Wie lange nach der Läufigkeit warten bis zur Kastration?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von gbmaintal 07.05.11 - 07:10 Uhr

Guten Morgen,


wie lange sollte man in der Regel warten bis man eine 2-jährige Hündin kastrieren lassen kann, also nach der Läufigkeit.

Sie ist gerade in ihrer 3. Läufigkeit und ich möchte/kann das nun in Angriff nehmen. Vielleicht weiß ja einer von euch ab wann da eine Kastration möglich ist / angeraten ist.

Vielen Dank für eine Antwort.

Schönes Wochenende

GLG Gabi

Beitrag von minimal2006 07.05.11 - 07:25 Uhr

Guten Morgen Gabi

Unser Tierarzt rät zu warten bis die Hündin zwei mal läufig war.
Das hat deine ja schon erreicht.

Warte bis alles überstanden ist und dann berate dich mit deinem TA.

;-) auch dir ein schönes WE

LG minimal

Beitrag von dore1977 07.05.11 - 18:12 Uhr

Hallo,

unser TA hat gesagt die Läufigkeit MUSS 4 Wochen vollständig beendet sein bevor er die Kastration durchführt.

LG dore die ihre Hündin diese Woche kastrieren lassen hat.

Beitrag von minimoeller 07.05.11 - 21:09 Uhr

Hallo,

meine Hündin wurde nur einmal läufig. Dann wurde sie kastriert.

Mir haben alle Tierärzte geraten, 3 Monate nach Abklingen der Läufigkeit, die Kastration durchführen zu lassen. Der Grund, solange zu warten, ist folgender:

Die Hormonproduktion sollte bei der Hündin wieder vollkommen heruntergefahren sein. Dies dauert in der Regel 3 Monate. Dann würde der Hormonspiegel wieder langsam ansteigen, bis nach weiteren 3 Monaten (ungefähr) die neue Läufigkeit einsetzt. Hängt natürlich auch ein bisschen von der Größe des Hundes ab. Kleine Hunde haben einen kürzeren Zyklus als große.

Erkundige Dich doch mal bei Deinem Tierarzt. Ein gutes Aufklärungsgespräch gehört zu einer verantwortungsvollen Kastration dazu, das dieser Eingriff ja durchaus auch mit Nebenwirkungen behaftet ist.

LG