Kurze Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vroni28 06.05.11 - 11:13 Uhr

#winke

Gibt es hier jemanden der mit einem Bienchen 5-6 Tage vor ES schwanger geworden ist?
Danach haben wir es einfach nicht mehr "geschafft " #sex. Und jetzt weiß ich nicht ob ich doch noch hibbeln oder mir den Streß sparen kann und den ZK abschreiben soll.

glg Vroni

Beitrag von elladavid2011 06.05.11 - 11:17 Uhr

Wir haben nur 4ÜZ gebraucht, es hat schließlich genau am Es geklappt.Einmal konnten wir wegen einer op nur 4-5 tage vor Es und da ist nix passiert. ich hatte in diesem Zyklus sämtliche untersuchungen machen lassen und weiß daher,dass meinem Mann und bei mir alles top war. Kann natürlich trotzdem geklappt haben,aber ist unwahrscheinlicher.Ich hatte da mal eine Studie zu gefunden.Wenn ich sie finde poste ich sie. rotzdem viel Glück!

Beitrag von vroni28 06.05.11 - 11:26 Uhr

Super dankeschön für deine Antwort.

Beitrag von feroza 06.05.11 - 11:21 Uhr

Hibbel doch einfach mal einen Monat NICHT, das entspannt und macht Hoffnung auf den nächsten Zyklus!
Und um so weniger ist die Enttäuschung, wenns diesmal nicht geklappt hat ....

lies mal den Thread von einer Deiner Mitfühlenden aus dem KiWu Forum:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3132934&pid=19836845

;-)

viel Glück#klee

Beitrag von elladavid2011 06.05.11 - 11:21 Uhr

http://www.meinkinderwunsch.de/FruKiWuInt.pdf


Seite 5

Beitrag von elladavid2011 06.05.11 - 11:25 Uhr

sorry,hab mich verdrückt :-)


Ich habe das auch oft gehört,aber es hat mir nocht geholfen.Hoffnungen macht man sich ja doch und enttäuscht ist man dann ja doch. Außerdem gibt es Studien die zeigen,dass es egal ist,wie sehr man darauf versteift ist.Das mindert die Wahrscheinlichkeit einer SS nicht. Macht aber sicher auch nicht glücklicher. Ich empfand die Empfehlung mich zu entspannen nur immer als Hohn. Weil man natürlich nichts an seinen Gefühlen ändern kann.

Beitrag von feroza 06.05.11 - 11:35 Uhr

Ist richtig was Du schreibst, und grade ich als Krankenschwester sehe den Humanmedizinischen Aspekt: Wenn der Körper dazu fähig ist, SS zu werden, hat die Psyche nicht viel damit zutun (mal kurz und knapp gesagt, steckt natürlich bisschen mehr dahinter)
ABER: trotz das ich diesen Standpunkt vertrete, ist genau in DEM Zyklus meine SS eingetreten, in dem ich 3 Tage vorher zu meinem Männe sagte:

"Schatz, wenns diesen Zyklus nicht klappt, dann lass uns noch etwas warten, bis wir unser frisch erworbenen Bauernhof saniert haben... sonst kann ich ja gar nicht richtig mit anpacken"

Und mein Kopf hat sich genau in diesem Gedanken direkt reingefunden. Und? Das war der "positive SSTestzyklus"!!! :-p

Beitrag von astromania 06.05.11 - 11:33 Uhr

eben, hibbel nicht !

Ich hatte ja auch gedacht :" ach Mist, zu spät, was soll´s "
Wir sind ja keine Befruchtungsmaschinen, und so hab ich ehrlich
gar nicht damit gerechnet !

Meiner Erfahrung nach kann man 3 Monate am und um den ES herzeln,
und es klappt nicht.Und dann wenn man gar nicht damit rechnet...weil
das Leben eben seine eigenen Spielregeln hat.... *bumm*

Beitrag von elladavid2011 06.05.11 - 11:22 Uhr

http://www.meinkinderwunsch.de/FruKiWuInt.pdf

S.5

Beitrag von astromania 06.05.11 - 11:30 Uhr

Mein erstes Kind "entstand" 5 Tage vor ES, und ich bin jetzt ss, obwohl ES schon längst vorbei war ....rein rechnerisch und Ovutest belegt,

Kommt immer auf die Vitalität der Spermien an. Die meines Mannes scheinen sehr Ausdauernd UND schnell zu sein #schein

Beitrag von vroni28 06.05.11 - 11:38 Uhr

Na dann hoffe ich mal das mein Mann auch so super Kämpfer#schwimmer hat.
Aber wissen tut man es ja nich, drum werd ich mal den Rat annehmen und versuchen mich diesen ZK nicht verrückt zu machen.#schwitz

Danke für deine Antwort

Beitrag von elladavid2011 06.05.11 - 11:41 Uhr

Auch das muss nix heißen.Das Spermiogramm meines Mannes in diesem Monat war wirklich gut und trotzdem hat es nicht geklappt. Das sind eher Ausnahmen denn Regelfälle. Drücke die Daumen.Kinderwunschzeit=Nervzeit :-)

Beitrag von vroni28 06.05.11 - 11:47 Uhr

Ja das geht wirklich an die Nerven. Vor allem weil ich ja im März schon ss war aber dann leider einen Abgang hatte. Und jetzt wünsch ich es mir natürlich noch mehr.
Aber vielleicht ist es auch ganz gut wenn es dann erst nächsten oder übernachsten ZK klappen sollte, der jetzige Geburtstermin wäre nämlich genau der Geburtstag von meinem Sohn.

Ich wünsch dir alles gute, und danke nochmal für deine schnellen Antworten#blume

Beitrag von astromania 06.05.11 - 12:16 Uhr

Wie gesagt, wir hatten auch trotz der "Supertruppe" meines Mannes und den passenden ES Tagen, auch die letzten Monate kein Glück.

Ich kenne meinen Körper gut.Und ich denke zu viel Stress und psychischer
Stress ist einfach ungünstig für eine ss.Irgendwo ist dann auch der Punkt wo der Körper dann sagt ." Ne , also bei dem Stress mute ich mir nicht auch noch eine Schwangerschaft zu "!