vorzeitiger mutterschutz...LEIDER NEIN! *endloslanges jammerposting*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnen.kind.79 06.05.11 - 16:38 Uhr

hallihallo,

ich muss es einfach los werden, weils mich wirklich nervt und traurig macht.

es geht mir leider nicht so gut, wie ich das gerne hätte. :-( mein kreislauf macht ständig schlapp und ich bin in der arbeit schon mehrmals umgekippt. ausserdem zieht mein bauch massiv bei vermehrter belastung und ich hab so art "attacken" bei denen mein puls über 110 hinaufschiesst und ich kaum luft bekomme. ich bin physiotherapeutin auf einer neurologischen abteilung, das heisst wirklich "schwerarbeit" auch wenn ich schon nur mehr die einfachsten fälle mache... war auch schon des öftern immer wieder im krankenstand...
Naja, gestern war ich wieder bei meinem gyn (der übrigens einfach super nett ist) hab ihm das alles geschildert und er hat gleich mal überprüft, ob mit dem baby alles klar ist - ist es gott sei dank!!!!! #schwitz
er meinte dann "bis vor 5 monaten hätten wir kein problem gehabt ABER: jetzt kann ich sie wahrscheinlich nicht in vorzeitigen mutterschutz schicken, da es neue, extrem verschärfte bestimmungen gibt nach denen man GAAAAANZ triftige gründe vorweisen muss! bspw: muttermundverkürzung auf 2,5 cm - mit FOTOBEWEIS! die fälle werden jetzt von unabhängigen GUTACHTERN überprüft (denen die frauen und ihr zustand herzlich egal sind) und wenn's nicht dramatisch genug ist, muss man sich weiter durchwurschteln!" hmmm.... #aerger

jetzt bin ich echt in einer blöden situation: ich finds zum einen ja wirklich gut, dass endlich was getan wird, weil bis vor kurzem wirklich fast alle frauen hier bei uns in frühkarenz geschickt wurden - und die meisten davon, weil sie einfach keine lust mehr zum arbeiten hatten. eine bekannte hat ihren arzt sogar soweit gebracht, dass er ihr ernsthaft blutungen "diagnostiziert" hat, damit sie in frühkarenz geschickt wird (und die hatte - entschuldigung - einen "easyjob" und hat damit auch noch angegeben, dass ihr das "so toll gelungen ist"!!!!) #aerger

auf der anderen seite geht's mir jetzt wirklich nicht besonders gut und ich kann in meiner arbeit NIX anders machen, um das zu ändern. ich kann ja nicht den ganzen tag herumsitzen und däumchen drehen! ich bin daher echt stinksauer auf alle die, die das system so schamlos ausgenutzt haben, denn so trifft's uns, die gar nix dafür können!!!!!! hmmmmm :-[

tut mir leid, dass ich so endlos dahinjammer und schimpfe, aber ich musste das einfach mal loswerden, meine familie hat's auch schon abbekommen und kann's schon nicht mehr hören und ich hoffe ihr verzeiht mir mein #bla #bla auch!

ich wünsch uns allen trotzdem ein wunderschönes wochenende und bis zum montag hab ich mich sicher wieder beruhigt! :-)

#winke

Beitrag von derhimmelmusswarten 06.05.11 - 16:53 Uhr

Habe ich ja noch nie von gehört. Wie soll das denn bitteschön gehen und WO soll diese "Kommission" denn sitzen,die das prüft? Wenn man ein BV bekommt, ist das doch eine Sache der Krankenkasse. Bist du dir sicher, dass dein Arzt da die Wahrheit sagt?

Dann lässt du dich halt immer wieder krank schreiben. Am Besten natürlich mit unterschiedlichen Diagnosen, damit du nicht so schnell in Krankengeldbezug kommst. Denn das wirkt sich ja negativ aufs Elterngeld aus. Ist zwar auch nicht die feine Art, aber besser, als am Ende eine Frühgeburt zu riskieren.

Beitrag von caracoleta 06.05.11 - 16:58 Uhr

Diese Kommission gibts auch in D und nennt sich MDK (med. Dienst der KK). NOCH sind BV in D noch nicht genehmigungspflichtig, aber das wird garantiert auch kommen.
Warum sollte der Arzt lügen?

Beitrag von sonnen.kind.79 06.05.11 - 17:10 Uhr

Ich bin aus Österreich! Da wird das schon strenger gehandhabt! :-(

Beitrag von sasa1406 06.05.11 - 17:01 Uhr

Sonst lass dich doch einfach erst mal in den Krankenschein setzen. Da gibts ja nun genug Möglichkeiten.

