Ausschreitungen in Fussballstadien

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von dream25 07.05.11 - 20:52 Uhr

Hallo zusammen,

es gab ja heute wieder mal schlimme Ausschreitungen in der Commerzbank Arena in Frankfurt, weil die Eintracht das Spiel versemmelt hat.

http://www.youtube.com/watch?v=4w3tZ6HGcyE&feature=share

Ich habe vorhin noch etwas im Eintracht Forum gelesen, da werden die Ausschreitungen ja immer befürwortet. So in der Art wie "die Idioten spielen scheiße, wir werden denen schonmal in den Arsch treten....." und das habe ICH jetzt mal harmlos dargestellt. Das Forum wurde inzwischen vorrübergehend deaktiviert.

Beim letzten Auswärtsspiel gab es ja danach auch Ausschreitungen in der Frankfurter Arena, dort gab es sogar einen Warnschuss von der Polizei. ( in der Presse wird von mehreren Schüssen gesprochen, war aber wohl "nur" einer)

http://www.bild.de/sport/fussball/mainz-05/frankfurt-im-freien-fall-daum-runter-17662210.bild.html

Ich finde das ganze grauenhaft.

Ich habe lange in der Arena gearbeitet, just 4 fun, es hat total Spass gemacht, ich habe es geliebt und die Atmosphäre war super, seit der Geburt von unserem Zwerg gehe ich nur noch meiner Hauptbeschäftigung nach, alles andere wäre zu viel.

Mein Freund ist in der Arena als IT-Betreuer bei fast jedem Spiel/ Event dabei, heute Gott sei Dank nicht, da er krank ist.

Ich habe inzwischen echt kein gutes Gefühl mehr, wenn er die Betreuung bei Eintrachtspielen macht ;(

Was geht denn in den Fans vor, ich verstehe das wirklich nicht. Das hat doch gar nichts mehr mit Sport zu tun?!

Wie seht ihr das denn? Findet ihr das Verhalten der Fans auch gerechtfertigt? Was haltet ihr davon?

Beitrag von arkti 07.05.11 - 20:56 Uhr

Armselig ist das Verhalten.

Beitrag von justagirl22 07.05.11 - 21:23 Uhr

Hi,

also ich war heute bei besagtem Spiel und auch genau in diesem Block. Solche Szenen sind natürlich nie schön und für Menschen, die damit nix am Hut haben auch unverständlich, aber jeder entlädt nun mal seine Wut auf eine andere Art und Weise.

Wir geben alles für unseren Verein, fahren zu jedem Spiel (egal wie weit weg es ist), der Verein ist unser Leben und wir reißen uns jedes Wochenende den Arsch für diese Gurkentruppe auf, geben einen Haufen Kohle aus für Choreos usw. und wenn man dann sieht, dass sich die Spieler noch nicht ansatzweise bemühen, dann platzt einem schon mal der Kragen. Wir haben eine gute Hinrunde gespielt und nur, weil diese Deppen seit Monaten keine Motivation mehr zeigen, steigen wir nun ab.

Das was heute passiert ist, war die angestaute Wut von Monaten und mich wundert es, dass diese Reaktion erst so spät kam. Allerdings gibt es zu den Geschehnissen auch immer 2 Seiten, wobei unsere eigentlich nie Gehör findet, denn was die Herren in Grün sagen wird schon stimmen.
Die sind es doch, die mit ihren unnötig harten Einsätzen das ganze erst zum Überlaufen bringen. Unser Ziel war es (und das auch schon bei den angeblichen Krawallen nach dem Mainz Spiel am Waldstadion) die Spieler zur Rede zu stellen und nicht ihnen aufs Fressbrett zu haun.

Das bei den letzten Ausschreitungen auch geschossen wurde, weil die "Grünen" wiedermal nichts im Griff haben, ist für mich die absolute Steigerung. Da wird mit ner Waffe auf pöpelnde Fans gezielt. Wo ist denn da die Verhältnismäßigkeit?! Aber darüber spricht ja keiner. Hauptsache wir sind wieder die Buhmänner.

Es wurde heute keiner verletzt und am Ende als die Bullen abgezogen sind war die Lage sofort wieder entspannt. Die Spieler kamen aus der Kabine, haben mit uns geredet, sich der Kritik gestellt und mehr wollten wir nicht. Danach haben alle das Stadion verlassen.

Ich versteh natürlich, dass es Menschen gibt, die unser Verhalten nicht verstehn', aber wenn man wirklich so mit Herzblut dabei ist und sich nicht zu den "Schönwetterfans" zählt, dann muss man auch mal auf die Kacke haun und seinem Ärger Luft machen.

In diesem Sinne....

