OP am 05. Mai unsere Erfahrung !!!

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von herzchencollin 06.05.11 - 21:12 Uhr

Also. nach 2 Tagen warten, wußten wir das die OP am 05 Mai um 8.OO Uhr losgehen sollte. Wirwaren sehr angespannt und haben kaum ein Auge zugemacht. Um 6.00 Uhr früh saßen wir schon an Collins Bettchen der noch tief und fest schlief. Gegen 7.00 Uhr wurde er wach und lächelte uns ganz frech an. Nach einer Kuschelrunde wurde nochmal Fieber gemessen, frische Pampi gemacht und dann kam auch schon die Schwester mit dem OP-Hemdchen.
Dann ging es mit dem Aufzug zur OP-Schleuse. Es hieß Abschied nehmen.
Der schwierigste Momend überhaupt. Es geht einem alles durch den Kopf.Mein Mann und ich fielen uns weinend in die Arme als sich die OP-Türe vor uns schloss.
Jetzt fingen sie an die unentlichen Stunden bis zum erlösenden Anruf um 14:00 Uhr. Die OP sei zu Ende und es gab keine Komplikationen. Collin wurde zur Intensiv verlegt und nach dem Gespr. mit dem Prof. durften wir um 15.00 Uhr unseren Sohn sehen. #freu. Aber Wouw!!! Diesew Kabel, die Beatmungsmaschiene und diese zahlreichen Infusionen.
Es wurde spät und wir fielen erschöpft, erleichtert und trotzdem besorgt ins Bett. In der Nacht riefen wir noch ein paar mal auf der I an. Er war stabil.
2.Tag!
Als wir ins Zimmer kamen waren wir erstaunt. Collin war extubiert und konnte schon selbsständig atmen.Er wurde zwischendurch immer mal wach und blinzelte uns meckernd an. Er durfte auch schon wieder 40 ml trinken. MAn fühlt sich sehr hilflos aber es war schon soweit gepackt.
Am NAchmittag bekam er einen Erguss am Herzen. Noch keinen Grund zur Beunruhigung, sagte man uns. Abwarten. Und dort sind wir jetzt.
Die Besuchszeit ist zu Ende und wir sind auf unserem Zimmer.
Mal sehen wie es weiter geht. Ich freue mich schon, wenn wir wieder nach Hause dürfen. :-)
Melde mich irgendwann mal wieder. Und halte euch auf dem laufenden.
Danke

Beitrag von nadineriemer 06.05.11 - 22:00 Uhr

Hallo,
hört sich doch erst mal super an!Habe auch zwei Herzkinder und kann eure Situation total nach voll ziehen.Drück euch die Daumen#pro
Darf ich fragen was für einen Herzfehler der kleine Mann hat?

Nadine#winke

Beitrag von herzchencollin 08.05.11 - 20:11 Uhr

Collin hat ne Fallot

Beitrag von schwarzerx5 06.05.11 - 22:07 Uhr

Hallo,


ich freue mich sooooooo sehr für euch.
Meine Tochter wurde am 4. Mai 2007 in St. Augustin operiert, ihr seit in den besten Händen.

Das mit dem Erguss ist natürlich nicht sehr schön, hatten wir leider auch.
Das er schon wach ist, ist doch SUPER, wir haben dafür 10 Tage gebraucht.
Ich werde es weiterhin verfolgen und drücke alle Daumen, das es weiter so schnelle Vortschritte gibt.

Ich wünsche euch und besonders eurem Kämpfer alles, alles gute.

LG Andrea

PS. Wir waren gestern auch in Augustin und müssen in 14 Tagen wieder hin, hab gestern noch zu meiner Mam gesagt, nun liegt hier ein Herzchen im OP und alle Daumen waren gedrückt. Ich freue mich so für euch...

