Zytomegalie

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nike7911 06.05.11 - 11:02 Uhr

Hallo!

Ich bin in der 11 SSW und habe heute morgen erfahren, dass ich NICHT gegen Zytomegalie immun bin.
Ich arbeite als Sonderschullehrerin in einer Klasse mit schwerstmehrfachbehinderten Schülerinnen und Schülern. (Habe also täglich Kontakt mit Körperflüssigkeiten)
In Deutschland (BW) wird meines Wissens nach ein sofortiges Berufsverbot ausgesprochen. Allerdings arbeite ich in Österreich und hier wird kein Berufsverbot ausgesprochen, weil das Risiko einer Ansteckung angeblich gering ist.

Nun bin ich sehr verunsichert. Es wird ja schon seinen Grund haben wieso ein sofortiges Berufsverbot in Deutschland ausgesprochen wird?!

Was würdet ihr tun? Ist jemand in einer ähnlichen Situation oder hat jemand Erfahrungen/Kenntnisse über die Zytomegalie?
Oder gibt es vielleicht in Ö doch BV in einem solchen Fall?

Bin um jeden Rat dankbar!

Liebe Grüße,
Nike



Beitrag von elladavid2011 06.05.11 - 11:03 Uhr

Ich bin garnicht darauf getestet worden.

Beitrag von goldiiieee 06.05.11 - 11:08 Uhr

Ich bin schon in der 5.SSW vom Amtsarzt auf Zytomegalie getestet worden und bin wieder negativ (wie schon bei meinem Sohn) und habe sofort ein BV bekommen!

Ich wäre da hartnäckig und würde nochmal zum Amtsarzt gehen, gibt es das bei euch auch?

Beitrag von juliz85 06.05.11 - 11:44 Uhr

wenn es rechtlich keine grundlage für ein bv gibt, is das schwierig würde ich sagen. zahlt dir ja dann keiner. meine kollegin hatte auch bv deswegen und anderen kinderkrankheiten. hab grad mal nachgesehen, was das so ist bzw bewirkt. is nicht so nett. also, zur not krankschreiben lassen oder mit dem chef um ne andere stelle handeln, falls das geht. blöd, dass es bei euch sowas nicht gibt!

Beitrag von babymum 06.05.11 - 12:12 Uhr

Hallo,
ich arbeite mit kleinen Kindern und habe auch ein BV bekommen. Falls du nicht weiter kommst,würd ich die Berührung mit Urin und Kot in jedem Fall zu vermeiden versuchen,da werden ja Kollegen Verständnis für haben. Die Ansteckungsgefahr bei Kindern unter 3 Jahren ist aber größer als bei älteren.
Eine Kollegin von mir hat auch keinen Zytomegalie-Schutz in der SS und geht grundsätzlich nicht mit den Kindern auf die Toilette und wickelt nicht. Zur Not würd ich´s an deiner Stelle auch so machen.

LG und alles Gute
Babymum

Beitrag von pebbelz 06.05.11 - 14:51 Uhr

Ich habe in der 7 ssw auch ein BV deswegen bekommen. Und wenn ich mal in der Einrichtung bin um zu sehen wie es alles geht, dann darf ich den Kindern noch nicht mal Nase putzen....
Ich kann mir nicht vorstellen das es in in Österreich "harmloser" ist.
Wobei mir gesagt wurde dass das nur im Kleinstkindalter ist. Das heißt von 0-3 Jahre. Die Kinder tragen es vermehrt in sich. Würde ich in einem Kiga arbeiten, dann hätte ich wohl arbeiten gehen können!
lg pebbelz