Wie läuft das bei euch mit der "Arbeitsteilung" daheim?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sansdouleur 07.05.11 - 08:29 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin vor knapp über 6 Wochen stolze Mama von Zwillingen geworden.

Allerdings muss ich gestehen, dass es wirklich anstrengend ist, da ich die beiden tagsüber und nachts komplett alleine versorge (nur Abends hilft mein Partner mit und gibt Moritz das Fläschchen). Er geht unter der Woche tagsüber arbeiten und geht morgens und abends mit den Hunden.

Ich mache dann nebenbei auch noch komplett allein den Haushalt, gehe tagsüber gassi, mache seine Arbeitsbrote und mache tgl. essen...

Ich schlafe, wenn es gut ist, eine Stunde am Stück, mehr schaffe ich meist nicht und komme so vielleicht auf 3 h schlaf täglich.

Mittlerweile bin ich wirklich sehr müde und habe oft Migräne.

Mein Partner hatte jetzt zwei Wochen Urlaub, aber er wird nachts vom Geschrei auch nicht wach und somit blieb auch jetzt so gut wie alles an mir kleben und wenn ich ihn mal weckte, war er genervt...

Wie läuft das bei euch ab??

Beitrag von dasthes 07.05.11 - 08:46 Uhr

Hallo,

ehrlich du bist noch theoretisch im Wochenbett und auch danach kann man hin und wiederden Haushalt ect. mal liegen lassen.

Mein Mann ist auch viel Arbeiten (teilweise sogar auf Montage oder auch mal am Wochenende als Selbstständiger), wenn er da ist, kümmert er sich entweder nachmittags um den Haushalt oder um Paul. Er vertritt auch die Meinung, das ich mich lieber mal ausruhen soll und der haushalt liegen bleibt.

Mittlerweile mache ich neben der Kinderbetreuung max. ca. 1h Haushalt am Tag. Einkaufen gehen wir zusammen, Müll bringt mein Mann raus und er nimmt auch schon mal den Besen, Staubsauger, ect. in die Hand. Kochen wird abwechselnd erledigt bzw. wer gerade mehr Lust drauf hat.

An deiner Stelle würde ich deinen Mann mehr einbinden. Schließlich ist es auch sein Haushalt und auch seine Kinder. Z.B. ist es doch nicht zuviel verlangt, das er sich seine Arbeitsbrote selbst macht.
Haushalt lässt sich auch wunderbar mal aufs Wochenende schieben. So das du täglich nur das nötigste hast.
Schlafe wenn die Zwillis schlafen, also leg dich in den Pausen auch mal hin, anstatt schnell den Haushalt zu erledigen. Wenn dein Mann kommt (weiß jetzt nicht wie spät, meiner ist meist so halb fünf zuhause), drück ihn den Kinderwagen mit den zwillingen in die Hand und lass ihn eine Stunde spazieren gehen. Versuch dich in der Zeit zu entspannen (heißes Bad, ne Lesestunde...)
Es nützt nichts dich so zu übernehmen, wenn du schlapp machst bringt das auch nichts. Wenn du übermüdet bist und reizbar, merken es die Kinder und es wird nur schlimmer.


LG thes

Beitrag von dasthes 07.05.11 - 08:46 Uhr

hab ich doch glatt vergessen:

Herzlichen Glückwunsch zu den Zwillingen!!!

Beitrag von sansdouleur 07.05.11 - 08:54 Uhr

Vielen lieben Dank für die Glückwünsche, bin auch wirklich eine sehr stolze Mama!

Wochenbett hatte ich quasi nicht, zuerst lagen beide noch auf der Neo, da ich am 4. Tag schon entlassen wurde, bin ich täglich morgens hingefahren um halb 10 und war halb 11 abends wieder daheim und seitdem ich daheim bin, läuft es ab wie oben beschrieben!

Ich möchte mich eig. gerne hinlegen, wenn beide schlafen, nur irgendwie passiert das so gut wie nie das wirklich beide schlafen und so trage ich meist einen mit mir rum und mache ein bissl den Haushalt oder bekuschel auf der Couch.

Mein Freund kommt abends frühstens halb 7 und geht morgen um halb 7 ausm Haus und er bringt auch den Müll runter oder macht mir mal nen Brot, aber bei allem anderen habe ich immer das Gefühl, das er schnell gereizt wird und ich möchte nicht, dass die Kinder das merken bzw. will ich mir das nicht antun und mache dann doch alles allein..