Beitrag von altehippe 07.05.11 - 21:26 Uhr

Wenn ich sowas schon lese: Wir reißen uns den Arsch auf #augen

Beitrag von justagirl22 07.05.11 - 21:27 Uhr

Na da spricht aber jemand der Ahnung hat. Weißt Du überhaupt wieviel Zeit diese Fans in ihren Verein stecken? Und wieviel Geld? Anscheinend nicht!

Beitrag von dream25 07.05.11 - 21:32 Uhr

was soll die Polizei ( so die Berufsbezeichnung- nicht Bullen) denn deiner Meinung nach machen, wenn zig Fans das Spielfeld stürmen? Beifall klatschen und rennen lassen?

Beitrag von justagirl22 07.05.11 - 21:35 Uhr

Es geht hier nicht um die Aktion von heute. Die Bullen haben sich hier schon genug geleistet. Du wirst heute als Fan behandelt wie ein Verbrecher. Und da rede ich von allen Fans, nicht nur den Ultras.
Wie gesagt, das mit der Waffe war nur ein Beispiel. Ich wurde auch schon mal weggeknüppelt, weil ich dummerweise im Weg stand.
Man kann es einfach nicht beurteilen, wenn man nicht beide Seiten kennt.

Beitrag von dream25 07.05.11 - 21:39 Uhr

Ja, da gebe ich Dir recht, auch mein Freund ( wie gesagt- er arbeitet da) wurde von den Polizisten schon weggehauen, weil er im Weg war. ABER das rechtfertigt doch nicht so ein verhalten von heute! und es wird ja auch immer schlimmer!

Trefft euch doch irgendwo und haut euch gegenseitig eins in die F....., wenn ihr solche aggressionen habt.

Wie gerne würde mein Großer (fast 12 ) mal mit zum Fussball, geht theoretisch, er kommt ja so rein, aber das ist mir zu gefährlich bei solchen Ausschreitungen.

Beitrag von sandra7.12.75 08.05.11 - 08:23 Uhr

Hallo

Meine Kinder waren schon oft im Stadion und bis auf ein Spiel

Koblenz -Köln war alles friedlich.

Da haben allerdings nur 3-4 Kölner nicht kapiert wie man sich zu verhalten hat.#kratz


lg

Beitrag von dream25 07.05.11 - 21:28 Uhr

es zwingt euch aber keiner Geld dafür auszugeben. Und ich werde nie verstehen, dass man so austickt, NIEMALS!

Beitrag von justagirl22 07.05.11 - 21:31 Uhr

Musst Du ja auch nicht verstehn...ich hab auch nur versucht ansatzweise zu erklären warum wir so handeln.

Beitrag von dream25 07.05.11 - 21:34 Uhr

Ne, muss ich Gott sei Dank nicht.

Ich bin nur froh, dass meine Familie und meine Freunde niemals so reagieren würden. Sie ärgern sich, aber verhalten sich nicht wie die letzten Idioten!

Beitrag von little08 08.05.11 - 08:23 Uhr

Das was du da schreibst ist MIST!!!

Ich selbst bin eingefleischter Fußballfan. Egal wie mein Verein spielt, ich stehe hinter ihm. Bis zur Geburt meiner Tochter hatte ich jahrelang eine Dauerkarte, ich bin Mitglied, war bei Trainings und Auswärtsspielen...

Aber nie, NIEMALS, würde ich sowas abziehen:

http://www.bild.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/furchtbarer-abschied-aus-der-bundesliga-17779314.bild.html

DAS hat mit Fan nichts zu tun, es schreckt ab und brennt sich in das Gedächtnis anderer ein. Der Verein wird ungewollt in ein schlechtes Licht gerückt... Und sowas ist nicht im Sinne eines ehrlichen Fans der immer und mit Herzblut zu seinem Verein steht.
Das ist ein aggressives, armseeliges Verhalten von Personen die sich nicht zu artikulieren wissen!

Ich stehe voll dahinter, den Verantwortlichen dieser Ausschreitungen, sowie auch denen die dabei mitgemacht haben ein lebenslanges Stadionverbot auszusprechen! Als Verein würde ich ihnen sogar die Mitgliedschaft, sofern überhaupt Mitglied, kündigen.

Stell dir mal vor, da sind Kinder auf der Tribüne die sowas ansehen müssen... Denen dann erzählen dass Fußball ein fairer und toller Sport ist, das ist blanker Hohn.

Ihr, und ich schliesse dich bewusst mit ein nach deinem Posting hier, schadet dem Verein und dem deutschen Fußball! Ich hoffe euch gehen irgendwann die Augen auf und ihr schämt euch für euer Verhalten.

Little, die wirklich ein Fan ist (wenn auch von einem anderen Verein)

Beitrag von sandra7.12.75 08.05.11 - 08:43 Uhr

Hallo

#pro.Gut geschrieben.

lg und einen #sonne Tag

Beitrag von chrisi81 09.05.11 - 09:53 Uhr

#pro Dem ist nichts hinzuzufügen!

