Strukturfarbe - Wände ´tapezierfähig´machen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von jennykannsauch 07.05.11 - 21:02 Uhr

Hallo an die Heimwerker,

wer kann mir denn mal ein paar Fachbegriffe um die Ohren hauen :-p

Hab ätzende Strukturfarbe an der Wand (ne nicht von mir ;-) ); abbekommen weiß ich: Knibbeln, knibbeln, knibbeln; ist also nicht das Problem.

Was aber muss ich DANN machen, um die Wände streichen zu können? Glätten?? Mit was?? Verputzen? Und dann noch ne Vorbehandlung bevor Farbe drauf kommt?

Welche Schritte würden folgen, bis ich Farbe (denn ich will die glatten Wände streichen und NICHT tapezieren) draufzimmern kann :-)

Ich weiß, dass ich das nicht selber kann (möchte ich auch nicht); ich möchte gern bei my.hammer entsprechendes einstellen; würde aber gern vorher die Preise für die Materialien abchecken, daher müsste ich wissen, was alles benötigt würde.

Lieben Dank an den, der es weiß #winke

Beitrag von brille09 08.05.11 - 18:50 Uhr

Hallo!

Ich kenn mich damit zwar leider auch nicht aus, aber mit Bauen/Renovieren im Allgemeinen schon. Und immer gilt: Lass dir ein DETAILLIERTES Angebot machen, wo Materialkosten und Arbeitslohn allein drauf sind, dann kannst du die Preise abchecken. My.hammer würd ich dir nicht so empfehlen. M.E. bringt es mehr, sich in der Gegend umzuhören, wer einen guten Mahler oder so empfehlen kann. Dann geht man zu 2-3 Firmen und lässt sich dort ein Angebot (s.o.) machen. Meist kosten vermeintliche Schnäppchen am Ende mehr als Qualitätsarbeit, weil gepfuscht wurde und dann doch noch der Profi nacharbeiten muss.

Beitrag von schnupsi76 15.05.11 - 02:55 Uhr

Bin ja quai eine Fachfrau (Gesellin Maler)...;-)

Was verstehst du unter Stukturfarbe???
Ist es sicher keine gutgeklebte Tapete? Und vielleicht deshalb mit nicht sichbaren Ansätzen?
Oder ist es eine sandähnliche Farbe? Das wäre dann Streichputz.
Oder hat da jemand vor dir mit flüssiger Rauhfaser gestrichen?

Also, wenn man es mit dem Findernagel anknibbeln kann, würde ich mit einer großen Spachtel )30 bis 50 cm, nennt sich Rakel) die Wände abschaben und kleine Unebenheiten danach verspachteln.

Wenn es fester ist, und du einen Fingernaagelstudiovorrat an Nägeln dabei verbrauchen würdest, dann würd ich die Wände komplett neu verputzen. Dafür bracutst du dann aber keinen teuren Putz, sondern Innenspachtel. Der ist schön glatt.

Gib mir mal Infos