Du hast da einen tollen Mann mit einer tollen Einstellung. Ich habe auch einen tollen Mann, nur da haperts gerade, besonders weil er immer sagt, er geht arbeiten...er unterschätzt total die Arbeit mit den Zweien..

Liebe Grüße und alles Gute

Beitrag von agra 07.05.11 - 08:53 Uhr

huhu

bei uns siehts so aus.tagsüber bin ich mit meinen 2 allein(2,5 und 6 Monate)

abend wenn mein mann kommt, übernimmt er miest eins unserer kinder, meist den großen und macht ihn bettfertig.

meist kümmert er sich dann noch um Haushalt was ich nicht geschafft hab.meist die wäsche waschen, spüle ausräumen.
kochen mach ich.

Ohne seine unterstützung, wär hier Land unter.

aslo red mal mit deinem Männe, grad mit Zwillinegen stell ichs mir nicht ohne vor.du brauchst ja auch ein wenig zeit für dich. und wie ich sehe bist du noch im wochenbett, da brauchst du ganz besonders ruhe.

alles liebe

Beitrag von sansdouleur 07.05.11 - 08:56 Uhr

Danke für deine Antwort. Zum Wochenbett habe ich meiner ersten Antworterin schon was geschrieben, sowas hatte ich eig. nie...

Warum ist das eigentlich so wichtig das Wochenbett?

Ja mit Zwillingen ist es wirklich nicht ohne, weil ich oft das Gefühl habe, beiden nicht so gerecht werden zu können, wie es Einlingsmamas sein können und da hab ich ein schlechtes Gewissen!Und deswegen versuche ich wahrscheinlich alles allein zu meistern und auf "mich" zu verzichten!

Beitrag von zitronenscheibe 07.05.11 - 09:59 Uhr

Hallo du, am Anfang hab ich auch alles alleine gemacht und war ganz schön hin und das nur mit einem Moritz#verliebt. Gut, wir hatten/ haben noch Physio und ich hab mir auch noch viele Sorgen gemacht und das hat Kraft gekostet.
Ich bewundere dich total wie du das schaffst und meisterst- Hut ab!
Dein Partner könnte an den Wochenenden entweder komplett die Zwei übernehmen oder ihr macht das gemeinsam. So machen wir es und da ich nicht stille, ist das ja kein Problem. Den Haushalt mache ich alleine, da mein Mann viel arbeiten muss oft bis acht,aber zum Glück zu Hause.
Mein Mann hat eine Weile gebraucht, um in seiner Rolle anzukommen und sich auch einfach ranzutrauen. Vielleicht ist es bei deinem Mann auch so. Da du noch im Wochenbett bist und du mit zwei Mäusen nicht auf Dauer alles alleine stemmen kannst, sprich mit ihm, sonst ist auf lange Sicht keinem von euch geholfen. Liebe Grüße und viel Freude mit euren Schätzen!

Beitrag von tosse10 07.05.11 - 10:58 Uhr

Hallo,

ich mache hier auch alles alleine. Aber meine beiden Kinde sind 2,5 Jahre auseinander und nicht gleichalt. Als ich nach dem KS es hier nicht geregelt bekommen habe, da haben wir uns den Luxus einer Putzhilfe geleistet. Die kam bis vor 14 Tagen *trauerhinterher*. Die hat in 2,5 Stunden pro Woche mehr geschafft als ich an 3 Tagen. Das war es uns wirklich wert!

Wie klein ist denn dein Mann, das er sich seine Brote nicht selbst schmieren kann? Ich würde NIE auf die Idee kommen meinem Mann ein Brot zu schmieren. Das kann er schon prima selbst (auch wenn ich danach das Messer weg räume ;-)).

Grad am Wochenende oder wenn dein Mann Urlaub hat, dann hast du das Recht auf Zeit für Dich und er die Pflicht dich zu unterstützen. Grad mit Zwillingen stelle ich es mir total anstrengend vor so hängen gelassen zu werden. Hoffentlich verlangt er für´s Hunde rausführen keinen Orden? Und nimmt er da auch mal zumindest ein Kind mit? Musst du ja bestimmt auch!

LG

Beitrag von sansdouleur 07.05.11 - 11:10 Uhr

Also bisher habe ich das Gefühl alles hier zu schaffen, allerdings bleibt natürlich keine Zeit für mich und fürs schlafen! Ich habe mir jetzt in seinem Urlaub des Luxus einen Frisörsbesuchs gegönnt, der hier gleich zwei Aufgänge weiter ist, falls was ist.

