Angst

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnuddi0805 06.05.11 - 14:21 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich weiß, dass es eigentlich noch viel zu früh dafür ist.
Bin grade bei 10+5, aber mache mir schon gedanken über die Geburt.
Ich habe panische Angst davor. Am liebsten würde ich einen KS haben wollen. Wenn ich so von Freundinnen höre wie die Geburt bei denen war und wie schmerzhaft es bei denen war, schlottern mir die Knie.

Ich weiß natürlich, dass es noch viel zu früh ist sich darum Sorgen zu machen, aber mir graut es einfach davor. Ich hab sogar schon davon geträumt #klatsch

Ich weiß auch das sich das alles lohnt weil dann mein kleines wunder endlich da ist :)

Wie geht es euch bei dem gedanken an die Geburt?

Beitrag von zweiunddreissig-32 06.05.11 - 14:25 Uhr

Glaub mir, die Schmerzen nach einem Kaiserschnitt und eventulle Probleme mit der Narbe sind viel schlimmer als normale Geburt.
Heutzutage hast du freie Wahl an Schmerzmittel bzw. PDA

Beitrag von lucas2009 06.05.11 - 14:27 Uhr

Und du glaubst das ein KS nihct auch schmerzhaft ist?
Also ich hatte ne Geburtseinleitung mit Geburtsstillstand und dann eben ein KS...
Kann dir sagen, ja Wehen tun echt weh! Aber sterben tut man nicht, und wenn es so schlimm wäre würen die meisten ja auch nicht mehrere Kinder bekommen...
Meist ist es eben so das man nach einer spontanen Geburt eben schneller wieder fit ist.
Mir ging es einen tag nach dem KS zwar schon wieder ganz gut aber es ist eben trotzdem ne OP wo auch die Bauchmuskeln durchtrennt werden.
Bis alles wie so war wie vorher ist fast ein Jahr vergangen...

Beitrag von henzelinos 06.05.11 - 14:28 Uhr

Wie geht es mir wenn ich an meine dritte Geburt denke?? Auch mir ist nicht ganz wohl dabei ..... mulmig wird mir bei dem Gedanken auch.
Ich kann Dir aber sagen ich ziehe dem KS die natürliche Geburt vor.....;-) Ich hatte schon beides (der erste kam per Notsectio der zweite nach Einleitung zwei Tage vor ET) und weiß das die natürliche Geburt kein Spaziergang ist, aber im Gegensatz zum KS bin ich danach wieder fit und in der Lage mein Kind gleich zu versorgen. Was nach einem KS oft eben nicht der Fall ist, da kommt das was man während der natürlichen Geburt hat eben erst hinterher ;-)

Beitrag von petrasilie12 06.05.11 - 14:32 Uhr

Huhu,

eine Bekannte hatte auch nen (Wunsch-)KS und den hat sie bereut. Meine Mama fands nicht schlimm und eine Kollegin hatte zwei davon und fand sie auch nicht so tragisch.

Ich hab vor 2 Jahren spontan entbunden (ohne PDA und co) und lebe noch :) , bekomme sogar bald das zweite, wieder spontan, wenn nichts dazwischen kommt.

Du musst dir nur denken, es geht vorbei, was ist schon ein Tag bzw. ein paar Stunden Schmerz, wenn dann auf einmal alles vorbei ist und du dein Kind im Arm hast. Und es gibt ja noch die Möglichkeiten einer PDA und anderen Schmerzmitteln.

Ich bin nicht masochistisch veranlagt, aber ich weiß, was wieder auf mich zukommen wird und ich freu mich drauf :)

