Paar Probleme in der SS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xniccix 06.05.11 - 11:30 Uhr

Halölle...

Ich bin jetzt in der 31. Woche schwanger mit einem kleinen Maedchen. und in der 30. SSW wurde festgestellt dass ich wenig Fruchtwasser habe. 'Noch' nicht zu wenig, aber eben wenig, noch dabei arbeitet die linke seite meiner Gebaermutter nicht optimal, die rechte Seite hingegen gut. Meine kleine ist auch 3 Wochen zu groß und 3 Wochen zu schwer (vor 2 Monaten waren es noch 2 Wochen zu groß mittlerweile sind es eben schon 3 Wochen) . Ich lag mitte Januar auch im Krankenhaus mit starken Schmerzen und leichten Blutungen, woher das kam und was das war kann mir bis heute keiner sagen.

Ich mache mir jetzt schon ziemlich sorgen um meine kleine, weil immer wieder etwas nicht stimmt...

Und ich wollte mich jetzt bisschen erkundigen was es mit dem Fruchtwasser auf sich hat, ob es was mit der Gebaermutter zu tun haben kann, ob es da irgendeinen zusammenhang gibt mit all den Dingen die sind wie z.B. dass sie zu groß ist. Ob die schmerzen wegen denen ich im Kkh lag etwas mit den Dingen zu tun haben kann.. Ob es vielleicht sogar an meinem Alter liegen kann dass ich noch zu jung bin (bin 16) fuer ein Kind und mein Koerper selbst noch nicht ausgereift ist fuer sowas..

Ich wuerde mich freuen wenn ihr mir ein paar Antworten geben koenntet und mir evtl weiterhelfen koenntet.. Ich hab irgendwie eine riesen Angst um meine kleine.. :(

Danke im vorraus.

Lg Nicci.

Beitrag von haruka80 06.05.11 - 11:37 Uhr

Liebe Nicci,

du bist in einem Alter, in dem jede Schwangerschaft ein Risiko für den Körper ist. Allerdings gilt das genau so für Frauen ab 35. Die Gefahr, dass Komplikationen auftreten sind einfach erhöht, es muß im Prinzip aber gar nix sein.
Wenig Fruchtwasser bedeutet im Prinzip, dass man es beobachten muß und evtl das Kind früher kommen muß, denn ohne Fruchtwasser gehts nicht. Es kann aber dennoch sein, dass bis zum Ende alles läuft.

3 Wochen zu groß find ich schon viel, aber auch das kann verschiedene Gründe haben, als erstes natürlich SS-Diabetes. Zu groß und schwer spricht aber dennoch dafür, dass deine Plazenta das Kind gut versorgt.

Da vieles bekannt ist, schaut doch sicher eh seit langem n Arzt rauf wies aussieht und er wird im Fall der Fälle eingreifen lassen.
Hast du ne Hebamme? Hebammen können einem wirklich gut Ängste nehmen und klären nochmal beruhigend auf was wirklich was bedeutet.

Es ist sicher alles gut, mach dich bitte nicht verrückt, auch wenn man grad als junger Mensch noch etwas weniger Geduld hat (sowas kommt aber-hätt ich auch nie gedacht:-p ).

Alles GUte für dich!

Haruka 24.SSW

Beitrag von xniccix 06.05.11 - 11:44 Uhr

Wegen dem Ss-Diabetes, das habe ich 2 mal Testen muessen, weil die Aerztin nicht glauben wollte das ich es nicht habe ^^ Aber ich habs nicht.
Meine Aerztin sowie meine Hebamme sagen mir auch nur Dinge die mich irgendwie verwirren.. z.B. dass wenn die Gebaermutter schlecht Arbeitet sich das auf die Plazenta auswirkt und das Kind dadurch unterversorgt wird, bei mir das Kind aber eher ueberversorgt ist und das garnicht zusammenpasst da die Durchblutung nicht stimmt.
Und dass sie sich das selbst nicht erklaeren koennten da sich bei mir einiges wiedersprechen tut..

Ich hatte am 02.05 auch meinen 3D Ultraschall und die kleine war auch schn ziemlich dick, bzw moppelig.. ^^ Hat sie aber anscheinend von mir..

Ich war als Kleinkind auch sehr rund, 49cm und 4 Kilo, ist das iwie vererblich bzw genetisch bedingt dass meine kleine auch so an gewicht zulegt?