Würde mal zum Hausarzt gehen, und ihm die Geschichte vor allem mit dem hohen Puls und den Kreislaufproblemen schildern.

Der wird dir bestimmt erst mal einen Krankenschein geben.

Bei mir ist das Problem ähnlich.
Habe schon früh in der SS einen hohen Blutdruck entwickelt. Mit Medikamenten soweit aber gut eingestellt.
Eigentlich wollte sie mich auch in ein BV stellen, aber es gäbe keine direkte Indikation dafür, da der Blutdruck ja mit Medikamenten wieder gut ist.
Sie hat mir also erst einmal diese 43 Tage Krankenschein gegeben, wo du weiterhin Lohn erhälst, und danach schauen wir jetzt mal weiter.

Beitrag von into-the-sun78 06.05.11 - 17:19 Uhr

also da macht es sich dein gyn aber einfach. das bv ist schnell ausgestellt und meine ärztin meinte, sie hätte bisher jede klage gewonnen. und gerade bei deinem job sollte es kein problem sein. der arbeitgeber hat das zu akzeptieren und wenn er dies nicht tut, kann er es anfechten, aber ich hab bisher von niemandem gehört, dass das geklappt hätte.
wenn du das nicht durchziehen willst, bleibt dir nur der krankenschein. kommt halt darauf an, wie sehr du auf dein gehalt angewiesen bist..

Beitrag von sarahjane 06.05.11 - 17:28 Uhr

Frage mal bei Deiner Krankenkasse nach.

Beitrag von lucyfe 06.05.11 - 17:37 Uhr

Ich habe zwei Wochen vor meinem Mutterschutz ganz problemlos ein Beschäftigungsverbot bekommen, weil ich nicht länger als 1 Stunde am Stück schlafen kann und dementsprechend den Arbeitsweg von 1.5h mit dem Auto nicht mehr geschafft habe... das war vor drei Wochen. Also keine Probleme mit irgendeiner ominösen Komission.
Nebenbei dachte ich, dass Physiotherapeuten ohnehin relativ schnell in BV gehen, oder?! Ist doch wirklich ein harter Job, körperlich...

lG und alles Gute
Lucyfe

Beitrag von tina1406 06.05.11 - 17:40 Uhr

Hallo,
hab grad gesehn, daß du auch aus OÖ kommst :-)
Das man einen triftigen Grund haben muß, stimmt schon, aber sooooo extrem wie du das schilderst, ist es noch nicht.

Neu ist, daß man erst ab der 15.ssw gehen kann......bei "normalen" Problemen. So wie bei mir, 13.ssw Cerclage, hab ich ihn sofort bekommen.

Aber ich kenne jemanden, der mit Muttermundverkürzung in der 16.ssw ohne Probleme auch in vorzeitigen Mutterschutz geschickt wurde....obwohl der MM noch über 3 cm war......wie brauchte kein Beweisfoto.

Es kommt drauf an, wie es der Arzt formuliert, denk ich.
Und wenn der Arzt der Meinung ist, daß du den vorzeitigen Mutterschutz brauchst, dann kann er das Schreiben ganz sicher so ausstellen, daß du ihn auch bekommst.

lg
Tina

Beitrag von -nette- 06.05.11 - 21:16 Uhr

Hallo,

ich bin auch Physiotherapeutin und war, die ersten 12 Wochen krank geschrieben, wegen Krämpfen. Musste Utrogest nehmen. In dieser Zeit, schon vor Ende der 12ten SSW hat mich sogar meine Krankenkasse angerufen, ich solle mir doch unbedingt ein Beschäftigungsverbot aussprechen lassen, v.a. bei meinem Beruf. Und da bin ich "nur" in einer Praxis tätig und nicht wie du auf der Neuro. Ich verstehe deinen Arzt auch überhaupt nicht, es ist doch eindeutigt , dass du gefährdet bist. Würde mich auch an einen anderen Arzt wenden, denn BV kann nicht nur der Gyn ausstellen.

LG
-nette-
28+0

Beitrag von siem 06.05.11 - 21:29 Uhr

hallo

aber der fa kann dir doch ein bv aussprechen oder aber auch dein arbeitgeber. muß doch nicht vorzeitiger muschu sein.

lg siem (komplette ss bv vom arbeitgeber)