Freundin seit SS total hormongesteuert - Kontakt abbrechen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von honeymoon05 06.05.11 - 22:41 Uhr

Hallo,

meine Freundin nach einer FG letztes Jahr (ausgerechnet in der Zeit als meine Kleiner zur Welt kam) wieder SS.

Seit Sie SS ist steht die Welt wieder Kopf. Sie schont sich überhaupt nicht, hat Streß pur mit Ihrem scheiß Job, schlägt jeden Rat in den Wind, lehnt trotz Risiko SS weitere pränatale Untersuchungen ab etc.

Das ist ja noch Ihre Sache aber seit kurzem fängt Sie wieder an mich anzulügen und mir "Geschichten" aufzutischen.

Wie Sie sich in der SS benimmt ist ja noch Ihre Sache aber muss ich den auch die Lügereien und Unehrlichkeiten als "Schwangerschaftsnebenwirkungen" bei Ihr hinnehmen?

Was meint Ihr reagier ich über?

VG honeymoon05

Beitrag von wartemama 06.05.11 - 22:52 Uhr

Natürlich mußt Du so etwas nicht hinnehmen - aber ich denke nicht, daß ihre Lügengeschichten etwas mit ihrer Schwangerschaft zu tun haben. Man kann nicht alles auf die Hormone schieben.

Ob Du überreagierst, kann ich nicht sagen - ich weiß nicht, was da zwischen Euch läuft bzw. gelaufen ist.

Zieh' die Konsequenz, die Dir richtig erscheint.

LG wartemama

Beitrag von blumella 07.05.11 - 09:36 Uhr

Das sie sich trotz vorangegangener Fehlgeburt überhaupt nicht schont, deutet für mich eher darauf hin, dass sie die jetzige Schwangerschaft lieber nicht so nah an sich dranlassen will, um am Ende nicht wieder enttäuscht zu werden, falls mit dem Baby doch noch was passiert.

Warum sie Dich anlügt, können wir hier aus der Ferne natürlich nicht beurteilen, vielleicht erzählst Du mal, worum es da genau geht.

Generell bin ich nicht dafür, dass man Freundschaften gleich beendet, nur weil es mal nicht so läuft.
Hast Du schon mal das Gespräch mit Ihr gesucht?

Beitrag von honeymoon05 08.05.11 - 21:00 Uhr

@ all Danke für Euer Feedback.

Den Kontakt abbrechen meinte ich so das ich mich wohl erst mal ein wenig zurückziehe weil ich merke das mir diese Freundschaft gerade Kopfzerbrechen bringt und viel Kraft raubt.

Natürlich werde ich Sie mit den Lügen konfrontieren und Ihr die Gelegenheit geben sich dazu zu äußern.

Ich habe schon einmal ein Gespräch in diese Richtung vorsichtig versucht das hat Sie knallhart abgeschmettert, nun gehe ich mal direkt auf Sie zu und konfrontiere Sie mit den Äußerungen.

Das Sie sich nicht schont weil Sie Angst hat es könnte wieder was passieren, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Das ist ein Punkt da kann ich Sie nun besser "verstehen".

VG honeymoon05