Was kostet ein Welpe/Hund im durchschnitt im Monat?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von nana141080 06.05.11 - 20:37 Uhr

Hallo!

Nach vielen vielen Monaten des Überlegens könnte es nun bald "ernst" werden und wir holen uns einen Familienlabrador Welpen :-)

Nun würd ich gern mal hören was man so einkalkulieren muß im Monat für einen Hund. Wäre toll wenn ihr die Posten einzeln nennen würdet ;-)

Ich danke euch für die Hilfe und hoffe das wir dann schnell einen Familienhund finden werden!

VG Nana

Beitrag von knuffel84 06.05.11 - 20:52 Uhr

Hallo,

das kann man pauschal ja gar nicht sagen. Es fängt ja schon beim Futter an... das eine kostet mehr, das andere weniger.

Hier mal unsere Kosten:

7,60 Haftpflicht
30.- Futter (Nassfutter)
ca. 10.- Leckerchen

dann kommen ja noch Kosten, die man nicht monatlich hat, wie Wurmkuren ca. 11.- pro Behandlung/alle 3-5 Monate (bei 16Kg Hund) oder Tierarztkosten (Impfungen).

Wollt ihr eine Hundeschule besuchen? Da variieren die Preise ja auch, also helfen dir da die Kosten von anderen nicht wirklich weiter ;-)

Grob gerechnet würde ich aber sagen, dass ihr mit etwa 50-60.- für die "Grundversorgung" auskommen müsstet.

LG
Jasmin

Beitrag von dore1977 06.05.11 - 20:57 Uhr

Hallo,

also ich probiere Dir mal zu Helfen.

Einmalige Kosten:

Anschaffung/Tierheim Schutzgebür 250 Euro
Kissen: ca 60 Euro
Halsband/Leine ca 100Euro
Wintermantel für unsre "Mimose" ca 50 Euro
Futternäpfe hatten wir schon
Box für das Auto hatten wir schon

Jährlich:

Hundesteuer 100Euro
Versicherung knappe 60 Euro

Monatlich:

Futter ca 50 Euro
Hundekotbeutel ca 2-3 Euro (KIK)

Tierarzt Kosten in einem Jahr ziemlich genau: 1600 Euro

Ich überlege grade ob ich irgendetwas vergessen habe aber mir fällt grade nichts mehr ein. Man muss aber ehrlich zugeben das immer mal wieder das eine oder andre Teil dazu kommt. Wir haben zur Zeit nur einen Hund und trotzdem 10 verschiedene Hundeleinen die sich im laufe der Jahre hier angesammelt haben aus verschiedenen Gründen. Du darfst auch die Hundeschule nicht vergessen, ich würde allerdings immer in einen Hundeverein eintreten das ist einfach billiger. Mit unser Hündin waren wir allerdings nicht in der Hundschule. Bald bekommen wir einen Welpen dazu und dann geht s auch wieder zur Welpenspielstunde/Hundeschule usw.....

LG dore

PS Wir haben eine englische Bulldogge sie wiegt 18.9kg.

Beitrag von krokolady 07.05.11 - 11:13 Uhr

Hö?
Nen Welpen?
Wieso weiss ich davon noch nix???????? #schmoll

Beitrag von dore1977 07.05.11 - 20:06 Uhr

Weil wir neulich nicht so viel Zeit zum quatschen hatten ! #heul Wir sollten mal wieder Frühstücken oder wie wäre es mit Nachmittags Grillen ? Ich schick Dir den Link der Züchterin auf über VK ! #winke

LG Dore

Beitrag von seinelady 06.05.11 - 22:45 Uhr

Kommt drauf an wie euer standart sein soll.
der hund je an sich kommt auf seinen stammbaum an.
dann das futter, variiert sehr im preis. wir füttern royal canin bzw select gold. über 50 euro der sack.
dann leine/halsband/geschirr- ca 50 euro
transportbox/absicherung fürs auto- würde ich bei ebay kaufen
der schlafplatz- fängt bei 20 euro an und endet bei 200- ebay gibt es tolle
näpfe- kommt drauf an wie hoch die qualität sein soll, ob normale oder die höheren, plastik oder porzellan usw
spielzeug- muss nicht viel sein, ein ball reicht meist schon ;-)
dann die hundeschule wenn ihr wollt- müsst ihr euch mal um hören bei euch
Tierarzt- je nachdem, impfen, wurmkur, chippen, kastrieren
und steuern- ist in jedem landkreis anders.

