es ist so hart im moment...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von yarists 06.05.11 - 22:11 Uhr

ich hatte im Februar eine FG in der 8 Woche bis jetzt war ich ganz stark.Hatte immer den Trost das ich ja schon einen kleinen Schatz habe.Nur jetzt ist meine Schwägerin Schwanger,stolz zeigt sie ihr U-Bild.Sie ist jetzt in der 8 Woche sagte mir meine SM und das Baby würde so schnell wachsen u.s.w.... Baby hier und Baby da...
Die denken da nicht mal an meinen Mann und mich.Bin ich zu egoistisch wenn ich denke das sie ein wenig rücksicht nehmen könnten.Ich hab keine Aussachabung machen lasse mein hcg Wert ist immer noch nicht auf null, liegt bei 40 das intersiert aber keinen.Ich möchte auch mit meiner Schwägerin nicht darüber sprechen.Sie soll sich jetzt ganz auf ihre SS konzentrieren und nicht an eine FG denken.Aber von denn anderen kann ich doch wohl erwarten das sie auch mal an uns denken.Ich freu mich für meine Schwägerin wirklich sehr.Nur jetzt im moment ist es echt hart für mich.
Bin ich da jetzt zu empfindlich? Ich kann es aber auch im moment nicht abstellen#schmoll.Dabei werde ich doch gerne Tante.Meine Schwägerin ist acuh echt neh tolle.
lg

Beitrag von miss-greace 06.05.11 - 23:33 Uhr

Guten Abend oder gute Nacht yarists,

Lass dich erstmal drücken#liebdrueck,ich weis genau wie du dich jetzt fühlst.
Ich hatte auch eine FG mit AS in der 12 SSW#heul.Und das war auch alles sehr hart für mich und ganz ehrlich sobald ich nur schon etwas gehört habe was mit Schwangerschaft zu tun hatte war ich schon voll neben der Spur.Denn ich war echt froh wenn ich mal nicht dran gedacht habe.Nach längerer Zeit wurde der Schmerz besser dachte ich zumindest.Aber wie dann 2 Freundinnen von mir Schwanger geworden sind war es wie ein schlag in die Fresse und alles ist wieder hoch gekommen und ich hab nur geheult#heul.Und ich kann dir nur sagen das du nicht empfindlich bist ,das was du gerade druch machst musst du ja auch erstmal verarbeiten und es währe auch hilfreich wenn andere in deinem Umkreis dann auch mal ein bisschen rücksicht nehmen und auch einfach mehr auf dich ein gehen.Und abstellen sollst du so wiso nichts das wird dir auch nicht gut tun deswegen lass alles raus ,wenn es sein muss und denk nicht an die anderen was die wohl denken.Die wissen nähmlich gar nicht wie du dich fühlst. Du bist ja kein Roboter.Das was du jetzt alles fühlst und was hoch kommt ist auch ein Stück Trauer die so mit verarbeitet wird. Und das muss auch sein denn sonst wird man nie lernen mit dem Schmerz um zugehen .Gut es wird wieder Phasen geben wo du dran denkst vorallem wenn du weist wie bei mir jetzt das der Et bald währe und du dann dein Baby jetzt in denn armen halten würdest.Aber selbst mit dem Schmerz wird man auch anfangen irgendwann damit umgehen zu können.Und glaub mir die Phase die du jetzt gerade mit machst ist ganz normal aber das wird sich nach einigen Wochen legen und dann wirst du auch nicht mehr so heftig also sagen wir besser emotional darauf reagieren.

so ich hoffe ich konnte dich ein bisschen beruhigen und dir bei bringen das dass was du fühlst nicht unnormal ist.Ich wünsche dir und auch deinem Partner das ihr bald mit diesem Schmerz gut umgehen könnt.

Viel Glück#klee Gute N8 bey bey#winke

lg Miss-Greace mit #sternchen im Herzen#herzlich

Beitrag von yarists 07.05.11 - 10:23 Uhr

Dank dir für die lieben Worte#liebdrueck.
lg

Beitrag von dia111 07.05.11 - 08:25 Uhr

Ich weiß genau wie du dich fühlst.

Meine Schwägerin war allerdings Zeitgleich mit mir SS, und wir haben unsere Mia Isabella in der 22SSW gehen lassen müssen.
Jetzt reden alles ständig von ihrem Baby, Baby hier Baby da und überall so glückliche Gesichter.
Ich kann das alles nicht, ich war nicht im KH und ich habe die Kleine noch nicht gesehen.
Aber überall gibt es nur ihr Baby.