Lg, Chrisi (die von der anderen Mainseite kommt! ) :-p

Beitrag von arkti 08.05.11 - 10:15 Uhr

Ihr seid scheinbar stolz auf solche Aktionen.
Wie armselig ist das bitte?
Ihr habt keinerlei Rechte die Spieler zur Rede zur stellen denn ihr seid nur Fans, mehr nicht.

Ich bin auch öfter mal mit meinem Sohn im Stadion beim jetzigen Meister.
Wir haben auch schon Ausschreitungen miterlebt von einem ganz bestimmten Gegner.
Da fühlt man sich wie im schlechten Film.

Herzblut hin oder her, Gewalt gehört nicht in ein Fußballstadion, weder vor dem Spiel noch während oder nach dem Spiel.
Am Ergebnis ändert es nämlich nichts.

Stadionverbote werden wohl zu selten ausgesprochen.

In diesem Sinne hoffe ich das ihr dem Meister die Meisterfeier nicht versaut bzw das sie euch alle schnell aus dem Stadion entfernen wenn ihr euch nicht benehmen könnt!


Beitrag von sandra7.12.75 08.05.11 - 11:43 Uhr

Hallo

Mach mal ne Verhaltenstherapie.

Meine Tochter ist Werder Bremen Fan und die standen kurz vor dem Abstieg und legt nicht so ein Verhalten an den Tag.

Einfach nur scheisse wenn man sich nicht im Griff hat.

Bei einem solchen Verhalten wäre es toll wenn am nächsten Samstag das Spiel ohne Fans stattfinden wird.

Wären dann zwar auch die guten mit bestraft aber so ist das in der Schule schon.

S.

Beitrag von daviecooper 08.05.11 - 17:23 Uhr

Hallo!

Dass du hier in einem Familien-Forum mit deiner Meinung nicht auf Gegenliebe stößt, war ziemlich absehbar.

Ich gehe selber seit 20 Jahren zum Fußball (HSV), war überall in Europa mit meinem Verein, hab seit zig Jahren eine Dauerkarte und kann durchaus verstehen, dass sich die angestaute Wut irgendwann entlädt - ist beim HSV auch schon passiert und bei euch kann ich es nachvollziehen, weil im Winter noch keiner mit dem Abstiegskampf gerechnet hat.

Ob das Verhalten einzelner in Ordnung ist, sei mal dahingestellt, bei einigen sind sicher alle Sicherungen durchgebrannt.

ABER: Fußball ist nummal ein "Proleten-Sport", bei dem immer irgendwelche Ferngesteuerten rumlaufen. Das weiß ich und damit rechne ich, wenn ich mich mit Fußball und der Situation des Vereins befasse.

Diese Aussagen wie "wenn mein Kind das sieht, oh mein Gott" kann ich nicht wirklich verstehen - Ausschreitungen hat es immer gegeben beim Fußball und wird es immer geben. Da muss ich als Eltern eben gucken, ob ich meinem Kind solche Spiele zumuten kann.
Dass bei der Eintracht ziemlich Feuer unterm Dach ist, wusste man vorm Spiel, dann lass ich mein Kind eben zuhause und gehe selbst auch nicht hin - fertig.

Ich käme auch nicht auf die Idee, meine Tochter (4) mit zum Derby gegen St. P***i mitzunehmen, da weiß ich vorher, dass es knallt.

Ich kann immer nicht glauben, wie blauäugig manche Menschen sind und mit ihren Kindern dann zwischen Polizeiketten und Wasserwerfern rumspazieren, und hinterher rumheulen, wenn es Krawalle gab und man mittendrin war.

LG und viel Glück für den letzten Spieltag,

daviecooper

Beitrag von sassi31 08.05.11 - 12:11 Uhr

Ich seh das wie du. Für mich hat das nichts mehr mit Sport zu tun. Sport sollte fair sein und dazu gehört es auch, anständig und ohne Krawall zu verlieren.

Aber ich bin eh kein Freund von Fußball. Denn ich wohne in der Nähe vom Stadion und wenn ein Spiel ansteht, wird alles gesperrt und zugeparkt. Der Verkehrslärm und das Gegröhle vermiesen einem so manchen schönen Tag im Garten.

Beitrag von 1sonnenbluemchen 08.05.11 - 12:12 Uhr

unmögliches Verhalten, jeder einzelne von den Randalierern sollte Stadionverbot erhalten.

Das ganze hat nichts mit Sport zu tun, diese Leute stehen auch nicht hinter ihrem Verein, sondern wollen nur randale. Witzig finde ich, dass immer die anderen die bösen sind. Die Polizei, die Spieler etc.

Beitrag von alkesh 08.05.11 - 16:28 Uhr

Das sind keine Fans, das sind Leute die mit der Absicht ins Stadion gehen sich zu prügeln - Hools eben!