unnütz ist in meinen augen verschiedene sorten von leckerchens, unser bekommt selten welche und wenn dann nur tierische produkte wie getrocknete schweinsnasen usw. klamotten sind in meinen augen tierquälerei.

lieben gruß tiny mit #hund watson

Beitrag von minimal2006 07.05.11 - 07:20 Uhr

Guten Morgen

So.. jetzt hast du ja schon ein paar Varianten ;-)

(Allerdings frage ich mich, wie 1600 € für Tierarzt zusammen kommen???.. aber egal.. das habe ich selbst bei drei Hunden nicht! Es sei denn unvorhergesehene Sachen wie OP ect)

Welpenpreis (je nach Anschaffung, ob beim Züchter oder Tierheim)
>Züchter ca. 1000 €, Tierheim ? (weiß ich nicht)

Futter ... ja.. von bis!
Unsere Hunde werden teilgebarft (Rohfütterung und Trockenfutter)
Kosten im Monat für DREI Hunde ca. 100€ !
(Fleisch beim Pansen-Express oder Tierhotel, Trockenfutter REICO)

Impfung einmal im Jahr ca. 40 € pro Hund.
Haftpflichtversicherung gibt es auch von bis.
Wir haben ein Paket was mich im Jahr nur ein paar 20€ kostet und darin sind bis zu fünf Hunde versichert. (regulär haben wir damals ca 80 € für einen Hund bezahlt)

Grundausstattung für einen Hund kann ja auch variieren.

Du kannst ein Halsband und eine Leine für 30€ kaufen, aber auch für 100.
Genau so Kissen oder Körbchen.
Hundebox ect...

Da du dich für eine größere Rasse entschieden hast, wird es wohl ein paar € Abweichung geben.

;-)

Beitrag von dore1977 07.05.11 - 23:23 Uhr

Ja, Du hast Recht unsre Hündin hat zwei OP s hinter sich von der eine 1000 Euro gekostet hat und nicht geplant war. #winke
Die Kastration haben wir grade erst machen lassen und hat 508,08 Euro gekostet.
Dann Wurmkuren, Halsentzündung usw da kommen dann schnell 1600 Euro zusammen.

LG dore

Beitrag von pechawa 07.05.11 - 07:21 Uhr

Hallo,

Auflistungen der Kosten hast du ja schon genug bekommen, evtl. noch eine OP Versicherung für ca. 20,- Euro, denn sowas geht ganz schnell ins Geld!
Wir bekommen in diesem Jahr auch einen Labbie, werden ihn aber von einem dem VDH angeschlossenen Züchter holen, geplante Würfe findest du hier
http://www.drc.de/adr/listen/parawup.php?Rasse=Labrador
oder hier
http://www.labrador.de/zucht_wuerfe.html
Hunde von diesen Züchtern kosten ca. 1200,- Euro, du hast aber die größte Sicherheit, einen gesunden Hund zu bekommen - 100% Sicherheit gibt es allerdings nirgends.
Labradore aus Dissidenzvereinen mit weniger strengen Zuchtordnungen kosten ca. 900,- Euro und bei Vermehrern :-( bezahlst du 300,- - 500,- Euro.
Hobbyzüchter verlangen zwischen 500,- und 900,- Euro für den Hund.
Tierheimhunde oder welche aus dem Tierschutz kosten ca. 300,- Euro.
Viel Glück bei deiner Entscheidung.

LG Pechawa

Beitrag von nana141080 07.05.11 - 20:49 Uhr

Danke euch allen! :-)

Mein Mann hatte früher immer Hunde! Aber die Preise ändern sich ja doch ;-)

LG Nana