was haltet ihr von einem Osteopathen ???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ignisessen 06.05.11 - 13:27 Uhr

Hallo,#winke

wir wissen leider einfach nicht mehr was wir noch machen sollen und wir haben wirklich alles versucht. Von dem Laufgitter bis zur Schaukel, Wippe, Trage, rumtragen, betüddeln, schreien lassen und und und. Es funktioniert einfach nichts gar nichts niiiiiiiiiiiiiiiiichts.#heul Ich weiß einfach nicht warum sie so furchtbar unzufrieden ist. Koliken hat sie auch aber nur leichte. Wir tun doch wirklich alles für sie. Was haben wir schon ein heiden Geld ausgegeben. Ich verstehe das einfach nicht. Unsere Große war genau das Gegenteile. Sie war so zufrieden. Keine Probleme mit der Verdauung, selten krank.#huepf Und unsere Kleine ist schon wieder krank. Dicke erkältet und jetzt auch noch nen dickes Matschauge.#aerger Ich bin so am Ende und kaputt.
Jetzt haben wir am Mittwoch einen Termin bei einem Osteopathen. Was wir natürlich auch wieder selber bezahlen müssen aber egal. Man tut ja alles für sein Kind, da ist einem ja nix zu teuer. Ich hab leider überhaupt gar keine Vorstellung was der macht oder was das überhaupt ist. Eine Bekannte hat mir mal dazu geraten da hinzugehen, weil meine Kleine auch eine sehr schnelle Sturzgeburt hinter sich hat.#schwitz
Vielleicht kann der uns ja endlich helfen. #schmoll

Lg ignisessen mit Joy 2j und Anny 10wo#verliebt

Beitrag von rana1981 06.05.11 - 13:33 Uhr

Hallo,

lass dich mal #liebdrueck! Ich kenne das nur zu gut und bin froh, dass es seit drei Wochen besser wird. Wir waren zu Beginn auch mit Jannika da. Er hat gefühlt, ob es Blockaden gibt und hätte diese auch gelöst. Ich habe schon von sehr vielen Müttern aus meinem Umfeld gehört, dass es sehr gute Ergebnisse gab.

Ich wünsche euch ganz viel Erfolg und es ist total unspektakuläres Abtasten und Co.

Liebe Grüße Maike mit Jannika (nächste Woche 6 Monate)

Beitrag von rinchen00 06.05.11 - 13:34 Uhr

Hi,
ich halte sehr viel von osteopathie und homöopathie. Und wir haben bisher super erfahrung damit gemacht. Unsere Tochter hat am Anfang sehr große schwierigkeiten mit der Verdauung gahabt. Es hat sich raus gestellt, dass sie ein Beckenschiefstand hatte und der Darm nicht richtig arbeiten konnte. Zweimal zu Osteopathin und es war weg.
Kleiner Tipp, wir haben für unsere Tochter ein Zusatzversicherung abgeschlossen. Kostet 11,- euro im Monat und die übernehmen dann 90 % der Kosten.
Lieben Grüße
Rinchen

Beitrag von de.sindy 06.05.11 - 13:40 Uhr

hallo,

einen fehler machst du damit sicher nicht, im gegenteil. ich habe vor der geburt unseres sohnes gar nicht gewusst was ein ostepath ist oder das es sowas überhaupt gibt. wir waren kurz nach der geburt ungefähr mit 10wochen das erste mal dort, weil unser sohn klumpfüße hat und die ersten 10 wochen gipse trug. er hat einige blockaden im becken gelöst, die wohl durch die schweren gipse hervorgerufen wurden und auch eine blockade in den halswirbeln. unser sohn war wie ausgewechselt. dann hatten wir das problem das er plötzlich anfing mit spucken, dass hat er vorher nie gemacht (da war er ca 5monate) wir sind wieder zum osteopathen, der löste einen krampf im magenpförtnergang, schwupps ... unser sohn spuckt nicht mehr.
ganz aktuell hatten wir das problem, dass unser sohn au smir unerkenntlichen gründen nur schrie und total missmutig war. wir sind wieder zum osteopathen, der legte so bisschen hände auf benito, becken, hals und bauch, dann fragte er mich ob benito irgendwas mit dem magen darm gehabt hat!? ich so ja er hatte eine woche lang schlimmen durchfall (der aber schon wieder seit über einer woche weg war) und der osteopath löste wieder den magenpförtnerkrampf und wurschtelte noch bisschen auf dem bauch rum ... bei benito grummelte es im bauch, so laut das ich dachte der osteopath hat hunger. ;-)
und als wir zuahasue waren hatte benito ein riesiges großes geschäft in der windel. #schock
seit dem tag ist benito wieder ein zufriedeneres kind, er isst wieder gut, macht wieder regelmäßig sein geschäft und auch allgemein ist er einfach besser drauf.