Lg Nicci

Beitrag von haruka80 06.05.11 - 11:49 Uhr

Huhu,

also lt meiner Hebi nehmen Babys im Bauch alle bis zur 25.SSW gleichkonstant zu, erst danach stellt sich heraus, ob n Kind groß und schlank oder klein und dick oder sonstwas wird figurtechnisch.
Ja, ist schon komisch, bei einer schlechten Versorgung durch die Plazenta werden Babys ja eigentlich eher klein und dünn, eben weil sie nicht genug bekommen...#kratz

Ich bin kein Mediziner, daher weiß ich nicht, was sowas bedeutet und ob es genetisch vorherbestimmt sein könnte. Ich hatte 52cm und 3200g bei der GEburt, mein Mann 49cm und 2900g, mein Sohn kam 3 Wochen vor ET mit 54cm und 3,3kg zu Welt, also um einiges größer und schwerer als wir

L.G.
haruka

Beitrag von xniccix 06.05.11 - 11:54 Uhr

Meine kleine war ja vor der 25. SSW schon zugroß, aber eben nicht in diesem Maße, davor hielt es sich immer bei 1-2 Wochen jetzt geht es eben in die 3-4 Wochen raus. Meine Aerztin sagte auch dass sie wenn sie so weiterwaechst in der 36. Woche sobald alles richtig entwickelt ist geholt wird, weil sie sonst zu groß fuer mich wird und eben die anderen Dinge noch dazu damit sie eben gesund zur Welt kommt und nichts aufs Risiko gezogen wird..

Beitrag von dnj 06.05.11 - 11:41 Uhr

Hallo also ich glaube nicht das es an deinem alter liegt ich war damals auch mit 16 ss und bin jetzt 24 und habe die gleichen Probleme in der ss wie damals! Zu den anderen Sachen es ist ja schon mal gut das deine kleine etwas weiter ist als die Norm falls das Fruchtwasser doch noch zu wenig wird denke ich ja mal das sie dann geholt werden muss oder was sagen die Ärzte? Ob das daran liegt das deine Gebärmutter nicht so arbeitet wie sie sollte weiß ich auch nicht! Ich wünsche dir alles gute! Lg nathalie mit Justin (7) #verliebt und #baby Girl Inside Morgen 39 ssw

Beitrag von minuuh 06.05.11 - 11:43 Uhr

Hi,

was sagen die Ärzte? Grundsätzlich würde ich mir wegen der Fruchtwassermenge keine Gedanken machen. In einer Woche hatte ich auch wenig Fruchtwasser und zwei Wochen später wieder normalen Status.

Dass Deine Maus drei Wochen weiter ist, hat nichts mit der Versorgung der Gebährmutter zu tun. Wenn diese nicht gut wäre, wäre die Maus eher zu klein.

Hast Du einen Zuckertest gemacht? Bei Schwangerschaftsdiabetes sind die Kinder oft zu groß....

Vertraue Deinen Ärzten. Die werden Dich ja bestimmt häufig kontrollieren und vor allem versuche Dich zu entspannen. Das ist für Dich und Deine Maus das Beste! Genieße die schönen Frühlingstage!!!

Und ja: mit 16 zählst Du zu den Risikoschwangerschaften. Trotzdem kann alles gut verlaufen.

Alles Gute
Minuuh, mit Minimaus 39. SSW

Beitrag von moonandstars 06.05.11 - 11:43 Uhr

Hallo Nicci,

wenn deine Kleine zu groß ist und zu schnell wächst, wird idR auf SS-Diabetes getestet, ist das bei dir gemacht worden?

Ich habe selbst seit der 31. SSW zu wenig Fruchtwasser (bin jetzt in der 34. SSW). Das wird bei mir nun engmaschig beobachtet und alle 10 Tage ein Doppler gemacht. Wenn die Werte nicht mehr ok sind oder es zum Wachstumsstillstand beim Baby kommt, wird es eher geholt.

Wichtig ist, denke ich, eine engmaschige ärztliche Kontrolle. Wie oft gehst du denn jetzt zum FA und untersucht deine Hebamme dich auch? Meine zB schreibt nun auch regelmäßig ein CTG, so dass ich im Wechsel einmal pro Woche entweder beim FA oder bei ihr untersucht werde.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du noch weit in deiner SS komst und deine Kleine noch ein Weilchen in deinem Bauch bleiben kann.

Bei zu wenig Fruchtwasser ist viel Ruhe, liegen oder sitzen und Beine hoch wichtig - in diesen Positionen kann die Plazenta dein Kind am besten versorgen. Und viel trinken!!! 2,5 bis 3 Liter sollten es am Tag sein.

Liebe Grüße

moon