wieso wollen eigentlich manche großeltern

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von katrin-ma 06.05.11 - 22:18 Uhr

das baby unbedingt alleine haben??? bei meinen schwiegereltern kam schon öfter das thema auf, ich soll sie doch dort lassen, wenn ich einkaufen geh usw. ich möchte das aber nicht (meine maus ist 11wochen), ich habe sie nicht bekommen, um sie abzugeben.
außerdem wird meine maus voll gestillt und ich sehe es nicht ein, abzupumpen, nur um sie woanders zu lassen..
kann mir das mal jemand erklären, wieso man als mama "stört"???

daaanke und liebe grüße!
#winke

Beitrag von hardcorezicke 06.05.11 - 22:22 Uhr

Hallo

meine eltern haben es mir auch angeboten. aber nicht weil sie die kleine alleine haben wollen.. weil sie den stress für das kind und den stress für mich vermeiden wollen...

wenn das kind im laden mal quengelig wird ect.. so das ich nen freien kopf habe,,

LG

Beitrag von agra 06.05.11 - 22:26 Uhr

huhu

wahrscheinlich denken sie, sie tun dir damit nen Gefallen.Wenn du mal kurz was einkaufen willst, einfach mal ein paar Minuten ohne Baby.

Mir tut das immer sehr gut.mit 11 wochen hab ich meine kleine auch nur für ne std Rückbi zur oma gegeben.da brauchte ich nicht abpumpen.

lg

Beitrag von widowwadman 06.05.11 - 22:51 Uhr

Eben. Schade dass das manche nicht verstehen koennen und sogar noch als was schlechtes ankreiden, wenn man ihnen doch was gutes tun will.

Beitrag von siomi 06.05.11 - 22:26 Uhr


Ich kann mir zwei Gründe vorstellen:

1. Man möchte die Mutter entlassten. Das diese mal Zeit für sich hat, einkaufen oder zum Frisör gehen kann usw.

2. Lies dir mal die Beiträge einiger Mütter hier durch. Die flippen bei jeder Kleinigkeit völlig aus und haben die Weißheit mit Löffeln gefr...

Beitrag von eichkatzerl 06.05.11 - 22:30 Uhr

Servus!

Genauso sehe ich das auch#pro#pro#pro#pro#pro

Demnach war alles schlecht was ihre eigenen Eltern mit ihnen als Kinder früher gemacht haben.

Alles Liebe vom Eichkatzerl, dass seinen Sohn auch gerne mal für ein paar Std abgibt (was für ne Rabenmutter)

Beitrag von mariju 06.05.11 - 23:02 Uhr

Was ich immer komisch finde ... die eigene Mama hat früher (anscheinend)nicht so viel falsch gemacht wie die Schwiegermutter.
Ist zumindest unheimlich oft so, wenn gemeckert wird, geht es zu 95% um die Schwiegermutter.

Beitrag von moeriee 07.05.11 - 11:43 Uhr

#rofl Stmmt! Oh shit! Ich hab' ja bisher nur einen Sohn...

Beitrag von kleineelena 06.05.11 - 22:32 Uhr

Hallo,
scheint wohl das Großeltern-Syndrom zu sein ;-)

Schwiemu meinte letztens zu mir "du vertraust mir wohl nicht, hab ja schließlich auch Kinder groß gezogen" #bla hab sie einfach reden lassen und nix dazu gesagt. Ich kann sie ja einerseits verstehen, ihr erstes und wohl auch einziges Enkel, aber es nervt halt. Und wie du schon schreibst, man bekommt ja keine Kinder um sie bei den Großeltern abzugeben.

Hatten heute das erste Mal Schwiemu-Babysitterpremiere incl. zu Bett bringen. Ende vom Lied war dann, es kam ein Anruf wann wir den heim kämen, sie kriegt die Kleine nicht beruhigt. Nachmittags war sie wohl noch lieb, aber bei zu Bett bringen hat sie dann ein Schreikonzert veranstaltet. Und was soll ich sagen, Mama und Papa kommen heim, knutschen die kleine Maus nochmal, legen sie in ihr Bettchen und es zog eine seelige Ruhe ein. #schein

Soviel zu dem Spruch "hab auch Kinder großgezogen". Die Kleinen kennen Ihre Bezugspersonen schon ganz genau und das obwohl sie die Oma bestimmt 3x die Woche sieht (wohnen im selben Haus).

Alles Gute für euch#winke

Beitrag von mopsi2008 06.05.11 - 22:44 Uhr

Naja meine Eltern haben es uns aus dem Grund angeboten, da sie wissen wie anstregend es manchmal sein kann und wie gut ein paar Std frei tun können. Ich bin meinen Eltern dankbar das sie meine Maus nehmen wenn ich Einkaufen muss, zur Rückbildung gehe oder einfach mal Schlaf brauche. Man gibt die Kleinen doch nicht für immer weg.

