mag kein obst

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von de.sindy 07.05.11 - 13:57 Uhr

benito ist nun 11monate. und er isst partou kein obst, egal ob gläschen, selbst püriert oder am stück (auch nicht aus diesem komischen obstsauger).
eine zeitlang hat er abends reisbrei mit obstgläschen bekommen und das auch gegessen, dann habe ich ihm immermal als kompott obstgläschen gegeben, das hat er auch gegessen. aber jetzt isst er es überhaupt nicht mehr.
hab ihm letztens als er durchfall hatte wirklich nur einen hauch banana gegeben, ich habe nur mit dem löffel was oben abgekratzt, er hat mir das ganze wohnzimmer voll geko...#schock

wie kann ich ihn wieder zum obst essen motivieren? ich habe auch schon sämtliche sorten ausprobiert. oder ist das nur eine "Phase"? die jetzt mittlerweile schon fast 2 monate dauert?

LG SIndy & Benito

Beitrag von petrasilie12 07.05.11 - 15:18 Uhr

Hallo Sindy,

zwar hatte das Problem nicht, möchte dir aber trotzdem gern ein paar Vorschläge machen:

-handliche Stücke machen und evt. einen Jogurt zum dippen hinstellen, manche Kinder lieben dippen in dem Alter, du kannst andersum auch einen Fruchtdip machen und getoastetes Brot dazu reichen
-mundliche Stücke machen und eine Gabel dazu geben, meiner mochte immer mehr essen, wenn er selber pieken durfte
-sind Lebensmittelunverträglichkeiten in der Familie bekannt? Manche Kinder meiden solche instinktiv
-dranbleiben, das kommt wieder bzw. überhaupt, wir haben immer Schalen/Teller mit verzehrfertigem Obst in kindesreichweite, da kann er immer zulangen, wenn er Lust drauf hat
-vielleicht ist er einfach kein "Süßer" und bevorzugt eher Gemüse?

LG und mach dir nicht zu viele Gedanken, das wird sich noch soooo oft ändern!
Chrstine

Beitrag von de.sindy 07.05.11 - 19:27 Uhr

benito greift selbst noch gar nicht nach dem essen um es sich in den mund zu stecken und das mit dem dippen und der gabel würde dann auch eher nicht funktionieren.
er bekommt immer mal wenn wir z.b. unterwegs sind einen keks und den steckt er zwar in den mund aber abbeißen oder so tut er gar nicht. er steckt ihn rein, zieht in sofort wieder raus und tut so als ob er wie ein weltmeister kaut. #verliebt
lebensmittelunverträglichkeiten sind in diese richtung eigentlich nicht bekannt. ich habe eine niedrigstufige laktoseintoleranz.
mit gemüse ist auch so eine sache, da ist er sehr wählerisch, also sowas wie karotte oder blumenkohl ist er gar nicht. am liebsten isst er zur zeit spinat mit kartoffeln.
er ist wohl an sich was essen angeht sehr wählerisch. hilft wohl nichts als dran zu bleiben und ich denk wenn er zur tagesmutter geht und sieht was und wie die anderen kinder essen, wird sich das auhc nochmal ändern *hoff*

LG

Beitrag von kolibri1202 08.05.11 - 10:26 Uhr

Hallo,

ich kann Dir Hoffnung machen. Ich bin Erzieherin und habe oft die Erfahrung gemacht, dass Kinder im Kiga/ bei der Tagesmutter/ etc immer besser essen wie zu Hause. Die Eltern sind ganz erstaunt, was ihre Kinder auf einmal mit Begeisterung essen ("Wie, mein Kind isst Kiwi/Erbsen/Suppe/... Das isst sie/er zu Hause nie!"). Ich nenn das immer Futterneid ;-)#rofl. Die Kinder sehen, was die anderen essen und wollen auch auf einmal.
Das wird schon.

LG Vanessa

Beitrag von de.sindy 08.05.11 - 14:07 Uhr

danke das du mir mut machst, also heißt es bis august durchhalten. dann geht er fest zur Tagesmutti.

heute gabs apfel und der war ja sowas von *bäh*.#aerger

LG