Übermorgen ET und nichts tut sich :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dolli1209 06.05.11 - 21:36 Uhr

Hallo ihr Kugelbäuche!

Habe übermorgen den errechneten ET (wie passend - Muttertag!), aber bis jetzt hat sich bei mir noch nichts getan in Bezug auf Wehen oder Abgang des Schleimpfropfs.

Muss dieser immer vorher abgehen oder kann die Geburt auch "so" losgehen?

Meine FÄ meinte am Mittwoch, dass das Köpfchen fest im Becken liegt, aber der Muttermund hat die Tore noch dicht gemacht :-D

Ich halt´s langsam echt nicht mehr aus.
Durch die Wassereinlagerungen habe ich schon seit Wochen taube Fingerspitzen und jetzt seit ein paar Tagen beginnt mein rechter Fuß taub zu werden :-(

Bei wem ging´s denn "von jetzt auf gleich" los, ohne irgendwelche vorherigen Anzeichen???

LG und ein sonniges WE!

Melli mit Colin inside (ET-2)

Beitrag von jenny133 06.05.11 - 21:44 Uhr

Hallo Melli

bei mir ging schon Donnerstags der Schleimpfropf ab. Nico kam Samstagsmorgens um 3/4 2 Uhr. Aber die Muttis müssen das abgehen des SP gar nicht merken. Ich hätte bis drei Stunden bevor er da war noch nicht sicher damit gerechnet, das es jetzt losgeht ;-)

Kann noch viel passieren!

Drück dir die Daumen und wünsch dir eine schöne Geburt!

LG
Melanie (32+5)

Beitrag von snoopygirl-2009 06.05.11 - 22:07 Uhr

Meine Kinder haben sich 12 bzw. 7 Tage über den Termin bebrüten lassen. Ich weiss, es ist nervig, aber wenns soweit ist kommts schon raus.

Schleimpfropf ging bei mir jeweils ca. 24 Stunden vorher ab.

Beitrag von sternchen-0207 06.05.11 - 22:20 Uhr

Hallo!
Also bei meiner Tochter war´s so, das ich so um 5 Uhr morgens einen TAg vor ET auf der Toilette war, mich dann ins Bett zurückgelegt hab, und in dem Moment wo ich mich grade "zurechtrücke" zum bequemen weiterschlummern, platzt die Fruchtblase. Ohne Vorwarnung, machte dumpf plop und dann kam ein Schwall Fruchtwasser, bin zurück ins Bad, duschen, etc.

Bei meinem sohn hab ich mich auch ins Bett gelegt, drei Tage vor ET, und bin so gegen 23 Uhr wach geworden wegen Unterleibskrämpfen, dachte irgendwie eine Darmverstimmung, erst so gegen 4 Uhr war mir klar, das das Wehen sind, da kam auch bischen Fruchtwasser.

Aber den berühmten Schleinpropf hab ich nie gesehen. Und Vorwarnungen hatte ich auch nicht, mein Muttermund war bei beiden noch zu, laut FA vorher.

Also auf zum nächsten Überraschungspaket!

LG, sternchen.

Beitrag von mrslucie 07.05.11 - 09:05 Uhr

hallo!

beide kinder wollten länger drinbleiben. bei meinem sohn: schleimpfropf ca. 10 tage vor geburt abgegangen, nix tat sich.
am tag vor der einleitung meinte der arzt noch, dass das keine natürliche geburt mehr werde, da der kopf wieder aus dem becken herausgegangen sei.

nun ja, blasensprung und paar std später war der kleine da - ohne irgendein anzeichen vor dem sprung.

alles gute!
lucie

(ach ja, wir haben dann beschlossen, noch ein kleines fest zu veranstalten: ich hab so viel spaß gehabt und mich ständig kaputtgelacht - ich glaube, das war dann der auslöser. ganz entspannt gewesen, nicht mehr gewartet, da wollte der kleine dann raus;-)