LG
Christine

Beitrag von pinklady666 06.05.11 - 14:41 Uhr

Hallo

Als ich das Gespräch mit dem Chefarzt hatte und er mir eröffnete, dass es wieder ein KS werden muss (meine alte Narbe ist zu dünn und steht kurz vor der Ruptur, war deshalb im KKH, hab die Lungenreife bekommen, Bettruhe und es läuft bis heute nicht wirklich rund), sagte ich ihm noch "alles klar, kann ich mit leben".
Meine Große war ein Not KS, der versuch spontan zu entbinden war wirklich sehr unschön, um es mal nett auszudrücken.
Dann haben sie mir jedoch im KKH eine frische KS Mama ins Zimmer gelegt und mir wurde wieder schlagartig bewusst wie (vor allem) die erste Nacht, das erste Aufstehen, lachen, husten etc. waren. Hab meinem Mann dann gesagt, dass ich mir die Sache mit dem zweiten Kind doch wieder überlegt habe :-)
Nee, im Ernst, im Nachhinein sage ich immer so schlimm war es nicht. Aber die Schmerzen waren da. Hab sie zwar komplett ohne Schmerzmittel ausgehalten, bin aber generell nicht zimperlich (stelle mich nur gerne mal an). Genauso wie die Schmerzen da waren, beim versuch spontan zu gebähren.
Was nun letztendlich schlimmer ist muss jede für sich entscheiden.
Versteife dich nicht irgendwo drauf. Mach dir nicht allzu viele Gedanken und Sorgen sondern lass erstmal alles auf die zukommen und entscheide wenn es soweit ist was du willst.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von hoppler 06.05.11 - 14:42 Uhr

Hey,

Ich kann dich verstehen, es ging mir bei meiner ersten Schwangerschaft auch so, man weiss ja auch überhaupt ncht was auf einen zukommt...
ABER es gibt auch schöne Geburten - ich hatte eine solche! Klar, es hat weh getan, sau weh getan - da muss man sich auch nichts vormachen, aber es war ok. Ich habe geschafft den Rat meiner Hebamme zu beherzigen und jede Wehe positiv zu sehen und "Willkommen" zu heissen! Das hört sich vielleicht doof an, aber wenn du statt "Oh nein, schon wieder eine Wehe" vielleicht lieber "Oh wie schön, eine Wehe, die wird mich ein Stück näher zu meinem Baby bringen" denkst und gut atmest, dann geht alles viel, viel leichter. Man muss sich öffnen und los lassen...oh Gott das hört sich bestimmt echt bescheuret an - aber es hilft.

Meine Tipps:

- Besuche auf jeden Fall einen guten Geburtsvorbereitungskurs - am besten zusammen mit deinem Partner

- Besorge dir eine Beleghebamme die, wenn die Wehen beginnen zu dir nach Hause kommt und dich in deiner gewohnten Umgebung begleitet. Ich war bis 2 Stunden vor der eigentlichen Geburt meiner Tochter zu Hause! Das hat mir unheimlich gut getan.

- Freu dich auf die Geburt. Es ist so ein wundervolles Ereignis und vergiss alle Horrorgeschichten! Du hast vieles selbst in der Hand, vertrau auf dich und deinen Körper und wenn du los lassen kannst dann ist das schon die halbe Miete :-)

Wünsch dir eine wundervolle Schwangerschaft ohne KS Geburt ;-)

Hoppler + #ei 5+6


Beitrag von muttiator 06.05.11 - 15:05 Uhr

Schau mal auf meine VK, meinst du ich würde mir das antun wenn es wirklich soooooo schrecklich wäre wie dir erzählt wird!?
Alle habe ich auf natürlichem Weg entbunden und die Schmerzen sind schneller vorbei als die SS gedauert hat, also alles nicht so tragisch und so manches tolles Geburtserlebnis habe ich auch erfahren dürfen. ;-)

Ein KS ist übrigens nicht schmerzfrei, da hast du die Schmerzen nur hinterher.

Beitrag von feroza 06.05.11 - 15:54 Uhr

Ich bin VOLL der Schisshase, und habe 2 Geburten hinter mir, und glaube mir, (!!!!!!!) ein KS ist schlimmer!!!

Das haben sooooo viele Frauen hinter sich gebracht, und es ist eben der natürlichste lauf des Lebens, eine spontane Geburt!!!!

Meine Kinder (jetzt 13 und 14) fragen mich oft aus nach ihrer eigenen Geburt, und ich bin stolz, sie spontan bekommen zu haben, dieses Ereignis FÜR MEINE Kinder durchgemacht zu haben.

Nur wegen meiner Angst vor Schmerzen einen KS zu machen, würde ich mich vor dem Kind später schämen!!