SS-Diabetes wie soll das nur gehen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anja_duisburg 06.05.11 - 23:48 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Muss mich mal bischen ausheulen.
Also ich messe seit fast 3 Wochen 4x täglich. Also nüchtern und je eine Std nach dem Essen.
Ich darf nüchtern max 90 und nach ner std max 130 haben.
Nüchtern bin ich immer drunter nur bei essen wirds schwierig.
Sobald ich Brot esse bin ich so gut wie immer drüber, es sei denn ich mache FDH und habe so nach dem Essen noch Hunger.
Nun war ich gestern bei der FD und mein Kind ist unterste Norm was das Gewicht angeht. (730g)
Ich muss nun in 14 Tagen wieder hin damit genau beobachtet werden kann, sollte der Kleine unterversorgt sein, muss er geholt werden. :-(
Ich frag mich nu echt was ich machen soll.
Teilweise hungern, damit der Zuckerwert stimmt, aber mein Kind bekommt dann zu wenig.
Oder ich esse mich satt und mein Kind bekommt zu viel Zucker.
Ernährung habe ich schon umgestellt aber klappt trotzdem beim brot nicht.
Habe heute abend vorm Essen mal gemessen war bei 78 dann 3 kleine scheiben Roggenbrot mit margarine gegessen, dazu tomatensalat.
Tja ne std nach dem essen war der Wert dann bei 147. :-[
Ich fühle mich echt bescheiden, egal was ich tue es ist nicht gut für unseren Kleinen.
Würde es evtl mit spritzen besser klappen?
Ogtt war eigentlich in der Norm, jedenfalls wenn man den 1 std wert mit 180 rechnet.
hatte 173.
LG Anja + Leichtgewichtzwerg 26.SSW

Beitrag von jeannine1981 07.05.11 - 00:00 Uhr

Hi,

erstmal denke ich nicht das eine eventuellige Unterversorgung des Babys daher rührt das du weniger isst.

Man muss dir doch gesagt hben das duein weinig da BE essen sollst. Dann weisst du auch wieviel eine Scheibe Brot hat. Falls du nicht satt wirst kannst du immer noch Würsten oder sowas alls Beilage wählen denn die haben lediglich viel Fett aber kaum Kohlenhydrate.

Dazu kommt das mit fortschreiten der SS sich auch die Werte verschlechtern und so ggf. tatsächlich auf Insulin eigestellt werden muss.

Ich musste in der 20 SSW eingestellt werden, da selbst bei einem BE der WErt explodierte (3 hätte ich zur Hauptmahlzeit essen dürfen) und später musste ich nochmal eingestellt werden.

Lass dich beim Dok beraten. Wer übernimmt die Überwachung des Zuckers

Lg jeannine

Beitrag von anja_duisburg 07.05.11 - 00:09 Uhr

Hi!
Erstmal danke für deine Antwort.
Also ich berechne keine BE, der Doc meinte nur ich soll 5 mahlzeiten essen und Kohlenhydrate sehr wenig zu mir nehmen.
Die ernährungsberaterin hat sich dann meine Werte angesehen und meinte nur ich soll ausprobieren was bei mir den Wert hoch treibt und was nicht.
Habe weder ne Liste wo ich halbwegs sehen kann was man essen könnte noch sonstwas.
Soll nu alle 14 tage mit den Werten zur Ernährungsberaterin(ist beim Doc mit drin) und das wars dann erstmal.
LG anja

Beitrag von jeannine1981 07.05.11 - 00:30 Uhr

Guck mal ob du eine Entbindungsklinik findest, die SS mit Gestationsdiabetes betreut, so lief es damals bei mir ich wurde direkt vom Kh betreut die dann auch die Medikamente gegeben haben.

In der Apotheke bekommst du auch Broschüren wo drin steht zum Bsp. Wieviel BE eine Scheibe Brot , Obst ect. hat und daran kann man sich orientieren. Wenn du merkst das du immer weniger essen kannst um die Werte zu halten, ist es an der Zeit etwas genauer hinzusehen.

Aber wie schon geschrieben gibt es immer kleine hilfen (wurst, Fleisch) die kaum Kohlenhydrate haben aber sättigen.


http://www.diabetes-news.de/info/be/kategorie.htm

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Diabetes/Tipps/BE-Tabelle-9342.html


Finde es schon irgendwie bedenklich das die Aufklärung so dürftig war.

Ich dürfte zum Bsp. am Tag

Frühstück : 3BE
Zwischenmahlzeit: 1BE (ein Joghurt oder bissl Obst)
Mittag: 3 BE
Zwischenmahlzeit: 1 BE
Abendbrot: 3 BE

essen.

Lg
Jeannine

Beitrag von anja_duisburg 07.05.11 - 01:30 Uhr

danke für die webseiten.
Ich habe ja dienstag wieder termin bei der beraterin werde da mal genau nachhaken wie das weitergehen soll.
Lg Anja

Beitrag von zuckermaus579 07.05.11 - 09:25 Uhr

hallo anja,


ich kenne dein problem nur zu gut. hab am anfang auch gehungert, weil dass was ich normalerweise gegessen habe plötzlich alles verboten war.

vor der diabetis hab ich gesünder gegessen, weil ich mehr obst und fruchtsäfte zu mir genommen habe.

hatte zu dem zeitpunkt auch gar nichts zugenommen. da hatte ich natürlich auch angst um das gewicht des kleinen.

nun mache ich es so, dass ich wenig brot esse. zum frühstück, 1 max. 2 scheiben, dafür dick mit butter und wurst oder käse belegt. falls ich noch nicht satt bin, ess ich einen laktosefreien jogurt.

mittagessen: viel fleisch und gemüse dazu, max. 3 kleine kartoffeln. aber die zerdrück ich mir so, dass es mehr aussieht und nehm nen kleineneren teller.

abends 2-3 wiener würstcchen, 2 - 3 camenbert, eher fettigere sachen, damit ich zunehme und der kleine mitwächst. dazu nur ne halbe scheibe brot.

zwischendurch mal nen apfel oder was ähnliches..

bisher klappt das ganz gut. solange du von allem anderern mehr ist und die kohlenhydrate reduzierst, kann das klappen.



du musst halt ausprobieren wie dein körper reagiert.

falls du noch fragen hast, kannste dich gerne melden.


lg

Beitrag von anja_duisburg 07.05.11 - 17:23 Uhr

hallo!
Danke für deine Erfahrungen die beruhigen schon richtig gut.
Werde nun wohl auch rumprobieren, scheint ja echt bei jedem anders anzuschlagen.
Habe ja noch einige Wochen Zeit zum durchtesten.
Erstmal abwarten was das gewicht vom Zwerg in 14 Tagen so sagt, sollte das nicht stimmen werde ich wohl mal ein ernstes Wort mit dem Diab. reden oder mir nen anderen suchen.
LG Anja