was soll mit diesem sandkasten passieren?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von julia_25 07.05.11 - 21:20 Uhr

hallö,

heut mal eine etwas andere frage:

meine kinder 7 und 2,3) haben den sandkasten für sich entdeckt. mein sohn und seine kumpels und unsre kleine sind den lieben langen tag am buddeln, umschaufeln, rausschaufeln, wieder reischaufeln, allen sand in eimer schaufeln und wieder zurück, mit wasser matschen......usw


so. soweit sogut. ich finds super, das sie sich so den ganzen tag beschäftigen...., ABER,.........,

MEIN RASEN!#schock

wir haben einen sehr kleine rasenfläche, auf der ein spielturm mit rutsche, schaukel und eben dieser sandkasten steht. und mein rasen der leidet und dem spielsand. ich komm mir schon total bekloppt vor, weil ich am abend mit handfeger und schippe daher geh und den sand grob vom rasen feg.#hicks#kratz#klatsch

habt ihr einen ultimativen tip für mich, der nich viel kostet und das non plus ultra ist.

hab an eine umrandung in form von spielplatten (nicht die schwarzen runden mit musik drauf ;-)) gedacht.
die sind aber eigentlich zu teuer. bräuchte da schon mal 12 stck.

würde holz nich auch auch gehen?
was habt ihr um den sandkasten?


erzählt mal!


julia


Beitrag von tauchmaus01 07.05.11 - 21:35 Uhr

Naja, wenn Du um den Sandkasten diese Platten legst, dann leidet der Rasen unter den Platten ja noch schlimmer.

Wir haben auch einen Sandkasten und eine klare Regel heißt, der Sand bleibt IM Sandkasten, sonst wird er zugemacht.

Das haben meine Kinder tatsächlich schnell verstanden.

So landet kaum Sand neben dem Sandkasten.

Ansonsten, Augen zu und durch, was will man machen.
Die Sandkastenzeit ist eh viel zu schnell vorbei und wenn die Älteren noch buddeln, dann eher kreativ (meine bauen total gerne für die Schleichtiere Ställe usw.) da geht dann eh nichts mehr daneben.


Mona#winke

Beitrag von julia_25 07.05.11 - 21:42 Uhr

naja,

würde dann die platten direkt auch drauf lassen, quasi als umrandung. so könnte man den sand prima abfegen. aber halt der preis schreckt mich ab.

ja und das der sand im kasten bleibt, das wissen unsre auch. aber trotzdem landet halt hin und wieder was daneben. und vermatscht sich mit meinem rasen.

julia

Beitrag von tauchmaus01 07.05.11 - 21:53 Uhr

Hab das schon verstanden mit den Platten. Aber der Rasen unter den Platten ist dann komplett futsch. So hast Du eben nur ein Rasen/Sandgemisch;-)
Wir haben 4 Platten unter der Schaukel, ich hab auch geschluckt bei dem Preis.
Daher würde ich es vielleicht so lassen wie es ist und dann in ein paar Jahren einfach neu sähen!

Mona

Beitrag von mary31 07.05.11 - 21:43 Uhr

Bei uns ist das genauso, wir haben allerdings keinen Rasen sondern eine richtige Wiese, die ist Kummer gewöhnt...

Leg doch eine große Plane (Teichfolie oder sowas, was Du abends wegräumen kannst) vor den Sandkasten, auf der gebuddelt und gematscht werden darf, vielleicht noch eine Schubkarre für den Transport dazu. Oder eine große Plastikwanne zum matschen.

Der Rest ist eben tabu , der Sand bleibt in der Kiste oder auf der Plane, das sollte doch gehen...

LG Mary

Beitrag von keep.smiling 07.05.11 - 21:53 Uhr

Bei uns bleibt der Sand im Sandkasten.

LG ks

Beitrag von julia_25 07.05.11 - 22:54 Uhr

ach! der ultimative tip! ;-)

DANK DIR! :-p

Beitrag von cori0815 07.05.11 - 22:07 Uhr

hi Julia!

Genau aus DEM Grund haben wir unseren Sandkasten in die Terasse integriert. Wenn also mal Sand aus dem Sandkasten fliegt, fegen ihn die Kinder abends beim Aufräumen zusammen und geben ihn (gesiebt, seeer löblich) wieder in den Sandkasten).

Gut, Nachteil ist, dass wir ab und an mal auf der Terasse auf dem Sand Schlittschuhe laufen können, aber dann fegen wir halt mal und dann ist es wieder gut.

Wir haben den Kindern von Anfang an klar gemacht, dass mit dem Sand IM Sandkasten gespielt wird, darum sind die Mengen, die davor und drumrum liegen, entsprechend gering. Vielleicht versuchst du es mal mit einer Belohnung, ihnen dieses Verhalten nahe zu bringen?