Beitrag von herzchencollin 08.05.11 - 20:33 Uhr

Das ist sehr lieb von dir, das du an uns gedacht hast:-) Vielleicht sind wir sogar aneinander vorbeigelaufen? Der Erguß ist weg und sie haben ihm die Drainage gezogen und damit das Morphin abgestellt. Jetzt ist er etwas auf Entzug und er hat Probleme mit dem Bauch und sooooo Hunger. Er meckert rum und schaut einen so hilflos an.
Das ist das schlimmste das man nix machen kann. man würde ihn so gerne mal in die Arme nehmen.
Aber es wird immer besser. Wir werden wohl auch noch 2-3 Wochen bleiben müssen. Vielleicht lernt man sich mal pers. kennen? Melde dich nochmal wenn du hier bist. Was habt ihr denn vor euch?

Beitrag von schwarzerx5 08.05.11 - 20:55 Uhr

Hallo,

schön das es ihm besser geht. Deine hiflosigkeit kann ich sehr gut nach fühlen...

Leni hatte probleme mit der PEG, deshalb waren wir die Tage da. Am 29 müssen wir wieder zur Kontrolle, da sie leider Rhytmusstörungen hat.
Leni hat u. a. einen Fallot und DORV. Sie hat das Goldenhar-Syndrom.


Was wir noch vor uns haben?
Eine menge OP´s, besonders im Gesicht und natürlich das Herz.

Wir wohnen mit dem Auto nur 20 min von Augustin weg, wenn Collin raus kann, kann man sich gerne mal sehen. Ablenkung ist bei euch grad schwierig, doch wenn es im soweit wieder gut geht, dann ist es ein tolles gefühl sich auszutauschen.

Darf ich fragen, welche Probleme er hat?
Wie geht es dir?

LG Andrea

Beitrag von luca2006 08.05.11 - 21:16 Uhr

Hallo :-)
Ist das DORV auch nur mit einer OP behoben?
Mein Sohn hat auch unteranderem das DORV.
GLG

Beitrag von herzchencollin 10.05.11 - 10:33 Uhr

Was genau ist denn Goldenhar-Syndrom und was muß ich unter Dorv verstehen? Bin noch nicht so aufgeklärt mit den ganzen Diagnosen die es leider gibt. Collin hat eine Fallot´sche Tetralogie ( Pink-Fallot).
Heute ist der 5.postop. Tag ihm geht gut. Sauerstoff ist ab, Medis aus. gestern war er auf Entzug. Das war nicht schön.
Heute morgen hat er uns angelächelt und seit dem spielt er mit seinem Mobile.
Er hat ein paar Wassereinlagerungen im Gesicht, aber er bekommt ja noch Lasix.
Wir freuen uns das es ihm besser geht.
Wie alt ist Leni? Gehts ihr z.TZt. gut?

Beitrag von herzchencollin 28.05.11 - 23:00 Uhr

Hallo Andrea,
ich wollte mich nur nochmal melden, wir sind seit 2 TAgen zu Hause, werden uns also nicht mehr pers. sehen. Ich wünsche euch viel Glück, das es nur bei der Kontrolle bleibt und nicht irgendwas gemacht werden muß. Ich werde morgen an euch denken und melde dich malwieder.
Grüße mir die Schwestern der K2 vor allem Schwester Erika und Schwester Anja, wenn dir danach ist.

Würde gerne wieder was von die hören, wie es deiner Maus und euch geht.
L.G. Melanie und Collin

Beitrag von luca2006 07.05.11 - 09:13 Uhr

Das freut mich total #liebdrueck
Unsere kleinen sind eben Kämpfer :-)
Wir müssen nach unserer Kur wieder nach St.Augustin zum Herzkatheter,und die müssen dann dort entscheiden ob die 4.Op ansteht oder wir noch länger warten können.
Cihan hatte auch immer Ergüsse,geht meistens mit Lasix etc weg,kann auch sein das sie eine neue Drainage legen müssen.
Drücke euch die Daumen das nun alles schnell Berg auf geht#liebdrueck

Beitrag von enni12 07.05.11 - 21:18 Uhr

Hallo,

ich bin froh, von euch zu lesen. Wir kennen uns zwar nicht, aber ich musste die ganze Zeit an euch denken!
Hat die OP echt 6 Stunden gedauert? #schock

Ich wünsche euch alles alles Gute und hoffe, dass es keine Komplikationen mehr gibt!

