Glucke? *lang* :)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von svenjag87 06.05.11 - 20:32 Uhr

Ach man...ich bin einfach so genervt von der Familie. Meine Kleine ist eine sehr Sensible. Als sie 3Monate alte wurde wollte sie auf einmal zu keinem Anderen mehr auf den Arm. Vorher hat sie sich wohl gefühlt bei Oma Opa und und und. Aber als sie 3Monate wurde...war es plötzlich schlagartig vorbei. Sie war nur noch am Fremdeln. In andere Wohungen gehen ging eine Zeit lang garnicht. Ich durfte nicht eine Sekunde aus ihrem Blick, sonst hat sie bitterlich geweint. Finde ich auch alles garnicht schlimm. Ich liebe sie so wie sie ist. Und mich stört es überhaupt nicht, dass ich mal einen Abend für mich alleine habe und sie bei Oma oder sonst wo ist. Sie wird nun bald 1Jahr und war halt noch nie woanders. Es ist alles deutlich besser geworden. Sie spielt und flirtet nun schon lange wieder mit Allen. Mit jedem Fremden ist sie am Flirten. Aber man darf sie halt nicht auf den Arm nehmen! Das mag sie gar nicht. Aber ich denke es wird nicht mehr lange dauern, bis sie mal alleine zur Oma oder so kann. Die Neugier wird jetzt langsam die Angst besiegen. Aber diese ständige Vorwürfe die man hört...machen mich rasend!! "Da seit ihr ja auch selber Schuld dran!" "Die ist halt total verwöhnt" " Man hätte die von Anfang an mal woanders abgeben müssen, die hört schon irgendwann auf zu schreien" Und und und.
Bin ich so eine Glucke? Ich finde meine Kleine wird schon irgendwann bereit dafür sein. ich lasse sie nicht woanders, wo sie nicht sein will und nur am schreien und weinen ist. Irgendwann kommt der Zeitpunkt schon. Meine Kleine braucht noch ein bisschen Mama und Papa und dass soll sie dann auch bekommen. Was ist daran schlimm? Sie ist genau richtig und super tooooll!!!!
Gehts jemanden genau so? Wie haltet ihr das aus? Ich habe gedacht man gewöhnt sich irgendwann daran und es geht rein und raus...aber ich kann es einfach nicht mehr hören.
Sorry für das viele Blabla

Beitrag von ellalein 06.05.11 - 20:42 Uhr

Dann bin ich ebenfalls eine Glucke,mein Kind ist ebenfalls sehr sensibel,fremdelte auch schon ab 3-4 Monaten und sie ist jetzt 10 Monate und sie war außer mit Papa mit keinem Anderen bisher allein,auch bei keiner Oma.Wozu auch...das wird kommen wie du sagst,ich akzeptiere das meine Tochter,eben lieber bei Mama sein will und warum soll ich sie ihrer Angst ständig aussetzen,wenn sie nun mal nicht bei Oma sein möchte.
Mir macht aber keiner in der Hinsicht Vorwürfe,meine Schwiemu hätte sie gern mal,bekommt sie aber nicht und Punkt!
Es ist dein Kind also tu was du für richtig hälst,du kennst dein Kind schließlich am besten!

lg #winke

Beitrag von supie07 06.05.11 - 21:28 Uhr

Meine Kleine ist zwar mittlerweile schon die Große (3 3/4) aber ich antworte dir trotzdem mal, weil meine genauso ist und ich hab sie mit Sicherheit nicht verwöhnt. Sie ist einfach schon immer so sensibel gewesen und ist es auch immer noch. Seitdem sie in den Kiga geht ist es besser, aber immer noch bekommt sie Wein-/ und Schreianfälle, wenn ich sie "verlasse" (Arzttermine, Friseur, etc.) was ja nun wahrlich keine langen Trennungen sind. Ich hatte mir vor der Geburt von ihr auch alles anders vorgestellt, aber dann schnell gemerkt, sie einfach mal irgendwo abgeben ist nicht...Lass dich von den anderen nicht verunsichern, jedes Kind ist nun mal anders (mein kleiner z.B.) der ist mit seinen 10 Monaten wesentlich offener allem gegenüber als meine Große damals.

GLG Supie

Beitrag von hertha000 06.05.11 - 21:30 Uhr

Hallo.

Ja und wie wir das kennen! Erst haben meine Eltern mich damit genervt und jetzt fangen Papa´s Eltern auch damit an! Bloß ich höre mir das an und sage mir und frage sehr oft "Wen bitte soll ich denn dann verwöhnen, wenn nicht meinen kleinen Schatz?" und auf die Frage krieg ich dann meistens keine Antwort!
Übrigens hab ich die Frage hier als Tipp bekommen und find sie echt super...

Versuch es einfach und viel Glück...

hertha000

Beitrag von kathi-joan 06.05.11 - 21:38 Uhr

Mir hat auch mal jemand vorgeworfen, ich verziehe mein Kind...........und dann kamen ach so tolle Vorschläge ("Du musst das so und so machen"). Daraufhin sagte ich nur: "Lass mich meine Fehler selber machen. Wenn du ein Kind erziehen willst, dann mach dir eins."
Danach war Ruhe.

Ich kann nicht groß was dazu sagen was Fremde angeht. Ich habe vor einiger Zeit meinen "falschen" Freunden den Rücken zugedreht, bin umgezogen (Im 9. Monat, wann zieht man auch sonst um?). Meine Eltern haben so oder so nie Zeit und wenn ich einen Arzttermin habe, muss der Kleine immer mit. Das ist meist sehr nervig und stressig für mich und die Ärzte, aber meist schläft er unterwegs.

Aber denke immer daran, du als Mutter bist die einzige die ein Kind mit Liebe verziehen kann. Und soweit ich weiss fremdeln fast alle Kinder, die einen mehr die anderen weniger. Also lass dich nicht nerven von denen, es ist DEIN Kind und wird dich sicher immer lieben. Und sicherlich gibt sich das auch wieder.
#liebdrueck