Was mach ich nun?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von maximus-julius-mom 07.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich brauche mal euren Rat. Ich hoffe ihr habt die Zeit meinen Beitrag zu lesen!
Also: Mein Großer kommt im September in die Schule und soll die Schule unmittelbar in der Nähes seines jetzigen Kigas besuchen, um mit seinen Freunden zusammen zu bleiben. Vor zwei Jahren hatten wir einen Kiga-Wechsel, da wir sehr unzufrieden im alten waren. Nun hat es sich ja ergeben, dass Ganztagsbetreuung bedeutet bis 16.00 Uhr. Kann auch nachvollziehen, dass viele lange arbeiten und den Platz ebenso benötigen wie ich, die nur bis 12.00 Uhr arbeitet. Aber ich kann meinen Job nicht aufgeben, nur weil mein Sohn in die Schule kommt.
Es muss doch aber gewährleistet sein in Deutschland, dass Kinder einen Anspruch auf "Mindestbetreuung".
Könnt ihr eurem Chef sagen, sorry jetzt ist 10.00 Uhr mein Kind hat Schule aus?
Also jetzt meine eigentliche Frage, kann ich trotz Anmeldung an dieser Schule (Entfernung 3,5 km) mein Kind wieder abmelden und auf der näheren Schule (Entfernung 550 m) anmelden.
Ist ja auch nur so kompliziert, da ich einen weiteren im Kiga bis 14.00 Uhr habe und dann nur noch hin und herfahren darf....weil den Kleinen für mehr Stunden im Kiga anmelden wäre nicht zu bezahlen.
Ich hoffe ihr versteht was ich meine!!!
So kann er dann ja bis 15.00 Uhr oder 16.00 Uhr in der Schule bleiben und die Fahrerei fällt weg. Aber wie gesagt, die Anmeldungen in den Schulen waren ja bereits.
Danke für´s Lesen und danke im Voraus für Antworten!

Beitrag von schokomuffin88 07.05.11 - 20:54 Uhr

Eine Ummeldung sollte kein Problem sein,
auf einer Elternversammlung kurz vor Schulbeginn hieß es es werden 23 Schüler sein, bei der Einschulung waren es dann doch 27, weil halt noch Anmeldungen dazu gekommen sind.

Das sollte also kein Problem sein.

Beitrag von sina236 07.05.11 - 20:57 Uhr

ich weiss nicht, wo du wohnst und ob es in deinem bundesland ebenso ist wie hier. aber hier würdest du so vorgehen, dass du trotz bestehender anmeldung an der anderen gewünschten schule einen gastschulantrag stellst. wie du zu diesem späten zeitpunkt damit noch chancen hast weiss ich nicht, aber wenn die schule nicht grade überfüllt ist, würden sie wohl die klassen noch mit gastantragsschülern voll machen, denke ich. rufe in der schule an und frage nach. abmelden kannst du so weit ich weiss ohne probleme, es gibt ja auch genug schüler, die zb ihre rückstellung noch nicht ohne weiteres durch haben oder die noch schnell auf einer privaten schule auf annahme warten. versuch es einfach,. hier ist es übrigens auch so, dass die betreuungsplätze hinten und vorn nicht reichen. mittagsbetreuung ist bis 14 uhr bei uns und letztes jahr gabs 35 anmeldungen udn 7 plätze. tagesheim ist noch schwieriger. die dame an der anmeldung hat zu meiner freundin auf die frage "was soll cih denn machen, wenn ich keinen platz kriege, ich kann doch nicht aufhören zu arbeiten" gesagt : wie sie das machen, ist ihr problem :-( tolle sache hier in deutschland. viel glück.

Beitrag von arienne41 08.05.11 - 09:01 Uhr

Hallo

Das sollte kein Problem sein.
Ich habe meinen Sohn erst letzte Woche umgemeldet.
Die Schulen bei uns sind bei uns im selben Gebäude und ich holte die Unterlagen selber :-). Die Sekretärin kam kurz nach mir weil sie hätte mir die Unterlagen nicht geben dürfen.

Ich holte die Unterlagen im Erdgeschoss und ging dann in die 2. Etage und wir machten den Anmeldebogen.