ich schwöre auf den mann, jetzt ist er erstmal einen monat in elternzeit, ich hoffe benito lässt sich in der zeit nichts einfallen warum wir hin müssten.:-D

die ersten sitzungen haben wir über ein normales physio rezept gemacht (unser osteopath ist gleichzeitig physio) und die letzte sitzung haben wir auch das erste mal bezahlt. aber solange es sich lohnt und das tut es meist schon nach der ersten sitzung.

LG und viel Erfolg

Beitrag von haruka80 06.05.11 - 13:57 Uhr

Absolut dafür, bei uns wars super!!!
Mir persönlich hats auch schon 2x was gebracht.

L.G.

Haruka

Beitrag von schnucky666 06.05.11 - 14:21 Uhr

Kanns auch nur empfehlen!!
als wir das erste mal hin sind, war mir auch komisch zumute, der hat auch noch millionen fragen gestellt. wir sind dorthin, weil unsere Kia eine Asymetrie und unruhe festgestellt hatte. Der Osteopath drückte, knetete und wirbelte Noah rum ohne ende. Noah genoss es und ich war beeindruckt wie ruhig doch mein Kind sein konnte... Dann meinte er, ich solle ihm für den besseren Stuhlgang Aethusa geben...Ich fragte ihn dann woher er wisse das Noah damit probleme hat, denn ich habs mit keinem wort erwähnt. Und er meinte auf seiner Suche nach Blockaden habe er diverse Probleme am Darm gemerkt, die er versucht hat zu lösen aber eben mit den Kügelchen dann komplett weg seien... Ich gestehe, das ich bis zu diesem Zeitpunkt von Homöopathie nix aber auch gar nix hilt, denn Osanit, Vomica, und wie sie nich alle heissen die ich empfohlen gekriegt hab wegen was auch immer, haben nie was gebracht. aber diese dinger haben nach nur 2 Tagen den gewünschten erfolg erziehlt: Noah kackerte und pupste zum ersten mal seit wochen ohne Probleme...
Wir musste zweimal hin wegen der Asymetrie und der Unruhe und danach war mein Kind ein ganz anderes...
also geh ruhig dahin denn verkehr macht man damit wirklich nix und wer weiß, vielleicht ist ab dem nächsten Wochenende euer Kind wie ausgewechselt!!!
Übrigens kann das wirklich voin der Sturzgeburt kommen. Uns hat er erklärt das Kinder, deren Mamas entweder über 10 Stunden in den wehen lagen oder eben so gut wie gar nich in den Wehen lagen, meistens irgendwelche Blockaden haben. Einfach weil sie entweder zu lang eingequetscht waren oder durch die schnelle falsch druchgerutscht sind....Ich lag übrigens über 10 stunden in den wehen ehe ein KS nach Gebrutstillstand gemachtg wurde. Dabei wurde festgestellt das Noah 10 Stunden lang mit dem Kopf quer in meinem Becken feststeckte....

LG
Mone mit Nico und Noah

Beitrag von miriamj1981 06.05.11 - 14:29 Uhr

Hi!

Eine neue Mode!

Meine Freundin ihreTochter kam innerhalb von 20 min zur Welt. Seit der Geburt tränt das rechte Auge und sie schreit ständig. Sie war jetzt beim Physiotherapeuten, der sofort eine Verspannung feststellte. Das mit dem Auge käme wohl auch von der Geburt. Er meinte zu schnelle Geburten=schön für die Mama/unschön für viele Kinder.

Nun hat sie 6 Sitzungen beim Physiotherapeuten, für den sie sich eine Ueberweisung vom Kia holte...übernimmt die Kasse!

lg