Finde es auch nicht schlimm wenn die Kleine mal bei ihnen ist, sie hat jetzt schon ein tolles Verhältniss zu ihnen. Meine Mama hat mich auch schon sehr früh zu meiner Oma gegeben weil sie arbeiten gehn musste, mir hat es absolut nicht geschadet. Habe dafür ein super Verhältniss zu Oma und Mama und genau das wünsche ich mir für meine Tochter auch.

LG Steffi mit Mia-Sophie (13 Wochen)

Beitrag von kleineelena 06.05.11 - 23:17 Uhr

Ja, da hast du schon recht, ein paar Stunden frei nur für sich sind toll, war letztens mit meiner Schwester shoppen - herrrrrrrrrlich. Aber in den meisten Fällen gibts doch auch nen Papa zu dem Kind, und ich finde meiner gibt da hier ne ganz gute Figur ab.

#schmoll meine kleine Maus ist nun so schnell "groß" geworden. Und 2 Jahre Elternzeit werden so schnell rum sein......... #heul

Ansonsten bin ich natürlich auch für eine gutes Oma-Verhältnis. Wir sind auch froh das wir sie haben, denn wenn die Kleine in die Kita geht werden sie sie öfters abholen. Aber sie sind halt leider nicht mehr die allerjüngsten, beide 70, da merkt man schon das ein quengeldes Baby Streß bedeutet.

LG
Isabelle, die ihre kleine Elena Marleen (7Monate) nicht hergeben möchte #verliebt

Beitrag von mopsi2008 06.05.11 - 23:25 Uhr

Der Papa passt auch schonmal auf die Maus alleine auf, aber immer ist das wegen Schichtdienst nicht möglich und zum Einkaufen kommt er immer mit. Er macht das auch ganz toll, er bringt sie auch ins Bett wenn er Abends da ist, ich habe nämlich keine Lust später ein Kind zuhause zu haben was nur von mir versorgt werden will.

Beitrag von kleineelena 06.05.11 - 23:44 Uhr

Meiner hat 3 Schichten, klappt recht gut. Auf Einkaufen hat meiner keine Lust, da kriegt er schon ne Kriese wenn er nur an Einkaufswagen-Quer-Schiebende-Am Stock gehende-alte Leute denkt;-) da bespaßt er lieber die Lütte.
Neeee, möchte eigentlich auch kein Kind haben, was total auf mich fixiert ist, leider wohnen meine Eltern zu weit weg, da könnte man das Babysitten aufteilen #schmoll

Beitrag von eichkatzerl 06.05.11 - 22:46 Uhr

Was ich noch sagen wollte...

...ich denke es wird eine Zeit kommen in der du froh bist, wenn nur irgendjemand zu dir sagt "Komm gib mir deine(n) Kleine(n)! Ich nehm sie/ihn für ein paar Std."

Spätestens wenn du mal selber krank oder total entnervt oder müde bist (außer du bist natürlich eine dieser vielen "Übermütter"hier aus dem Forum, bei denen das niiiiee so ist und nie sowas passiert, trotz 5-10 Kindern:-p) wirst du froh sein.

Hier also mein Tipp:
Halte dir diese Leute warm und vergraule sie nicht durch (vermeintliches) Besserwissen.

Alles Liebe vom
Eichkatzerl

Beitrag von katrin-ma 06.05.11 - 22:51 Uhr

nein, das mache ich nicht. ich habe gesagt, dass ich sicher irgendwann dankbar bin. aber eben dann, wenn ICH dazu bereit bin. und das bin ich im moemnt noch nicht.. außerdem war sie schon mal 40min dort, mein mann war auch dabei. am ende hat sie nur noch geschrien und ließ sich nicht beruhigen. und da gehe ich einfach unenstpannter einkaufen, als wenn sie dabei ist. mich hat sie noch nie gestört..
liebe grüße.

Beitrag von eichkatzerl 06.05.11 - 23:03 Uhr

Dann hoffe ich, dass wenn DU dazu bereit bist dein Kind bei seinen Großeltern zu lassen, es DEIN Kind auch ist.

Es wir dann unter Umständen seine Großeltern nicht als Betreuungspersonen gewöhnt sein und umso mehr schreien.

Alles Liebe
Eichkatzerl

Beitrag von katrin-ma 06.05.11 - 23:05 Uhr

??? sie sehen sich mehrmals in der woche. wird zum aneinandergewöhnen wohl reichen...

Beitrag von nalle 06.05.11 - 22:54 Uhr

Ich bin eine böse böse Mama

Weil ich meine Kinder gaaaaaaaaaaaaanz alleine bei Ihren Grosseltern lasse #zitter

Weil sie eben Oma und Opa sind und das auch gaaaaanz alleine schaffen ohne Mamas *Machst Du alles richtig?* Blick.


