An wann Tee..

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von manolija 07.05.11 - 17:27 Uhr


Hallo ihr Lieben,

würde gerne dem Kleinen zur Beruhigung und wegen Blähungen Fencheltee geben...

Ab wann ist das Ok? Wieviel ist ok ?(Mein sohn ist erst 7 Wochen alt.)

LG manolija

Beitrag von pye 07.05.11 - 17:35 Uhr

ab 2 wochen schon...
felina hat mit 3 woche schon fenchel und kamillentee bekommen,einmal wegen der koliken und als durstlöscher :)

Beitrag von ratpanat75 07.05.11 - 18:47 Uhr

Hallo,

das einzige, was Babies zum Durstlöschen brauchen ist ihre Milch, jedenfalls solange sie noch keine Beikost bekommen.
Zusätzliche Flüssigkeit ist nicht nur unnötig, sondern nicht ratsam.

LG

Beitrag von steffisz 07.05.11 - 17:42 Uhr

Hallo,

Muttermilch reicht vollkommen aus. Du musst keinen Tee zusätzlich geben. Zur Beruhigung würde ich niemals ein Fläschchen empfehlen, das gewöhnt sich ein Kind ja an. Biete einen Schnuller an. Gegen die Blähungen hilft auch Fencheltee, den du trinkst und durch die Muttermilch weitergibst.

Schaden tut der Tee natürlich nicht. Allerdings füllt er den Magen, was eine Rolle spielt, wenn dein Kind eh nicht der beste Trinker ist.

Liebe Grüße, Steffi

Beitrag von ira_l 07.05.11 - 17:50 Uhr

Hi,

meine Hebi meinte, nach neuesten Studien sollte man so früh noch nichts außer Milch geben, da sonst der Aufbau der Darmflora gestört werden kann. Ab wann es okay ist, weiß ich aber auch nicht. Würde sagen, ab 4. Monat vielleicht. Lieber selbst den Tee trinken.

LG Iris

Beitrag von kleinezitrone 07.05.11 - 20:45 Uhr

Mein Tipp: Hör auf dein Bauchgefühl!!!

Mein Kleiner (voll gestillt) hat auch mit Blähungen zu kämpfen - mir ist ein paar Mal von einigen gesagt worden, dass ich doch Tee geben soll (ist ja früher auch gemacht worden) - meine Hebamme hat gemeint, das muss ich selber wissen und ich habe oft gelesen, dass man es nicht machen sollte.... #kratz also war ich mehr als verunsichert... aber wollte meinen Spatz auch irgendwie nicht so leiden lassen...
hab mich trotzdem dagegen entschieden und habe versucht mein Kind kennen zu lernen - soweit das möglich ist - und mein Gefühl hat mir heut gesagt, dass ich ihm Kümmelwasser geben möchte (also aufgebrüht wie Tee) das hab ich auch getan - er hat etwas getrunken und etwas später ganz normal an der Brust!
Wir sind jetzt 10 Wochen alt und ich glaube, dass es die richtige Entscheidung war, nicht zu früh damit anzufangen, aber ich glaube auch, dass es ihm gut tut.

Ich hoffe ich konnte dir bei deiner Entscheidung behilflich sein

Liebe Grüße#winke

Beitrag von sarahjane 08.05.11 - 22:57 Uhr

Bis zum B(r)eikoststart sollte es nur Frauen-/Pre-/Einsermilch geben. Fenchel(kümmelanis)tee vorher nur dann, wenn ein Kind Magendarmprobleme hat. Und dann nur in ganz kleinen Mengen und nicht länger als ein paar Tage.