Pampers. Er ging aber noch nicht in den Kindergarten!!

Frage mich wozu die Panik!! Du kannst dich auch beim z.B. Einkaufen infizieren!! Wenn du Angst davor hast lasse dich mind. 2x in der SS testen (kostet zwar Geld, war es mir aber Wert)

Was hier über essen geschrieben wird z.B. rohe Milch, Mett usw. hat nichts mit CMV zu tun sondern mit Toxoplasmose!!
Beides ist schlimm und kann auch schwere Folgen fürs Kind haben, wenn man sich damit in der SS ansteckt!!

Ich würde mich nicht so verrückt machen!! Es gibt auch noch andere Krankheiten z.B. Ringelröteln!!

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Mutter auf einmal im Kindergarten bescheid sagt, das ihr Kind CMV positiv ist, da viele das nicht kennen!! Ich wurde immer komisch angesehen, als ich sagte das ich nicht mehr auf Station arbeiten darf, da ich CMV negativ bin!!!
Da es nur Gefährlich fürs ungeborene Kind ist und nicht für ein Kind im Kindergarten!!

Wünsche dir eine schöne SS, genieße sie!!!
#winke

Beitrag von moppelmops2 09.05.11 - 11:16 Uhr

Liebe Damen,

also, wie gesagt, in Panik bin ich nicht.

Danke für eure Einschätzungen,
der Mops