Wenn der gassi geht, nimmt er keinen der beiden mit, ich nehme natürlich beide mit den Zwillingswagen mit, wenn ich mit unseren beiden Hunden gassi gehe, ist eine Kunst, da einer davon an der Leine geführt werden muss.

Ich werde mit ihm wohl noch mal ernst sprechen müssen, irg. dachte ich, wäre das vielleicht auch normal, nur für mich so anstrengend, da es Zwillinge sind...

Ich würde nur gerne mal bissl schlafen, mehr möchte ich eig. nicht, ich habe mich bis heute noch nicht von der anstrengenden SS, und von den zwei Wochen Neo erholen können...

Beitrag von prinzessinaqua 07.05.11 - 11:55 Uhr

Huhu,
Männer hören irgendwie nie gerne Nachts die Kinder ist was ganz normales lach. Und werden dir viele Mamis sagen.
Mit Zwillingen stelle ich mir das echt anstregend vor und ziehe den Hut vor dir. Kenne ja mein kleinen lars mit seinen 4 Monaten wie er mir auf der Nase rumtanzern will hihi.

Aber dein mann nun schlecht machen nein das fällt mir sicher nicht ein, den wie schon gesagt er ist eben ein Mann.
Gebe dir ein Tip rede mit ihm in ruhe drüber den auch du brauchst mal zeit für dich und wen er nun urlaub hat soll er wenigstens am tage mal viel die Kinder abnehmen. Weiß ja nicht ob du stillst oder nicht. Wen nicht wäre das alles sicher nicht schwer.
Reden macht meistens den Meister und vll schafft ihr es das er Nachts nicht wütend ist wen du ihn mal weckst das hat uns bei uns von anfang an geklappt. Durch mein kaiserschnitt habe ich seine Hilfe am Anfang sowieso gebraucht.

Lg
manu

Beitrag von lelou83 07.05.11 - 12:32 Uhr

huhu,

Erstmal Herzlichen Glückwunsch zur Geburt!

Bei uns ist es folgendermasen:

Mein Mann ist Bäckermeister...er geht Abends 23.30 uhr zur Arbeit und kommt gegen 9.00 uhr heim.
Bis er sich hinlegt gibt er dem kleinen (21 Tage) die Flasche,wickelt ihn und nimmt ihn mit ins Bett.
Gegen 14.00 Uhr wecke ich ihn.Wir gehen dann mit den kindern raus.
Abends macht mein Mann den kleinen Bettfein...waschen,einölen,wickeln,anziehen

Hausarbeiten bei ihm: Wäsche waschen,Müll runter,Getränkekisten hoch und runter tragen und eigentlich alles um was ich ihn bitte.

Ich selber stehe 6.00 uhr auf...und halt in der Nacht
Mache den kleinen fertig und wecke den Großen (5,5)
Dann bringe ich Mirek in den Kindergarten.Wieder zu Hause wird was im Haushalt gemacht.
Nachmittag hole ich Mirek wieder vom Kiga ab.

Am WE oder im Urlaub machen wir alles gemeinsam.Auch der große hilft im Haushalt mit.Mein Mann steht dann in der nacht auch auf und füttert den Kleinen.

So bleibt auch mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben.

grüßle

Beitrag von bs171175 07.05.11 - 13:19 Uhr

Huhu
mache auch alles alleine ,sogar die zwei Hunde ink... aller Gaasiegänge ,muss meinem Mann da auch den Rücken frei halten da er wirklich sehr hart arbeited .
Mir machts aber auch nichts aus ,das heisst schaff ich was nicht bleibts liegen aber in der Regel gehts .
Aber habe auch nicht Zwillies ,zwar zwei aber eben nicht Zwillies .
Ich hab mir das so zum Motto gemacht an erster Stelle steht immer immer die Maus #verliebt und der Grosse ,dann lange nichts dann werden die Hunde vernümftig versorgt das heisst eigentlich kombiniert sich das ja da Zwergin ja auch raus muss tja und in ihren schläfchen tu ich auch mal was für mich .

Tja und wenn dann noch zeit ist wird gesaugt und gekocht und gewaschen ,bei mir klappts ich komme nicht zu kurz und die anderen schon gar nicht ,ja und wenn du dich jetzt fragst ,wo bleibt da dein Mann ,der ist ja in der Zeit arbeiten wenn er da ist knuddel ich ihn mal dann ists schon OK
LG BS