Hallo, nimmt keiner Rücksicht, wir haben Mia im Dez gehen lassen müssen und hätten fast den selben ET gehabt.
Keiner fragt mehr danach.... wir organisieren gerade die Beerdigung und keiner von mein Manns fragt ob er irendwie helfen kann.......

Lass dich mal ganz feste drücken.Und ganz ganz viel Kraft
Für die anderen ist einfach der Alltag weiter gegangen,für uns wird er einfach nicht mehr so sein wie davor.

LG
Diana

Beitrag von yarists 07.05.11 - 10:25 Uhr

Dank dir für die lieben Worte.Ich wünsche dir alle Kraft der Welt das alles durchzustehen.
Eine Kerze für deine Maus von mir #kerze.
lg#liebdrueck

Beitrag von malou81 07.05.11 - 09:40 Uhr

Hallo zusammen,

ich glaube, es liegt in der Natur des Menschen,schwierige, traurige und/oder unangenehme Sachen, sofern sie einen nicht selbst betreffen, schnell zu informativ und emotional zu verarbeiten und wenn der Prozess durch ist, dann braucht man nicht mehr daran zu denken. So geht es in meinem Umfeld auch bei vielen. Der Unterschied zu uns ist: wir sind die BETROFFENEN. Also ist es klar, dass wir länger brauchen, das Ganze emotional zu verarbeiten. Den Einblick, den wir haben, weil wir die FG nunmal erlebt haben, haben die anderen nicht. Sie wissen nicht, was in unseren Köpfen vorgeht, weil ihre Imaginationsfähigkeit nicht so weit reicht. So ist das nun mal.

Ich halte es so, dass ich, wenn ich mir auf den Schlips getreten fühle, das auch AUSSPRECHE. Anders können die anderen es nicht wissen. Wie auch? Ich habe mir vor meiner FG auch NIE vorstellen können, wie hart das emotional ist und was einer Frau, die gerade ihr Kind verloren hat so durch den Kopf geht. Das versteht man NUR, wenn man es erlebt hat.

Ich verstehe eure Gefühle voll und ganz und auch, dass es hart ist, wenn einer sich über ein lebendig geborenes Baby freut. Aber das liegt auch in der Natur des Menschen. Die Freude über neues Leben, einen neuen, LEBENDIGEN Menschen ist evolutionär begründet. Niemand freut sich über ein TOTES Baby, wenn wir ehrlich sind, haben wir früher doch genauso gedacht... Bevor wir BETROFFENE waren und sehr sensibel dafür wurden, sind wir Frauen mit FG auch nicht anders begegnet, als heute uns manche Leute.

Ich weiß, es ist schwer objektiv zu sein, wenn man betroffen ist, aber der Punkt ist, genau deshalb verstehen wir nicht, warum andere um uns herum so schnell vergessen und die anderen verstehen nicht, warum wir noch immer nach Wochen und Monaten traurig sind, weil sie nicht in uns hineinschauen können...

Wenn ihr also mehr Verständnis wollt, dann müsst ihr es auch kommunizieren, sprecht es aus! Wenn ihr es nicht macht, erwartet aber auch keine Gedankenleser oder Hellseher in euren Mitmenschen.

LG

Beitrag von yarists 07.05.11 - 10:22 Uhr

"Wenn ihr also mehr Verständnis wollt, dann müsst ihr es auch kommunizieren, sprecht es aus!"
Da hast du vollkommen recht.Die sache ist nur meine Schwägerin(die in der 8 Woche) möchte ich damit nicht belasten.Denn sie ist ja jetzt genau wie ich damals in der 8 Woche.Wenn ich jetzt von meiner FG anfange bekommt die doch sofort Angst auch eine FG zubekommen.Das ist jetzt ihre SS die sie voll und ganz genießen soll.
Nur für meine SM habe ich kein verständnis die hat so neh Show gemacht als ich mein kleines verloren hab,als ob sie neh FG hatte und jetzt ist alles vergessen.Als ich ihr sagte das mein hsg Wert immer noch nicht auf null ist sagte sie nur"das dauert aber lange".
Ich bin froh das mein Mann so toll ist und wir füreinander da sind.Hatte wohl gestern ein tief heute geht es mir schon besser.Danke für deine liebe Antwort#liebdrueck.
lg