Ansonsten: Im Baumarkt gibt es doch so Gartenfolien und Sandkastenabdeckungen aus grünem Plastik, das webverstärkt ist. Mit Heringen befestigt könnte es als "Zwischenablage" für Sand dienen. Mit einem 7-Jährigen kannst du sicher vereinbaren, dass der Sand - wenn schon aus dem Sandkasten raus - dort zwischengelagert wird.

LG
cori

Beitrag von geli0178 07.05.11 - 22:39 Uhr

Hallo,

mein Nachwuchs hat um den Sandkasten eine 30cm Zone wo ich akzeptiert habe das dort Sand liegen kann. Die Wiese war irgendwann dort weg und jetzt bleibt sie weg.

VG Geli

Beitrag von manoli71 08.05.11 - 09:33 Uhr

Wir haben auch einen Sandkasten und auch da fliegt mal Sand raus. Auch ganze Haufen, aber dem Rasen hat es bisher nichts getan. Der sieht da genauso aus, wie woanders im Garten auch. Und selbst wenn .... es ist nur Rasen. Bei uns wird viel Fußball gespielt und wir haben auch ein Fußballtor im Garten. Im bzw. vor dem Tor ist der Rasen auch etwas dünne geworden. Ist uns aber egal. Unser Garten ist keine Ausstellung und darf bespielt werden. Wächst ja alles wieder nach.

Beitrag von emeliza 08.05.11 - 11:08 Uhr

Ich habe meine Einstellung geändert.

Zwar gibt es bei uns im Prinzip auch die Regel, dass der Sand im Sandkasten bleibt, aber so wirklich klappt das nicht. Wenn wir meine Kinder gerade wieder Sandeis oder Sandkuchen verteilen, dann geht halt was daneben. Unser Garten ist etwas größer und mir ist das mittlerweile egal. Wir bekommen jetzt bald das 3. (und letzte) Kind und unser Garten wird definitiv erst wieder richtig schön gemacht, wenn die Kinder groß sind. Bis dahin dürfen sie darin spielen, mit Bällen schießen (wir haben nur Bäume und Büsche als Begrenzung. Das Einzige, was ich mir für "schön" erhalten habe, ist die Terasse. Da stehen Blumen an die sie nicht dran dürfen.

Seit ich diese EInstellung habe macht es viel mehr Spaß im Garten. Es ist so schön den Kids beim Toben zuzugucken, sie dürfen auf (bestimmte) Bäume klettern, Regentänze unterm angeschalteten Rasensprenger aufführen - auch wenn die Mittagssonne gerade auf die Wiese scheint - usw. Wahrscheinlich ist das der Grund dafür, warum immer alle Freunde unserer Kinder zu uns zum Spielen kommen wollen.

LG Sandra

Beitrag von querulantin123 08.05.11 - 15:43 Uhr

Ehrlich gesagt interessiert mich überhaupt nicht, ob mein Rasen um den Sandkasten herum schön ist oder nicht. Die paar Jahre...

Beitrag von butler 08.05.11 - 20:36 Uhr

Nachdem die Gummiplatten nix gebracht haben, Holz ergebnislos war, Steine zu blöd aussahen, gibt es ein Rasen Sandgemisch. Rings um den Buddelkasten ca. 2m sieht es nach Spielplatz aus. Etwas eingedämmt haben wir es das es nur 1x im jahr Sand neu dazu gibt. Ist der rausgeschippt gibt es keienen neuen
;-)Staubsauger???#hicks
LG

Beitrag von suameztak 08.05.11 - 22:19 Uhr

"Rasen Lüften
Oftmals mit dem Vertikutieren verwechselt ist das Lüften des Rasens ein vollkommen anderer und vor allem aufwendigerer Prozess. Beim Lüften werden durch eine Maschine oder per Hand viele kleine Löscher in den Boden gerammt. Diese werden nachher mit Sand gefüllt und dienen dazu, dass Wasser besser abfließen und versickern kann.

Man setzt diese Methode daher nur bei Rasen mit Staunässe ein. Eine gute Alternative dazu ist das breit streuen von feinkörnigem Sand über dem Rasen. Der Sand gelang durch Regen an die Erdoberfläche und wird dann von Regenwürmern untergraben, was im Grunde den gleichen Effekt hat."

Quelle: http://www.hausgarten.net/rasen-und-wiese/rasen-pflegen-rasenpflege/rasen-vertikutieren-lueften.html


Ich rede mir also einfach ein, dass es gut für den Rasen ist, wenn die Kinder den Sand verteilen... (besonders gut für meine Nerven!) Und die Stellen, die ganz schlimm aussehen (vor der Rutsche, unter der Schaukel, ehemalige Maulwurfhügel) haben alle nichts mit Sand zu tun.