wird sie nochmal gesund???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sandrinchen85 06.05.11 - 11:21 Uhr

hallo ihr lieben!

ich bin langsam echt verzweifelt!
meine tochter ist 17 monate alt und geht seit august in die kita.sie liebt ihre erzieherin heiß und innig und hat sich schnell eingelebt,also von daher alles gut.
aber sie ist ständig krank!
seit september hatte sie paukenergüsse und mittelohrentzündungen ohne ende.seit sie die paukenröhrchen hat sind zumindest die ohren wieder in ordnung :)
so,nun musste sie 1,5 wochen zuhause bleiben weil sie sich ne bakt.hautkrankheit eingefangen hatte :( (durch einen mückenstich).seit diesen montag durfte sie dann wieder in den kindergarten gehen(hat sich riesig gefreut,weil mama mit wachsender kugel ja auch nicht soooo gut ist im hinterher rennen und bespaßen,fit war sie ja trotz der erkrankung).soooo,und nun???ist sie schon wieder krank!!!das gibts doch nicht!mein papa musste sie schon um viertel vor zehn wieder abholen(ich sitz noch in der uni fest).ihre nase läuft,die augen tränen und leichte tempi hat sie wohl auch(das sagte ihre erzieherin mir gestern schon,aber stella war gut drauf und temperatur hatte sie gestern abend und auch heute morgen nicht(sonst hätte ich sie ja gleich zu meinem papa gebracht).

ist das noch normal???es gibt keinen monat den sie mal gesund ist/war!ich krieg zu viel,ehrlich!ihr immunsystem ist scheinbar so im eimer (musste auch viel antibiotikum nehmen wg der ohren),aber das aufpeppeln muss man laut ärztin auch nicht(das würde stella von alleine schaffen).
ist das bei euch auch so???
baut mich mal auf dass es besser wird,bitte!!! :(
lg

sandra mit stella(17 monate)und bauchmaus 23ssw

Beitrag von jumarie1982 06.05.11 - 11:27 Uhr

Huhu!

Das erste Krippenjahr, insbesondere der Winter sind ja berühmt berüchtigt :-(
Hier bei uns auch.
Seit Oktober reiht sich eine Erkältung an die nächste, unterbrochen von Mittelohrentzündung und Bindehautentzündung und Rotavirus.
Langsam reichts.

Wenn deine Tochter viel AB nehmen musste, würde ich dir trotzdem dringend raten, ein Mittel zum Aufbau der Darmflor danach zu geben.
Empfehlen kann ich Mutaflor oder Symbiolact oder sowas.

Es hilft einfach dem Darm, sich wieder mit guten Bakterien zu besiedeln und so bei der nächsten Attacke besser gewappnet zu sein.

#pro #klee

LG
Jumarie

Beitrag von 98honolulu 06.05.11 - 11:28 Uhr

#pro

Ich würde sogar zuerst Mutaflor und dann Symbolact oder Baktoflor für Kinder geben, also beides!

Beitrag von jumarie1982 06.05.11 - 11:29 Uhr

An dich habe ich dabei gedacht ;-)

Beitrag von 98honolulu 06.05.11 - 11:31 Uhr

#liebdrueck

Ich bin wirklich immer noch baff, wie uns beiden dieses Zeugs geholfen hat. Auch wenns echt teuer ist, aber gut investiert.

Zur Zeit gebe ich Paul übrigens ProSymbioflor und danach Symbioflor 1, um die Darmflora auf Dauer zu stärken und es scheint zu wirken: ich bin fett erkältet, er hat nix #freu

Beitrag von jumarie1982 06.05.11 - 11:34 Uhr

Alex bekommt nun auch Symbioflor 1.
Der Mann Symbioflor 2.

Beitrag von 98honolulu 06.05.11 - 11:36 Uhr

Vielleicht sollte ICH auch nochmal was nehmen ;-)
Die Osteopathin hat das so für Paul aufgeschrieben, nachdem die letzte Stuhluntersuchung ganz unauffällig war. Allerdings nimmt er es nicht gerne #schwitz

Beitrag von jumarie1982 06.05.11 - 11:39 Uhr

Versteh ich. Ich find es komisch im Mund. Aber Alex giert ja nach allem, solange ich es "Apfelsaft" nenne. Er hat NOCH NIE Apfelsaft getrunken #rofl Nur Medizin, die ich Apfelsaft nenne #rofl
Wenns gefällt...