#liebdrueck Dani

Beitrag von herzchencollin 08.05.11 - 20:39 Uhr

Ich bin so froh, das es hier sooo viele nette Menschen gibt, die mit jemandem leiden und jemanden Mut machen. Dieses Forum ist echt Klasse und ich danke jedem einzelnen der mit mir/uns Kontakt aufgenommen und uns beigestanden hat.

Also um 8.00 kam er in OP vorbereitung ... um 9.30 fing der Prof an. Bis 13.30 Uhr um 15.00 durften wir zu ihm. also die OP selber ging dann 4 Stunden aber es kam einem vor wie 12 Stunden :-(

Beitrag von enni12 08.05.11 - 22:00 Uhr

Oh man, 4 Stunden sind aber auch ewig wenn man wartet #zitter

Unsere Daumen sind weiterhin gedrückt für den kleinen Schatz :-)

#liebdrueck Dani

Beitrag von ronja_one 10.05.11 - 09:31 Uhr

Hallo,

ich bin auf Euch aufmerksam geworden, weil ich selber in Sankt Augustin wohne.

Ich hoffe, die letzten Tage ist weiter alles gut verlaufen und Ihr könnt bald mit Eurem Kleinen wieder nach Hause fahren.

Ganz liebe Grüße,

Ronja

Beitrag von herzchencollin 10.05.11 - 10:36 Uhr

Hallo,
du wohnst auch in St. Augustin? Bist du auch hier in der Klinik?

Beitrag von ronja_one 10.05.11 - 14:44 Uhr

Hallo,

nein, an der Klinik bin ich nur, wenn eines meiner Kinder krank ist.
In einem Nebengebäude ist die Notfallpraxis eingerichtet, wenn die Kinderärzte geschlossen haben.
Ich wohne aber nur ein paar Kilometer entfernt und irgendwie interessiert es einen dann doch, wie diese Klinik bewertet wird.

Geht es Eurem Kleinen besser?

Ronja

Beitrag von herzchencollin 11.05.11 - 10:25 Uhr

Ja heutegehts besser. Gestern war noch mal schlimm. Mir gingen auch Abends die Kräfte aus. :-(

Die Klinik ist echt top. Beschwerden habe ich keine.

Beitrag von ronja_one 12.05.11 - 08:44 Uhr

Schön, dass es aufwärts geht.

Vielleicht könnte Ihr mal schräg gegenüber (an der Hauptstraße) bei den Steyler Missionaren im Park spazieren gehen, es ist dort wunderschön still.

Beitrag von herzchencollin 12.05.11 - 19:29 Uhr

dort waren wir am OP Tag. Es ist schön, wenn man sich mal zurückziehen will

Beitrag von leandra80 12.05.11 - 22:02 Uhr

Hi,

ich hoffe es geht euch und eurem Kleinen gut!

Wir waren auch vor kurzem in St. Augustin, Ida wurde am 08.03. operiert.

Falls ihr die Nerven und die Zeit dafür habt, könnt ihr den Schwestern, besonders Schwester Andrea Mann ganz schöne Grüße von uns und Ida bestellen.
Ida geht es jetzt richtig super. St. Augustin ist wirklich gut.

Alles Gute, wir drücken die Daumen!!

Claudia und Ida

Beitrag von herzchencollin 22.05.11 - 12:26 Uhr

Okay die Grüße werde ich weitergeben.Collingeht es echt total gutund mit vieeell Glück werden wirDienstag entlassen.

Ich melde michdann nochmal von zu Hause,

Danke ihr alle hier;-)

Melanie und Collin

Beitrag von leandra80 23.05.11 - 14:06 Uhr

Na super!

Alles gute für den kleinen Mann!
Dann drücke ich mal fest die Daumen, dass ihr nach Hause kommt!#klee#pro#klee

Claudia

Beitrag von herzchencollin 26.05.11 - 09:48 Uhr

Hallo Claudia,
leider konnte ich Andrea keine Grüße von euch ausrichten, da sie selber 3 Wochen in Kur ist (war). Ich habe sie jedenfalls nicht mehr gesehen, alles Gute