Beitrag von malou81 07.05.11 - 11:02 Uhr

Hallo yarists,

ich verstehe dich wirklich. Meine SM ist genauso. Ich glaube nicht, dass sie ihe Enkelchen wirklich vergessen haben, aber manche Menschen sind nunmal anders gestrickt. Meine schrieb mir in einer E-Mail, dass ich nicht länger traurig sein soll, "wir kriegen schon noch ein Baby", das war auch hart für mich. Ich hab ihr eine lange Mail zurück geschrieben, dass ich mir darüber keine Sorgen mache, sondern dass ich es scheiße finde, wenn unser Schmetterling einfach nach einer Woche aus dem kollektiven Gedächtnis gelöscht wird. Es wird immer unser erstes Kind sein und wir werden auch - egal wie viele lebendige Kinder wir haben werden - wir es nicht vergessen werden. Darauf kam nichts mehr von ihr. Sie überspielt es nun auch. Und ich sage mir: OK, wenn sie das so handhabt, ist es nicht meine Aufgabe, sie zu zwingen, anders damit umzugehen. Sie sagt glaube ich dehalb nichts mehr, weil sie es nciht vesteht und hilflos ist und nicht weiß, wie sie mit mir umgehen soll. Sollte sie nochmal etwas sagen, was mich verletzt, dann werde ich es wieder versuchen begreiflich zu machen oder ihr sagen, sie soll einfach gar nichts mehr sagen, das ist manchmal besser, als Bullshit zu reden. Ich glaube, dass viele nur aus Hilflosigkeit irgendwas sagen. Aber das hilft auch nichts. Wir bekommen unsere Schätze ja nicht wieder. An der Reaktion deiner SM merke ich, dass auch sie scheinbar nicht weiß, was sie sagen kann, um dir zu helfen. Aber es ist immer noch besser, wenn sie nichts sagt, als wenn du dir anhören müsstest, dass du vllt. zu viel Wind um die Sache machst. Sowas durfte ich mir vom Mann einer Freundin anhören. Der sagte original zwei Tage nach meiner AS."Ist nicht so schlimm, fast jede Frau hat FGs. Und es gibt viel schlimmere Sachen...guck mal was den armen Menschen in Japan passiert ist!" Mal objektiv betrachtet hat er zwar recht. Was ist eine FG im Vergleich zu Hunderten zerrissener Familien, aber das interessiert mich doch einen Scheiß, wenn ich gerade mein Baby verloren habe.... das hat mich echt getroffen.
Von daher, versuche es so hinzunehmen, wenn deine SM versucht zur Tagesordnung überzugehen. Sie freut sich natürlich auch sicher sehr, dass deine Schwägerin nun schwanger ist. Wir sind doch so viel stärker als die Leute, die solche Sprüche ablassen oder es einfach überspielen. Nimm dir das bitte nicht so zu Herzen, das macht dich nur noch trauriger und wütender und eine FG zu verarbeiten kostet schon genug Nerven.

Und du kannst auch deine Schwägerin ganz offen auf die Situation ansprechen. Wenn du es vorsichtig formulierst, dann versteht sie es sicher auch und es ist keine Belastung.

Meine Schwägerin hatte im August 2010 eine FG in der 16. SSW und als ich ihr und meinem Bruder erzählt habe, dass ich schwanger bin, hab ich so geweint, weil ich so ANgst hatte, es ihr zu sagen. Sie hat sich aber sehr gefreut und ich hatte mir vorher ganz umsonst so viele Gedanken gemacht, wie sie damit umgehen wird und auf meine SS reagieren würde. Am Ende kam es anders und sie hat sich von mir ermutigen lassen, wieder zu üben. Vllt. kann dir deine Schwägerin eine ebenso tolle Unterstützerin sein, wie meine. Leider endete es bei mir dann in der 11. SSW auch in einer FG, aber wir haben es nie bereut, von Anfang an offen miteinander zu reden und in den ersten Wochen nun nach meiner FG war sie mir eine gute Freundin, weil sie versteht ohne ein Wort.

Versuch es doch vllt. mal mit deiner Schwägerin über ihre SS zu reden und sie reagiert dann auch so offen?!? Wer weiß? Du musst ihr ja keine Angst machen, aber wenn sie weiß, wie viel so eine Schwangerschaft wert ist, dann wird sie auch dich besser verstehen.

Wünsche dir alles Gute. Wir versuchen den Kopf hoch zu halten.

LG

Beitrag von _sunny29_ 07.05.11 - 16:33 Uhr

schön und treffend geschrieben !!!
danke