GsD dürfen bei mir dieGgrosseltern mit den Kindern alleine sein/bleiben.

Weil sie eben ein recht drauf haben ;-)

Das heisst nicht,dass ich sie abschiebe NEIN beide Seiten geniessen es ;-)


Du wirst es nicht glauben mein Sohn war jetzt sogar 9 Tage bei Oma und Opa.

Maaaaaaaaaaaaaan ich bin soooooooooooooooooo schlecht :-(

Beitrag von mariju 06.05.11 - 22:56 Uhr

Warum siehst du das direkt als negativ an, ist es nicht besser so als anders. Du musst es ja nicht annehmen, du weißt aber das du sie mal abgeben kannst.

Uns ich habe unseren Sohn auch als er noch so klein war schon mal bei einem der beiden Omas gelassen. Wenn ich alle 1-2 Wochen Großeinkauf mache, soll ich da meinem Kind 3 Stunden Stress, rumgerenne und 8 verschiedene Geschäfte antun? Also für ihn und für mich ist das mit Sicherheit die bessere Lösung und die Omas freuen sich auch wenn sie ihr Enkelchen haben.

Sieh das einfach mal von der Seite das sie dir einfach nur ihre Hilfe angeboten haben.

Beitrag von katrin-ma 06.05.11 - 22:59 Uhr

puuuh, da haben manche was falsch verstanden.
also ich denke nicht, dass das abgeben was mit rabenmutter zu tun hat. und es ist auch ein unterschied, ob man dadurch entlastet werden soll, oder ob man von anfang an das gefühl vermittelt bekommen hat, dass man eben mal weggehen soll, damit sie das kind für sich alleine haben. und weil das so ist, möchte ich sie gar nicht alleine dort lassen. außerdem haben sie ganz andere ansichten (kam schon mal auf, man müsse das kind mal schreien lassen..) und da hab ich keine lust drauf!
bei meiner mama würde ich sie sofort lassen, aber das geht aus gesundheitl gründen nicht.
liebe grüße.

Beitrag von nalle 06.05.11 - 23:02 Uhr

Warum bei Deiner Mama ?


Haben wir da wieder ein Fall von : Ich habe eine böse Schwiegermutter ?


#kratz

Beitrag von eichkatzerl 06.05.11 - 23:07 Uhr

Mensch Nalle, weißt du das noch nicht?
Hier im Forum haben (fast) alle ne böse Schwiegermutter, die die Kinder stundenlang schreien lässt, den 1 Wochen alten Säugling mit Brei füttert und dann ins eigene Bett peitscht, statt es zärtlich ins Familienbett zu legen;-)

Alles Liebe vom grinsenden Eichkatzerl

Beitrag von nalle 06.05.11 - 23:11 Uhr

#klatsch Stimmt,wie konnte ich DAS vergessen !


GsD liebe ich meine Eltern sowie Schwiegereltern.Und selbst wenn nicht,müssten meine Kinder nicht drunter leiden und ich würde sie ruhigem Gwissen Oma überlassen !


Schliesslich gehören sie genauso dazu wie Oma und Opa ;-)


Wenn sie alt genug sind,dann dürfen sie bestimmt zu Oma und Opa um geschenke und Geld zu holen . Aber bloss nicht als Baby könnte ja gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz schlimm sein !


Man man man - mein Sohn war schon von Anfang an bei Oma und das ist auch gut so. Was wäre jetzt gewesen wo ich im Krankenhaus war und sie aufpassen MUSSTE ?


Gönnt Euren Kindern BITTE das alleinj sein mit den Grosseltern.Sie werden es Euch danken.

Früher sind fast ALLE bei Oma aufgewachsen,weil Mama arbeiten musste. UND ? Hat es was geschadet ? NEEEEEEE

Beitrag von katrin-ma 06.05.11 - 23:09 Uhr

nö, habe ich nicht. aber meine mama und ich haben eben eine ähnliche art im umgang und ansicht bezüglich erziehungsmethoden. meine mutter würde das kind nie schreién lassen oder mal hinlegen "damit sie sich beruhigt..."

Beitrag von kleineelena 06.05.11 - 23:35 Uhr

Ich kann dich schon verstehen. Sehen wir mal von den Erziehungsmethoden ab, ist doch bei den meisten die eigene Mutter immer noch was anderes als die Schwiegermutter.
Ich habe zu meinen Schwiegereltern wirklich ein sehr gutes Verhältnis, wir wohnen in einem Haus, essen oft zusammen und so, aber es ist nunmal nicht die eigene Mama.

DENKT DRAN, AM SONNTAG IST MUTTERTAG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!