Beitrag von sandrinchen85 06.05.11 - 11:44 Uhr

Hallo,

also unsere Kinderärztin hat uns uns Symbioflor 1 und 2 empfohlen WENN wir denn sowas machen wollen.Aber es wäre halt kein Muss.

Ich bin so unentschlossen,weil Stella schon sooo viel einnehmen musste und ich froh war,das nun endlich das wärmere Wetter kommt und somit vllt endlich Ruhe einkehrt.

Sie hat bestimmt schon 15-20 Mal Antibiotikum nehmen müssen :( Und das mit gerade mal 17 Monaten....Mein armes Kind!!

Muss ich denn mit diesen Aufbaupräparaten warten bis diese Krankheitsphase überstanden ist oder kann ich damit auch anfangen wenn sie kränkelt?

Ach Mensch,das ist doch echt Kacke!Jetzt hätten wir endlich mal ein komplettes Wochenende als Familie frei und könnten was unternehmen und Stella liegt wieder flach :( Will ja auch nicht dass es ihr nach nem Ausflug schlechter geht als so schon,das ist ja auch immer anstrengend für die Kleinen...

Danke schon mal für die Antwort :)
Lg

Sandra

Beitrag von jumarie1982 06.05.11 - 11:58 Uhr

Huhu nochmal,

du kannst damit gleich anfangen.
Das sind je keine zusätzlichen Medikamente, sondern Darmbakterien hauptsächlich.

Schau mal in Online-Apotheken, da gibt es oft gerade für Symbioflor 1 tolle Angebote. 4 Flaschen auf einmal und so ;-) Lohnt sich auf jeden Fall!

Ich halt euch die Daumen!!!

Beitrag von engel-1973 06.05.11 - 11:58 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner ist seit Anfang Januar in der Kita und war dann seit Mitte Januar bis Anfang April ebenfalls dauerkrank und musste auch zweimal AB nehmen.

Mir sagten die anderen Mütter aus der Kita auch, dass es mit der Wetterbesserung besser werden wird und bei uns war es tatsächlich so.

Ich denke schon, dass Du das Immunsystem deiner Kleinen etwas aufbauen solltest informiere Dich doch mal in der Apotheke was es so am Markt gibt - ich habe hier schon mal was ich glaube von Symbioflor oder so gelesen?!?

Wir haben unserem Kleinen übrigends wegen den Dauerkrankheiten Globulis gegeben, die hatte uns unsere Heilpraktikerin empfohlen - auch zur Vorbeugung. Seit einer Woche nimmt er sie nun nicht mehr, da er nun seit fast einem Monat beschwerdefrei ist. Evtl. mal mit Globulis probieren?

LG
Engel

Beitrag von amadeus08 06.05.11 - 14:25 Uhr

zu Deiner Frage: "ist das noch normal?"

kleiner Tipp: gib mal "ständig krank" in die Suchfunktion bei Urbia ein, da gibts dann total viele Beiträge zu diesem Thema......"krank und Krippe/Kiga"

Lg

Beitrag von klatschmohn1 06.05.11 - 15:42 Uhr

Hallo,

also meine beste Freundin ist Kinderärztin und ich hab neulich erst mit ihr darüber gesprochen.
Ihre Aussage: "Zwischen 12 und 14 Infektionen im ersten Kiga-Jahr sind eigentlich normal. Außerdem notwendig, um das Immunsystem zu trainieren."
Und weiter meinte sie: "Wenn Kinder das im KiGa "auslassen", dann holen sie das in der Schulzeit nach - wo es wegen des Lernstoffes und der Fehltage dann viel schlimmer ist."

Kein Trost, ich weiß, aber so ist es leider...

Kopf hoch, ihr habt hoffentlich schon nen großen Teil hinter euch!

Liebe Grüße
Klatschmohn