Hormone was bewirken sie?Kann ein Ungleichgewicht ein so aus der Bahn

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von chnander 06.05.11 - 20:22 Uhr

Ich war heute nochmal bevor ich evtl ins KKH gehe wegen Psychosomaischer Krankheit beim meinem Endokrinologen (wo wir eine Kinderwunschbehandlung )machen ließen!

ER hat erst mal alle Hormone abgenommen und am nächsten Freitag bekomme ich bescheid !Er meine es könne wirklich ein ungleichgewicht an Hormonen sein !


Kann einen sowas so extrem aus der Bahn werfen mit Depris und Heulanfällen und besonders schwankenden Blutdruck und Puls?
Bin schon 4 wochen krank geschrieben

Beitrag von palesun 06.05.11 - 20:47 Uhr

Bin kein Arzt, aber meiner Erfahrung nach können Hormone jede Menge anstellen...
Ich war mal ein paar Tage total neben der Spur (so stelle ich mir Wirkung von Drogen vor), war vergesslich und voll am kichern ständig. Dann wieder am heulen und apathisch.
Hormone sind nicht ohne...
Also ich habe da schon ne Menge erlebt.

Alleine die Depris vor der Mens und dann plötzlich ist wieder alles gut..

Oder Lust und Umlust auf GV mit und ohne Pille...
Und mit Pille sucht man sich ganz andere Partner als ohne.. Ich finde das alles spannend und gruselig.

Alles Gute
palesun

Beitrag von frau-mietz 06.05.11 - 20:58 Uhr

Ja könnte gut sein, dass es damit zusammenhängt.

Man kann auch dick werden, dürr werden, aggressiv, phlegmatisch...


Hormone steuern Emotionen!

Wenn man aufgeregt ist /Stress hat - Adrenalin...
Wenn man glücklich ist -Dopamin, Serotonin etc...

Hormone steuern Abläufe (körperlich):

ZB:

Zyklus bei der Frau
Erregtheit beim Mann
Knochenwachstum
Schilddrüsenfunktion
Zuckerstoffwechsel...etc...

LG

Beitrag von sternchen7778 06.05.11 - 22:27 Uhr

Hallo,

ich hätte nie gedacht, dass Hormone einen Menschen dermaßen verändern können - bis ich's selbst erlebt habe...

Mein Kleiner war auf der Welt. Ich habe mir die Hormonspirale setzen lassen. Und von da an ging's bergab.
Ich war aggressiv, von jetzt auf gleich wg. Kleinigkeiten auf 180, hoffnungslos, fühlte mich von allem überfordert. Mein FA hat mich belächelt, als ich alles auf die Spirale geschoben habe und sie mir wieder hab' ziehen lassen.
Daraufhin hab' ich wieder die Pille genommen (angeblich mit anderen Hormonen wie die Spirale). Die Aggressivität war zwar weg, aber ich fühlte mich noch immer hoffnungslos, niedergeschlagen und antriebslos. Ich hatte keine Lust mehr, nachmittags mit meinen Jungs raus zu gehen, kam nicht damit klar, dass ich nicht alleine über mein Leben bestimmen konnte, hab' wegen Kleinigkeiten angefangen zu heulen etc.
Das ging so weit, dass mich mein Hausarzt mit Verdacht auf Depressionen zum Psychologen überwiesen hat. Zur gleichen Zeit ergab es sich aber, dass mein Mann und ich entschieden hatten, dass ich jegliche Hormone absetzen werde. Und tatsächlich. Ich habe jetzt erst zwei hormonfreie Monate hinter mir. Aber es geht mir schon um Welten besser!!

Ich drücke Dir die Daumen, dass es für Deine Probleme auch eine relativ einfach Lösung gibt!

LG, #stern

Beitrag von chnander 07.05.11 - 09:57 Uhr

Oh ihr seid so lieb vielen Dank für eure Antworten !

Mensch dann habt ihr ja auch schon alle was erlebt mit den Hormonen .Ich dache nie das es einen so aus der Bahn werfen kann !


Ich habe angefangen vor ca einem Jahr da hatte ich Magenschmerzen wie verrückt die vergingen aber wieder (hatte da die Pille angefangen)

Dann hatte ich im Oktober mal erhöhten Blutdruck und Angst und auch erhöhen Puls !Hab dann mal die Schilddrüsenhormone 2 Tage weggelassen .Es ging dann besser und ich habe sie wieder angefangen!

Jetzt vor 3 Wochen begann alles mit hohem Blutdruck Herzrasen ,Magenschmerzen ,Panik ,Durchfall,nur am Heulen!Der Blutdruck steigt und fällt aus heiterem Himmel hab und bin seit 4 Wochen krank geschrieben !

War jetzt beim Endokrinolgen .Wußte mir keinen Rat mehr wohin sonst.Der Meinte wie gesagt es könnte ein Überschuss an Hormonen sein oder ein zu wenig an Hormonen .Wenn der nichts rausfindet dann muss ich wohl in die Psychatrie so laut mein Hausarzt!

Ich habe jetzt selber aufgehört mit dem Verhütungsring den ich aber nur 2 Wochen drin hatte und habe mal (mit Absprache meines Hausarztes)die Schilddrüsentabletten weg gelassen )ich vermute es kommt auch daher !

Ok wenn es mir hilft gehe ich auch dahin stationär und lasse mir helfen aber vorher alles noch mal abschecken lassen!Das hat auch mein Hausarzt
gefallen das ich erst alles ausschließen möche!

Ich würd mich freuen wenn das alles endlich ein Ende hat!#zitter




Beitrag von heidi43 08.05.11 - 09:29 Uhr

hallo,
OHja, ich hab das auch zuspüren bekommen und auch immernoch damit zukämpfen. man würde es NIE und nimmer nicht glauben wenn man es nicht selbst erlebt.
meine jetzige FÄ belächelt mich nicht, aber leider gottes hat sie auch nur begrenzt zeit und versucht ihr mögliches und leider muß man sich erst mal durchwurschteln was hilfe bringen kann. der eine verträgt dies der andere das, es ist einfach nur der horror an manchen tagen :( und ich bete und hoffe jeden tag das ich irgendwann( hoffentlich bald) wieder die alte bin und hoffentlich noch ganz viel gute zeiten erleben kann OHNE beschwerden !
1997 fing der sch... an, es gab zwischendrin auch mal gute zeiten, aber jetzt haben mich die hormone wieder voll im griff :( überall kann es schmerzen, brennen und stechen. rücken, nacken, beine, arme, mund, schleimhäute, haare, haut, muskeln und gelenke...... jede faser des körpers kann schmerzen von einer auf die andere minute.
jede die darunter zu leiden hat, wird das verstehen und so wie ich auch hoffen das dieser " höllenzauber" bald ein ende hat. es leidet ja die ganze familie und keiner weiß wie man damit umgehen soll.
LG und ganz viel kraft für alle hormon geplagten