Metoprolol Succinat in der SS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jane90 06.05.11 - 19:54 Uhr

Guten Abend Mädels,

Wer von euch muss in der SS auch Metoprolol nehmen oder hat es in der SS genommen?
Waren eure Babys normal entwickelt und muss man wirklich 72 Stunden nach der Geburt im KH bleiben, weil das Baby Herzrhythmusstörungen bekommen könnte?
Ich neheme die Tabletten jetzt schon ca. 1/2 Jahr weil ich auch schon vor der SS Rhythmusstörungen und Tachykardien hatte.

Beitrag von susi86r 06.05.11 - 20:06 Uhr

huhu.
ich bin in der 30ssw und nehme seit ein paar jahren metoprolol succ 47,5, also auch in der ss. dem kleinen geht es wunderbar und er ist normal entwickelt. da brauchst du dir also keine gedanken machen.
ob man 72 stunden nach der geburt wegen den tabletten im kh bleiben muss weiß ich leider nicht.
lg

Beitrag von muttidiezweite 06.05.11 - 20:10 Uhr

hallo,

ich nehme es auch immer morgens 1 tab.


und bei mir lief die erste schwangerschaft super und musst nicht da bleiben.

mein sohn kam mit 3950 und 53 cm zur welt.


wieviele nimmt ihr den??

Beitrag von susi86r 06.05.11 - 20:17 Uhr

also ich nehme 47,5 mg morgens eine, das reicht mir.

Beitrag von muttidiezweite 06.05.11 - 20:21 Uhr

genau so wie ich, dann macht euch da keine sorgen.


eine schöne schwangerchaft

Beitrag von jane90 06.05.11 - 20:22 Uhr

Also ich nehme morgens und abends jeweils eine von den Metoprololsuccinat 95 mg

Beitrag von sale81 06.05.11 - 20:21 Uhr

Hallo zusammen,

ich nehme das Zeugs auch, allerdings die 95er.
Seit meiner Schwangerschaft ist mein Blutdruck allerdings gesunken, so dass ich jetzt nur noch 1/2 Tablette am Tag nehmen muss.

Laut FA ist mein Lütter auf den Tag genau entwickelt und zeigt keine Anzeichen einer Unterversorgung.

Zu einem verlängerten Klinikaufenthalt hat er auch nichts gesagt.

Nach der Geburt bleibst Du ja sowieso ein paar Tage (2-3?) im KH, von daher würde ich mir keine Sorgen machen.

LG,
sale81 mit "Ottomax"

Beitrag von jane90 06.05.11 - 20:24 Uhr

Naja eigentlich wollte ich nicht da bleiben.Bei meiner 1. Tochter war ich auch nur eine halbe Nacht und einen Tag da und bin dann nach Hause gegangen.Mein 2. Baby wollte ich eig. gerne ambulant entbinden...wenn alles gut ist!

Beitrag von -nette- 06.05.11 - 20:29 Uhr

Hallo,

ich nehme das Metoprolol succ 23,75 nur, wenn es notwendig ist.Allerdings hat meine Frauenärztin gesagt, ich darf das während der Schwangerschaft überhaupt nicht nehmen!? Wenn ich es genommen hatte, vor der Schwangerschaft, dann war das nur zeitweise, z.b. bei Erkältung, weil ich dann immer Tachykardie bekomme. Wenn ihr das so gesagt bekommen habt, das ihr die nehmen dürft... wenns für die Gesundheit auch der Mutter besser ist, wird es schon stimmen. Hatte mich selber schon gewundert, was da so schlimm sein soll. Bin aber auch froh, dass ich das Medikament nicht ständig brauche.


LG -nette-
28+0

Beitrag von sale81 06.05.11 - 20:34 Uhr

Hi -nette-,

also ich habs vorher extra mit HA und FA abgeklärt, bzw. mich erkundigt, ob ich unter Einfluss dieses Medikaments überhaupt schwanger werden darf.

Ich hab die Aussage bekommen, dass es besser für das Kind ist, wenn die Mutter nicht ständig zu hohen Blutdruck hat. (Hatte früher immer so 150/100 ohne Medis). Das Medikament soll zwar auf die Herzfrequenz des Ungeborenen auswirkungen haben, aber das müsse man dann überwachen.
Was soll ich sagen - die Herzfrequenz des Lütten liegt bei 140, also völlig im Rahmen. Und den Bewegungen nach ist er fit wie ein Turnschuh...

Ich freu mich jedenfalls, dass bisher alles so gut läuft und hoffe, dass ich nach der Geburt nicht wieder die volle Dröhnung brauche.

LG
sale81 (31.Ssw)

Beitrag von sueundmason2011 06.05.11 - 20:42 Uhr

Hallo ich nehme auch Metoprolol Succ 47,5 bin in der ersten schwangerschaft darauf umgestellt worden da ich vorher andere Blutdruckmedikamente genommen habe die aber nicht gewirkt haben. Und seitdem ich diese nehme habe ich meinen Blutdruck super im griff. Mein Sohn ist mittlerweile 12 Wochen alt und kam mit 3425gramm und 50cm zur Welt er hat durch die Tabletten keine Probleme.
Liebe Grüße

Sue und Baby Mason (morgen 12 Wochen alt)