Trauerfall

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sommerkleid 07.05.11 - 20:51 Uhr

Hallo,

die Frau vom Onkel meines Mannes ist plötzlich verstorben.
Da sie eingeäschert wird, findet nächste Woche nur die Messe statt.

Nun möchte ich gerne wissen, wie man sich verhält.
Da Blumenschmuck noch nicht angebracht ist, haben wir vor, Geld in die Trauerkarte zu legen.
Mein Mann meint, daß wäre zu unpersönlich, ich aber bin der Meinung, in solch einem Fall ist das das Beste.

Was würdet ihr tun?

LG

Beitrag von pepelope 07.05.11 - 21:01 Uhr

Wir haben das bei einem Onkel auch so gemacht. Mit Blumen kann man schließlich nichts anfangen, bei einer Einäscherung. Das haben da uebrigens alle so gemacht. Und selbst bei der Beerdigung meiner Mutter ( eine "normale" Beerdigung), war in vielen Beileidskarten Geld, das man dann auch wirklich gebrauchen kann, schließlich kostet das ganze auch leider noch ziemlich viel Geld, auch, wenn das grade nicht im Vordergrund steht. Ich denke, Du kannst damit nichts falsch machen.

Beitrag von puenktchens.mama 07.05.11 - 22:43 Uhr

Hier ist das sogar üblich, Geld in die Beileidskarte zu legen, selbst bei 'ner einfachen Bestattung.

Beitrag von sarahg0709 08.05.11 - 14:28 Uhr

Hallo,

herzliches Beileid!

Geld in eine Trauerkarte?? Davon habe ich noch nie etwas gehört.

Wobei ich bei einer Tante (und das ist die Frau des Onkels ja gewesen) gar keine Karte schreiben würde, sondern immer persönlich mein Beileid aussprechen.

Zu einer Messe gehe ich immer ohne Blumen, nur zur anschließenden Beerdigung/Urnenbeisetzung gibt es ein Gesteck.


LG