Elterngeld für Geschwisterkind in Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von iki-ik 06.05.11 - 13:32 Uhr

hallo zusammen,

ich denke, die eine oder andere Familie ist in einer ähnlichen Situation und hoffe, jemand kann mir vielleicht helfen.
mein großer ist bei der geburt des 2. kindes 15 monate alt gewesen, vor seiner geburt habe ich gearbeitet. nun habe ich den bescheid fürs 2. bekommen und bin überrascht.

da ich noch immer in elternzeit bin, sollte nicht grundsätzlich die erwerbszeit vor der geburt des ersten berücksichtigt werden? und wenn ja, das einkommen bis zur seiner geburt oder nur bis zum beginn des mutterschutzes?

jetzt sind aber 3 monate als ohne einkommen gewertet worden, nämlich die drei vor der geburt, in denen ich kein elterngeld mehr bekommen habe. wenn das so richtig ist, würden dann die einkünfte aus der erwerbstätigkeit berücksichtigt werden, wenn ich das elterngeld vom 1. kind auf 24 monate verteilt und zum schluss den restbetrag hätte auszahlen lassen? dann wäre ja die gesamte zwischen den geburten der beiden elterngeldbezugszeit. (wenn das so richtig sein sollte, wo ist da die logik? #kratz)

da anrufen kann ich natürlich erst montag, die haben ja schon feierabend... #augen und das wurmt mich jetzt doch ein wenig, vor allem da die beamtin bei der berechnung bei meinem mann den gesamten jahresbescheid vom arbeigeber übersehen hat und nun den nachweis für bestimmte monate nachfordert. #klatsch wer weiß, ob sie sich in anderen dingen nicht auch noch vertut. wundern würde es mich nicht...


glg
iki

Beitrag von anyca 06.05.11 - 14:01 Uhr

"da ich noch immer in elternzeit bin, sollte nicht grundsätzlich die erwerbszeit vor der geburt des ersten berücksichtigt werden?"

Nein. Elterngeld und Elternzeit sind zwei Paar Schuhe. Die letzten drei Monate vor der Geburt hast Du kein Elterngeld mehr bezogen (ob Splitting oder nicht ist Dein Privatvergnügen, Bezugszeitraum ist nur das erste Jahr) und damit werden die Monate mit Null berechnet.

ElternZEIT heißt nur, daß Dir drei Jahre lang dein Job freigehalten wird. Wäre ja etwas viel verlangt, wenn man alle drei Jahre ein Kind kriegen und dann immer noch Elterngeld auf Basis der Vollzeittätigkeit von anno dazumal kriegen würde, weil man ja immer in Elternzeit war ;-)

Beitrag von iki-ik 09.05.11 - 16:27 Uhr

danke für deine antwort, anyca. ist wohl tatsächlich so. :-( wenn man finanziell keine nachteile haben möchte, muss man die kinder wohl "am laufenden band" kriegen - eins nach dem anderen. #rofl