Fragen zu Kaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von bine8106 07.05.11 - 20:11 Uhr

Hallo!

Ich wollt nur mal fragen, ob hier jemand weiß, wie lang man nach einem KS nicht heben sollte. Mein KS ist jetzt 2 Wochen her und ab Montag bin ich mit meiner Großen (21 Monate) und dem Kleinen allein zu Hause, weil mein Mann wieder arbeiten muss.

Außerdem würde mich interessieren, wie lang es dauert, bis eine KS-Narbe einigermaßen "stabil" ist, da ich irgendwie Angst vor einem Narbenbruch hab.

Dankeschön für eure Antworten!

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend und natürlich einen ganz tollen Muttertag!

LG

Bine

Beitrag von hexenmaus78 07.05.11 - 21:53 Uhr

Ich glaube es waren mindestens 4 Wochen.
In der Zeit war ich sowieso nicht so leistungsfähig.

Ist natürlich mit einem zwieten Kind ganz schön schwierig mit dem nicht heben. Aber auch schon das Baby mit Sitz oder ist ja nicht gerade leicht.

Im Zweifelsfall ruf doch mal bei deinem FA an

Beitrag von bine8106 07.05.11 - 22:15 Uhr

Ich bin auch noch sehr schlapp. Hab meine Große schon ein paar mal hochgehoben, auf den Wickeltisch oder wenn sie sich weh getan hat. Aber ich hab da immer so ein blödes Gefühl, weil man ja nicht weiß, was passiert.
Ich werd dann wohl am Montag mal anrufen müssen.

Danke für die Antwort.

LG

Beitrag von hebigabi 08.05.11 - 09:37 Uhr

Wenn du die Große hochheben willst soll sie vorher auf einen Stuhl oder Sessel klettern, dass nimmt sehr viel Druck und erleichtert es dir.

Ansonsten auf dem Boden wickeln oder einen Stuhl neben die Wickelkommode stellen, so dass sie selbst draufklettern kann.

Die Sache mit dem nicht schwer heben ist alltagsuntauglich, da die meisten Männer nach 2-3 Wochen wieder arbeiten gehen und man als Frau alles alleine stemmen muss - also musst du dir Möglichkeiten suchen, es dir so einfach wie möglich zu machen.

LG

Gabi

Beitrag von amaia 08.05.11 - 12:02 Uhr

Mein KS ist jetzt fast 5 Wochen her und mein erstes Kind ist auch 21 Monate alt.

Fit fühlte ich mich schon sehr schnell, seit ca. einer Woche behandle ich meine Kleine wie früher. Vorher habe ich sie auf dem Boden gewickelt oder mit einem Stuhl erstmal alleine hochklettern lassen und dann das restliche Stück auf den Wickeltisch gehogen. Im Bett sind die Stangen draußen, so dass sie selbst rein und rausklettern kann. Treppen kann sie auch schon alleine hoch und runter laufen. Mußte sie halt vorher während der Schwangerschaft schon üben. Da kann man ja gerade zum Ende hin auch nicht mehr so wie man will.

Generell denke ich, man muß sich schon so seine Erleichterungen suchen aber der menschliche Körper kann mehr wegstecken als wir manchmal denken.

Gruß
Amaia

Beitrag von irish.cream 08.05.11 - 13:49 Uhr

Hi,

meine Tochter ist vor 3 Wochen per KS zur Welt gekommen - Mittwochs kam ich aus dem KH nach Hause und war direkt alleine mit Baby und Kleinkind (3)..

mein Mann war arbeiten und meine Mom (die mich abgeholt hatte) musste sich auch für den Dienst fertig machen.. und seit dem Tag bin ich täglich bis abends alleine mit beiden Kiddies, mache meinen Haushalt, Einkäufe usw wie vorher auch - geht ja nicht anders..

und meine Narbe heilt super! Hatte keinerlei Beschwerden bisher!

LG
Tanja & Co.

Beitrag von lilly_lilly 09.05.11 - 08:28 Uhr

Was ist denn ein Narbenbruch? Hab ich noch nie gehört...

Das Problem ist wohl weniger die Narbe, als dein Beckenboden.
Der ist jetzt nach der Schwangerschaft sehr gefährdet.
Wenn du jetzt schon wieder schwer hebst, dann kann das schlimme Folgen für deinen Beckenboden haben. Evtl. merkst du das auch jetzt noch gar nicht, sondern erst später oder in Jahren erst.

Ich soll so lange wie möglich Wochen bis Monate (!!!) nicht schwer heben. Das haben mir sowohl meine Hebi (sie meint Monate), als auch mein FA (der sagt 8 Wochen) und meine Physiotherapeutin gesagt.

Ich war in einer ähnlichen Situation wie du: Alleine daheim mit Baby und Kleinkind. Nur dass mein Kleinkind noch nicht einmal laufen kann.
Bei uns spielte sich 6 Wochen lang alles auf dem Boden ab. Spielen, wickeln und auch essen.

Ich muss vielleicht auch noch dazu sagen, dass ich während der ganzen Zeit nie Probleme oder Schmerzen hatte. Ich fühlte mich voll fit, aber alle haben dringend abgeraten schwer zu heben.
Nie schwerer heben als dein Baby.

LG, Lilly

Beitrag von lixy 09.05.11 - 16:13 Uhr

im kkh wurde mir gesagt 8-10 wochen nicht schwer heben.
ich muss dazu sagen, wir wohnen in der 4 etage ohne aufzug und mein mann muss auch in 2 wochen wieder arbeiten... zum glück ist mein sohn schon 5,5 jahre so dass er mir schon was helfen kann, aber eben nicht den maxi cosi mit baby schleppen....

meine hebi sagte mir, ja das ist immer alles theorie aber wie sollen es die alleinerz. frauen machen? sie meint, es geht halt nicht anders und irgendwann muss man eben auch tragen und schleppen.

abwarten... momentan fühl ich mich schon etwas an die whg gebunden, weil wenn ich mal alleine bin, kann ich garnicht runter zum spazieren oder so... wie soll ich das alles schleppen mit baby und 10 tage nach dem KS....#schwitz#schmoll