b-Streptokokken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von flocke7 07.05.11 - 13:08 Uhr

Hallo,

habe gestern von der Arzthelferin telefonisch erfahren, dass bei mir B-Streptokokken nachgewiesen wurden. Meine Ärztin ist leider erst wieder am Mittwoch in der Praxis, so dass ich erst dann mit ihr reden kann. Die Schwester meinte, das wäre alles nicht so dramatisch, man bekäme während der Geburt ein Antibiotikum verabreicht und mehr muss nicht getan werden.

Kennt sich jemand von Euch damit aus?

Vielen Dank, Karin

Beitrag von sunnygirl1978 07.05.11 - 13:15 Uhr

Hallo,

ja hatte das auch. Bekommt man über Vene ein Antibiotika und fertig. Im Regelfall sollte es 4 Stunden im Körper sein, bevor das Kind kommt - allerdings kam unser Sohnemann nach 3 Std. Wehen.

Naja er hat sich nicht angesteckt.

Is nix dramatisches.

Beitrag von familyportrait 07.05.11 - 13:16 Uhr

Ich hatte das in der ersten SS. Du bekommst dann intravenös während der GEburt Antibiotikum verabreicht. Mehr nicht. Wichtig ist nur, daß es im KH bekannt ist. Notfalls direkt vor Ort nochmal sagen.

LG Kathrin

Beitrag von kueckchen 07.05.11 - 13:17 Uhr

Huhu

hatte in der letzten schwangerschaft B streptokokken , hatte eine turbogeburt und das antibiotikum war gerade durchgelaufen da gings richtig los , meine ärztin meinte es muss hauptsache im körper sein , danach wird das baby einfach regelmässig kontrolliert , bekommst du kaum mit (kommen einfahc rein und schauen auf den puls des babys)

du darfst nur keine Hausgeburt machen

Ansonsten : wirklich kein problem , heutzutage wird man so gut untersucht!


Liebe Grüße
Kueckchen , die diessmal auch wieder b streptokokken hat!

Beitrag von flocke7 07.05.11 - 13:23 Uhr

Vielen Dank für die Antworten. Da bin ich erstmal beruhigt.:-)

Beitrag von magiccat30 07.05.11 - 13:26 Uhr

ob es nicht weiter dramatisch ist weiß ich nicht, aber gut das es getestet wurde. bei der Geburt bekommst du dann Antibiotika die dann automatisch aufs Kind übergehen damit es sich nciht ansteckt. sonst könnte es dramatsich für dein Kind werden.

Beitrag von chrissytiane 07.05.11 - 14:22 Uhr

Hey Du,

bei mir wurde es sehr knapp vor der Geburt erst getestet, daher lagen die Ergebnisse noch nicht mal vor als die Kleine kam.
Ein Tag nach der Geburt kam raus, dass ich auch B-Streptokokken positiv bin.
Im Krankenhaus waren Sie aber ganz entspannt, meinten nur ich solle öfter mal Fieber messen und schon bei 38° mit ihr zum Arzt, nicht erst bei 38,5°.
Meine Hebamme hat sie dann auch immer etwas genauer angeguckt und nach 8 Wochen war die Gefahr dann vorbei und sie hatte sich nicht angesteckt.

Mein Frauenarzt meinte im Nachhinein noch, dass es wohl in Kürze eine Impfung gegen B-Streptokokken auf den Markt kommen soll und das deswegen jetzt die Panik erstmal geschürt wird damit sich die Impfung nachher besser verkauft. Er meinte auch, dass der Großteil der B-Streptokokken-positiven Frauen dies nicht mal weiß und wenn die Streps WIRKLICH so gefährlich wäre, dann müssten die Neugeborenenstationen voll sein mit angesteckten Kindern!

Seiner Meinung nach wird "nichts so heiß gegessen, wie´s gekocht wird". ;-)
Und wenn´s bei dir eh bekannt ist und du das Antibiotikum bekommst, brauchst du dir wirklich keine Sorgen zu machen!

Liebe Grüße, Chrissy

Beitrag von schlingelchen 07.05.11 - 16:43 Uhr

Genau.Ich hab ich den behandelden Arzt während der Geburt gefragt wann das AB beim Kind sei,er spritzte mir das Medikament gerade in die Vene und er meinte:"Jetzt!".;-)
Also kein Problem.
LG,Anja Streptokokkenerprobt